Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die Kreisliga A Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Online-Marktplatz Aar-EinrichBauzentrum Retagne

03.02.2019
Kategorie: Kreisliga A, Aktuelles
Von: Pressestelle FSG Dauborn/Neesbach von Dieter Bäbler

Teilnahme am Topal-Bau Cup


Die FSG Dauborn/Neesbach bei der Teilnahme am Topal-Bau Cup 2019.

v.l.: Landrat Michael Köberle, Gereon Coester und Anatoli Riemer vom FC Rubin. Fotos: FSG Dauborn/Neesbach

FSG Youngster Jonas Strom.

Am Samstag, 02. Februar 2019 nahm die FSG Dauborn/Neesbach am Topal-Bau Cup des FC Rubin Limburg-Weilburg in der schönen Kreissporthalle in Limburg teil und belegte den 4. Platz, wobei man schon eine Hand am 3. Platz hatte. Doch der Reihe nach.

Im ersten Gruppenspiel gelang der Bozan-Truppe ein klares 6:1 gegen den SV RW Hadamar III. Im zweiten Spiel musste man sich dem späteren Finalteilnehmer, FC Sturm Darmstadt verdient mit 2:4 geschlagen geben. Besser lief es dann in Spiel Nummer 3, wo man nach 0:1 Rückstand die 2. Mannschaft des Turniersiegers, FC Kosova Montabaur II noch mit 4:1 bezwingen konnte. Im letzten Spiel der Gruppenphase traf man dann auf den TuS Linter und es reichte schon eine knappe Niederlage zum Einzug in das Spiel um Platz 3. Natürlich wollte man auch die Partie gegen Linter gewinnen, doch am Ende reichte es „nur“ zu einem 2:3. In diesem Spiel verletzte sich FSG Neuzugang Klaus Badal und konnte am Ende des Turniers die Halle nur humpelnd verlassen. Die Diagnose steht noch aus, aber an dieser Stelle schon einmal gute Besserung.                 

Im Spiel um Platz 3 gegen die SG Birlenbach/Balduinstein wurde es dann dramatisch und es war in den 1x 15 Minuten das torreichste Spiel des Tages. Bis zum 3:3 wechselte die Führung hin und her, doch 2 Minuten vor Ende der Partie dachte man bei einer 5:3 Führung für die FSG, das Spiel wäre entschieden. Doch die SG gab nicht auf und konnte kurz vor Schluß noch das 5:5 erzielen. Das anschließende 7-Meterschießen stand in der Spannung dem Spiel in nichts nach. Zunächst ging die SG mit 2:0 in Führung, doch die FSG konnte ausgleichen. Ausgerechnet Youngster Jonas Strom auf Seiten der FSG, der in der Partie 4 seiner 6 Treffer erzielte, scheiterte mit dem entscheidenden 7-Meter und die SG Birlenbach/Balduinstein stand als glücklicher Sieger fest. In einem durch den FC Rubin Limburg-Weilburg gut organisierten und fairen Turnier, ein Achtungserfolg für das an diesem Tag bunt zusammengewürfelte FSG-Team. Erwähnenswert noch einmal die sehr gute Leistung des Youngsters Jonas Strom, der wie FSG-Spielertrainer Markus Bozan 6 Treffer erzielte und so mit ihm nur einen Treffer schlechter war als der beste Torschütze des Turniers (Sergej Gaus, 7 Treffer).

Am Ende gab es dann aus den Händen des neuen Landrates und Schirmherr des Turniers, Herrn Michael Köberle den außergewöhnlichen Pokal für Platz 4: Einen Kasten Bier. Prost und allen eine angenehme Woche.