Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die Kreisliga A Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Online-Marktplatz Aar-EinrichBauzentrum Retagne

Spielberichte

Der Spielbericht Kreisliga A 2018/2019 17. Spieltag

3 : 2
TuS Waldernbach Stadion:
Datum: 04.11.2018 14:30 Uhr
Schiedsrichter: unbekannt
Zuschauer: -
FSG Gräveneck / Seelb. / Falkenb.
Die Aufstellungen
unbekannt unbekannt
Auf der Auswechselbank
unbekannt unbekannt
Die Trainer
unbekannt unbekannt
So fielen die Tore
- -

Spielbericht: TuS gewinnt Spitzenspiel durch einen "Lucky Punch"

05.11.2018, Pressestelle TuS Waldernbach

TuS Waldernbach - FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach 3:2 (2:0)

Auf dem Waldernbacher Kunstrasen ergab sich von Beginn an eine Partie, die dem Begriff "Spitzenspiel" gerecht wurde, denn die Hausherren starteten wie die Feuerwehr. Nach gerade einmal drei Minuten überraschte Christopher Hermann FSG-Torhüter Nils Zöller mit einem ansatzlosen Volleyschuss aus 40 Metern und der Ball landete zum 1:0 im Tor. Nur vier Minuten später durfte der TuS erneut jubeln, als Fabian Stahl eine Bogenlampe aus kurzer Distanz gegen zwei Verteidiger über die Linie drückte. Stahl war es dann auch, der nach einer Viertelstunde das Festival der vergebenen TuS-Großchancen eröffnete. In einer Partie ohne Ruhepause kam aber auch die FSG danach besser auf und wusste spielerisch durchaus zu gefallen. Während Marcel Zanger dem Anschluss mit einem Freistoß an den Pfosten nahe kam, ließ Waldernbach auf der Gegenseite reihenweise beste Möglichkeiten und eine deutlich höhere Pausenführung liegen (2x Stahl, Hermann und Zinndorf scheiterten dabei mit den größten Chancen).

Nach dem Wechsel war das Spiel dann deutlich zerfahrener. Die Heimelf kam, auch bedingt durch einige knappe und knifflige Abseitsentscheidungen, nicht mehr so zwingend vor das Tor. Nach einer Stunde machte Till Nierfeld nach einem Konter die Partie wieder spannend und scheiterte kurze Zeit später am Pfosten, nachdem er Heimtorwart Robin Beck bereits ausgespielt hatte. Der Ausgleich von Martin Stiller brachte den TuS dann zwischenzeitlich um den Lohn der überragenden ersten Halbzeit. Stefan Weber schlug jedoch in der Nachspielzeit zurück und landete mit einem Kopfball den "Lucky Punch" für den TuS. Die frustrierten Gäste handelten sich danach noch zwei rote Karten ein.

Ingesamt ein, vor allem aufgrund des deutlichen Chancenplus, verdienter Sieg für Waldernbach - in der Entstehung per Kopfball in der Nachspielzeit natürlich glücklich, vom Verlauf des gesamten Spiels aber absolut in Ordnung.

TuS: R. Beck, Aksenjuk, Weber, Hermann, Berger, Halle, Skrijelj, Scharf, Zinndorf, Dempewolf, Stahl (Schmung, Frink, Masan, Stephan).

FSG:
Zöller, Österling, Zwitkowicz, M. Schön, Zanger, Nguyen, A. Schön, Krasniqi, Nierfeld, Kissel, Gaceanu (König, Konrad, Stiller).

Tore: 1:0 Hermann (3.), 2:0 Stahl (7.), 2:1 Nierfeld (60.), 2:2 Stiller (76.), 3:2 Weber (90. + 4)

Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte (König, Tätlichkeit, 90. + 5), Rote Karte (Gaceanu, Beleidigung, 90. + 5).

Schiedsrichter: Jonas Gleitsmann (Wetzlar).

Zuschauer: 100.

Spielbericht: FSG verliert das Spitzenspiel unglücklich

05.11.2018, Pressestelle FSG Gräveneck/Seelbach von Marius Zanger

TuS Waldernbach - FSG Gräveneck/Seelbach 3:2 (2:0)

Das letzte Spiel der Hinrunde stand an und der Gegner war mit den Westerwäldern aus Waldernbach ein richtig dicker Brocken, der um den Aufstieg kämpft.

Bei kühlen Temperaturen begann das Spiel und war eigentlich direkt schon wieder vorbei. Die Jungs von Lulzim Krasniqi hatten bis zur 6. Minute kaum 20 Pässe in den eigenen Reihen gespielt, da stand es schon 2:0 für das Heimteam. Zunächst zeigte Christoph Hermann seine ganze Klasse, als er völlig überraschend für alle auf dem Sportgelände aus Waldernbach aus knapp 40 Metern per Volley abzog und damit auch Keeper Zöller auf dem falschen Fuß ewischte (3. Minute). Nur 3 Minuten später machte Long Nguyen einen bereits einen geklärten Ball im eigenen Strafraum nochmal scharf und setzte zu einer Bogenlampe an, die Fabian Stahl nur noch über die Linie drücken musste.

Die FSG musste sich nun erst mal sammeln und kam langsam besser rein. Eine gute Chance zum Anschluss vergab Marcel Zanger, als sein perfekter Freistoß leider vom Innenposten zurück ins Feld sprang (22. Minute). Das Heimteam trainiert von Spielertrainer Flo Dempewolf-Reichling vergab mehrere Hochkaräter bis zur Halbzeit. Alleine der agile Fabian Stahl alleine hätte vorneweg 3 Tore erzielen müssen, tat es aber zum Glück für die FSG nicht. So ging es mit einem 2:0 in die Halbzeit---, es hätte durchaus auch ein 5:2 oder so ähnlich sein können.

Im Zweiten Abschnitt wurde es nun sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen sogar für die Gäste. Waldernbach verwaltete zunächst die Führung und verlegte sich auf Konter. In der 60. Minute führte dann die Überlegenheit auch zum wichtigen 1:2 aus Gästesicht. Marcel Zanger bediente per Flanke den Youngster Till Nierfeld, der den Ball perfekt annahm, zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ und gekonnt in die linke Ecke abschloss. Derselbe Spieler hätte beinahe in der 67. Minute den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich hergestellt, doch nach schönem Zuspiel von Alex Schön scheiterte Nierfeld am Pfosten. Doch das 2:2 sollte nur aufgeschoben sein, denn in der 76. Minute flankte Alex Schön perfekt auf den Kopf des eingewechselten Martin Stiller, der per Flugkopfball zum umjubelten Ausgleich traf.

Die Schlussphase war nun geprägt von viel Hektik und Emotionen. Zusätzliche Unruhe brachten auch die Zuschauer beider Lager rein. Es war zu diesem Zeitpunkt kein geordnetes Spiel mehr, sondern ein harter Kampf um jeden Meter Kunstrasen. Der TuS warf nun alles nach vorne. Und den Tiefschlag gab es dann in der 95. Minute für die FSG. Nach einer Serie von Eckbällen sorgte der letzte für die bittere Entscheidung. Der aufgerückte Abwehrhühne Stefan Weber schraubte sich hoch und traf zum 3:2 für Waldernbach. Im Anschluss gab es noch ein Handgemenge, bei dem sich leider 2 Spieler der FSG die rote Karte einhandelten, sodass schlussendlich beide der FSG einige Spiele fehlen werden.

Fazit: Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg für Waldernbach in Ordnung. Schade ist, dass dieses eigentlich gutklassige Spiel am Ende so hektisch wurde. Da müssen beide Mannschaften dran arbeiten. Aber man kann sich jetzt schon auf das Rückspiel freuen, wenn der starke TuS nach Seelbach kommt und dort möglicherweise aufsteigt. Die FSG hat nun auf einem sensationellen 5. Platz die Hinrunde abgeschlossen. In den verbleibenden 4 Spielen sollen nach Möglichkeit noch einige Punkte hinzukommen, um ganz in Ruhe in die Winterpause gehen zu können.

FSG: Zöller, Oesterling, Zwitkowics, M.Schön, Zanger, Gaceanu, Krasniqi, Nguyen, Nierfeld, Kissel, Mustafa - König, Konrad, Stiller.

Tore FSG: Nierfeld, Stiller.

Aktueller Spieltag: 17. Spieltag

Sa, 03.11.18 Anstoss: 15:00 Uhr
SV Erbach - FC Dorndorf II 0 : 1
So, 04.11.18 Anstoss: 13:00 Uhr
RSV Weyer II - SG Heringen / Mensf. 1 : 3
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
SG Villmar/Aumenau - SV Thalheim 5 : 3
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
TuS Linter - WGB Weilburg 4 : 1
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
FSG Wirb./Schupb./Heckholzh. - FC Rubin Limburg-Weilburg 4 : 1
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
SG Nord - SV Bad Camberg 6 : 1
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
SG Niedertiefenbach/Dehrn - FSG Dauborn/Neesbach 1 : 6
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
FC Steinbach - SG Taunus 4 : 1
So, 04.11.18 Anstoss: 14:30 Uhr
TuS Waldernbach - FSG Gräveneck / Seelb. / Falkenb. 3 : 2