Leli - Ganz Limburg in der Hand - EVL - Energieversorgung Limburg

Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die Kreisliga A Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Karriere bei der Faßbender GmbH, Limburg - Rollläden, Insekten- und Sonnenschutz, Haustüren und FensterBäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

18.05.2017
Kategorie: Kreisliga A, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Nord von Thomas Rosenbaum

Die SG Oberlahn gewinnt verdient und legt im Kampf um den Aufstieg vor


SG Nord - SG Oberlahn 0:3 (0:2)

Der Tabellenführer gewann verdient, war er doch über die gesamten 90 Minuten das spielbestimmende Team.

Von Beginn an berannten die Gäste das Heimtor, ein Schuss von Heumann strich knapp über den Querbalken des Heimtores (3.) und ein Schuss von Bangert aufs kurze Eck wurde eine sichere Beute von Heimtormann Gernandt (13.). Dann die Gästeführung, als der nicht überzeugende Unparteiische Foulelfmeter für die SGO pfiff, warum, weshalb bleibt wohl sein Geheimnis, denn selbst die Gäste gaben nach Schlusspfiff zu, dass es in der Situation kein Foulspiel gegeben hatte. Hardt lies sich die Chance nicht entgehen und Oberlahn lag in Führung. Nach knapp einer halben Stunde auch mal ein Aha Erlebnis für die Heimelf, doch der Schuss von Tomura strich denkbar knapp über das Gästetor. Einen Querschläger in der Heimhintermannschaft nutzte kurze Zeit später Winkler dazu die Gästeführung auszubauen. Mit zwei Glanzparaden von Gernandt bei Schüssen von Abel und Heumann ging es dann in die Pause.

Nach der Pause plätscherte das Spiel lange so dahin, die Gäste verwalteten den Vorsprung, taten nicht unbedingt mehr als erforderlich war. Die Heimelf mühte sich redlich, ohne jedoch wirkliche Gefahr heraufzubeschwören. In Minute 69 klatschte ein Schuss von Bangert an den rechten Aussenpfosten, ehe im Gegenzug ein Steilpass von Sugawara zum Torschuss avancierte und Zimmermann seine liebe Not hatte den Ball noch zur Ecke abzuwehren. Eine Viertelstunde vor Schluss war der Gästesieg endgültig in trockenen Tüchern. Abel flankte von Rechts vors SGN Tor, am langen Pfosten stand Cromm völlig frei und gegen seinen Kopfball war der gute Gernandt chancenlos. Kurz vor dem Ende traf dann Bangert mit einem 20 m Freistoß noch die Querlatte des Nord Tores.

Nord verkaufte sich etwas unter Wert, aber wer weis wie das Spiel gelaufen wäre ohne dieses zweifelhaften Strafstoß nach 16 Minuten. 

Nord: Gernandt, Tomura, Terada, Hannappel, F.Orschel, Haake, Dav.Cicero, Pa.Fröhlich, Moise, L.Schmidt, Sugawara (Tajik, N.Schneider) 

Oberlahn: Zimmermann, Dombach, Keller, Hardt, Cromm, Bangert, Kopp, Winkler, Abel, Heumann, Baingo (Kühmichel, Schäl) 

Tore: 0:1 Christian Hardt (16./FE), 0:2 Robert Winkler (31.), 0:3 Marco Cromm (75.).

Schiri: Egon Maurer (Bad Camberg).

Bes.Vork.: Gelb/Rot :Mateusz Baingo (83.).

Zuschauer: 150.