Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

13.05.2018
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach von Thomas Zanger

FSG klettert vorzeitig auf Rang zwei


FSG Gräveneck/Seelbach Falkenbach - SV RW Hadamar III 7:2 (3:1)

Nach der herben Pleite letzten Sonntag gegen SG Oberlahn waren die Chancen der FSG auf Rang 2 nur noch theoretisch. Sie sind es immer noch, da der TuS Drommershausen bei 2 Nachholpartien (in Löhnberg und in Wilsenroth!) noch vorbei ziehen kann, aber die Chancen Relegationsplatz 2 noch zu erreichen, haben sich durch die heutige Niederlage der SG Weilmünster/Laubuseschbach in Niedershausen drastisch verbessert. Neucoach Lulzim Krasniqi feierte einen gelungenen Einstand und erfüllte die Erwartungen mit dem Pflicht-Heimspielsieg gegen den SV Hadamar III vollauf.  Silas Sennlaub stand nach den Ausfällen von Marcel Zanger (Rücken) und Marvin Zwitkowics (Bänderriss) in der Anfangsformation, Alex Schön, nach Rückkehr aus Lübeck saß zunächst auf der Bank. Die Partie begann offen auf beiden Seiten und hätte schon zeitig Tore erleben können. Aber Till Nierfeld (4.) scheiterte an Gästegoalie Alex Schwarz, auf der Gegenseite verhinderte Nils Zöller mit Glanztat (8.) einen frühen Rückstand gegen den gefährlichen Adrian Jukovic. Dennoch gingen die die nur mit 11 Spielern angereisten Gäste in Führung. Adrian Jukovic ließ nach einem Konter Nils Zöller keine Abwehrchance (17.). Aber im Gegensatz zu den letzten Auftritten unter Mike Lengwenus zeigte sich die FSG nicht geschockt und schlug postwendend zurück. Nach einer Klasse-Kombination über den rechten Flügel flankte Till Nierfeld präzise nach innen, Martin Stiller flog per Flugkopfball heran und versenkte zum 1:1 (21.). Einen Freistoß von Marvin Heimerl drosch Miles Österling volley in die Maschen, das 2:1 war perfekt (30.). Nur 4 Minuten später wurde Bogdan Gaceanu regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt und Timo Österling verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Pausenstand von 3:1. (34.).

In der Pause wurde das Endergebnis aus Niedershausen bekannt. Das verlieh der Krasniqi-Elf zusätzliche Flügel. Obwohl ein irregulärer Treffer, - Ball hatte die Seitenauslinie deutlich überschritten - , das zwischenzeitliche 2:3 bedeutete (51.- Adrian Jukovic), war die Heimelf nicht mehr aufzuhalten. Per Doppelschlag ( 54. - Till Nierfeld; 56. - Bogdan Gaceanu) katapultierte sich der Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße. Die Gäste stellten die Gegenwehr endgültig ein und erlaubten es der FSG einen Kantersieg heraus zu schießen. Wiederum Bogdan Gaceanu (76.) und der eingewechselte Alex Schön mit herrlichem Heber nach Pass Gaceanu (82.) erhöhten völlig verdient zum Endstand von 7:2.

FAZIT: Nach der "grottenschlechten" Vorstellung letzte Woche in Kirschhofen rehabilitierte sich die FSG I in großem Maße. Es war noch nicht alles "Gold" , was glänzt, aber zumindest der Glaube und die Motivation scheinen wieder da zu sein... Platz 2 scheint möglich und die Hoffnung stirbt zuletzt ... (thz)

FSG: Nils Zöller, Miles Oesterling, Maxi Schön, Silas Sennlaub, Binh Long Nguyen, Marvin Heimerl, Bogdan Gaceanu, Till Nierfeld,  Lulli Krasniqi, Martin Stiller, Timo Österling --- Gabriel Kissel, Maxi Pitsch, Alex Schön 

Tore: Bogdan Gaceanu(2), Martin Stiller, Till Nierfeld, Timo Österling (FE), Miles Österling, Alex Schön,