Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die Kreisliga A Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Online-Marktplatz Aar-EinrichBauzentrum Retagne

21.05.2019
Kategorie: Kreisliga A, Aktuelles
Von: Pressestelle FSG Dauborn/Neesbach von Andreas Busche

Kornbrenner stellen dem Aufstiegskandidaten ein Bein


FC Steinbach -  FSG Dauborn/Neesbach 2:4 (1:2)

Im letzten Auswärtsspiel zeigten die Kornbrenner noch einmal ihr wahres Gesicht und belohnte sich mit einem auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg. Damit wurden auch die Restzweifel an einer drohenden Abstiegsrelegation erledigt.

Von Anfang an war man im Spiel und kombinierte gefällig und zügig in Richtung FC-Tor. So ging man in der 10. Minute nach einem Foulelfmeter durch Spielertrainer Markus Bozan mit 1:0 in Führung. In der Folge kreierte man mehrere gute Angriffe. Youngster Jonas Strom, Klaus Badal und Kapitän Joscha Arnold prüften den einheimischen Schlussmann, der sich auszeichnen konnte. Matti Wojtysiak und Kohei Tsuboda sorgten über die rechte Außenbahn für mächtig Betrieb, in der 28. Minute verlängerte K. Tsuboda eine Freistoß-Flanke von M. Bozan per Kopf zum 2:0.Der Tabellenführer enttäuschte spielerisch und suchte sein Glück in langen Bällen, meist auf Sturmführer Manchev, der aber bei den Coester-Brüdern gut aufgehoben war. Überhaupt zeigte die Abwehr um Gereon und Matthias Coester sowie Takashi Nomura und Youngster Jonas Strom die beste Leistung in der Rückrunde und lies sich auch von der robusten Zweikampf-führung der Einheimischen nicht aus der Ruhe bringen. Kurz vor der Pause nutzte Torjäger Manchev einen unnötigen Ballverlust von Klaus Badal und erzielte mit einem platzierten 20Meter Schuss den Anschlusstreffer.

In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Der FC wechselte den Brecher Carsten Braun ein und versuchte mit hohem Einsatz und weiterhin langen Bällen sein Glück und konnte sich aber bei FSG-Spieler Rami Gorais bedanken, der jeweils nach klasse Vorarbeit 3mal vor dem Tor mit spektakulären Abschlüssen die Vorentscheidung teils fahrlässig verpasste. So dauerte es bis zur 81. Minute ehe unsere Nummer 9, Chiheb Ben Hadj Ali nach super Vorarbeit von K. Tsuboda für die Vorentscheidung sorgte und den FSG-Anhang erlöste. Matti Wojtysiak krönte mit dem 4:1, ein Schlenzer ins lange Eck seine gute Leistung. C. Braun konnte in der 88. per Kopf nochmal verkürzen, aber unter dem Strich war das zu wenig vom Tabellenführer, der froh sein konnte, dass die FSG ihre Chancen nicht besser nutzte. Somit gelang eine Rehabilitation für einige bitteren Niederlagen in der Rückrunde.

FC Steinbach: Jasper Duchscherer, Henry Brenda, Julian Philipps, Jörn Heep, Simon Brendl, Marius Orzeszko, Jannik Horn, Kilic Görgülü, Deyan Manchev, David Haeuser, Adrian Kaiser (Pascal Gross, Carsten Braun, Theo Stahl).

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Gereon Coester, Matthias Coester, Jonas Strom, Joscha Arnold, Kohei Tsubota, Klaus Badal, Markus Bozan, Matti Wojtysiak, Rami Gorais (Chiheb Ben Hadj Ali, Toru Aoki).

Tore: 0:1 Markus Bozan (10.), 0:2 Kohei Subota (28.), 1:2 Deyan Manchev (42.), 1:3 Chiheb Ben Hadj Ali (81)., 1:4 Matti Wojtysiak (85.), 2:4 Carsten Braun (88.).