Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die Kreisliga A Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Internorm Aktion - Aluminiumschale Gratis - Faßbender GmbH LimburgBauzentrum Retagne

12.08.2017
Kategorie: Kreisliga A, Aktuelles
Von: Pressestelle SV Thalheim von Constantin Stahl

Misslungener A-Ligaauftakt für den SV Rot Weiß Thalheim


SG W/P/D - SV Thalheim 3:1 (1:0)

Bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen musste sich der Aufsteiger mit 1:3 geschlagen geben. Das Ganze unter großer Mithilfe des desolaten Schiedsrichters Bruno Misamer.

Der SV Thalheim fand anfangs recht ordentlich in die Partie und hatte leichte Feldvorteile. Die erste gute Möglichkeit hatte SVT-Abwehrspieler Robin Eisinger, der nach einer Standardsituation mit aufgerückt war. Doch sein Schuss ging nur ans Außennetz. Die Gastgeber aus Winkels machten es dem SVT danach aber nicht leicht zu weiteren Chancen zu kommen. Die SG W/P/D stand gut in der Defensive und versuchte über schnelle Konter vor das Thalheimer-Tor zu kommen. So entstand dann auch das 1:0 für die SG W/P/D in der 33. Spielminute. Über die Außenbahn konnte sich ein Spieler der Gastgeber durchsetzen und bediente mit einer flachen Hereingabe Marcel Schauer. Dem Tor ging allerdings ein Foulspiel vorraus. SVT-Spieler Timon Konstantinidis wurde da kurz vorher im Mittelfeld gefoult, aber Schiedsrichter Misamer sah es nicht (oder wollte es nicht sehen!). Bis zur Halbzeit hätte der SV Thalheim das Spiel zumindest ausgleichen müssen, doch gute Torchancen u.a. durch Aytekin Uyanik oder Thomas Poppe blieben ungenutzt.

In Halbzeit zwei drängte der SVT weiter auf den Ausgleich, dieser fiel dann mehr als verdient in der 73. Minute. Dennis Melbaum kam im Strafraum an den Ball, ließ Torhüter Marvin Kaune noch aussteigen und schob den Ball dann zum 1:1 ins Tor. Auf der Gegenseite bewahrte SVT-Keeper Tizian Böcher den SV Thalheim mit einer guten Parade noch vor dem Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt hatte Schiri Misamer die Partie schon lange nicht mehr im Griff und pfiff konsequent gegen den SVT. Erst schickte er die beiden SVT-Akteure Konstantinidis und Eisinger in der Nachspielzeit mit Gelb Rot vom Platz, gab vor dem 2:1 für die SG W/P/D einen äußerst zweifelhaften Freistoß kurz vor dem Sechzehner und das 3:1 für die Gastgeber entstand aus Abseitsposition. Ja, man muss es so klar sagen: Der SV Thalheim ist in den entscheidenen Szenen des Spiel von diesem desolaten und auch überheblichen Auftritt des Herrn Schiedsrichters klar benachteiligt worden!!

In Winkels wäre eine Punkteteilung, unter einem guten Schiedsrichter, eigentlich das gerechtere Ergebnis gewesen.

PS: Zu allem Überfluss musste SVT-Außenverteidiger Marcel Jung auch noch mit einer schweren Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung!!

SG W/P/D: Kaune- März, Scholz, Schermuly, Eckert, Schauer, Unterieser, Schlicht, Reitz, Martin, Meuser (Mann, Knaak, Imherr, Bendel, Blum)

SV Thalheim: Böcher – Jung (80. Min. T.Melbaum), Habel, Eisinger, Klebach - Andres, Poppe, Konstantinidis – Schierloh, A.Uyanik – D.Melbaum (Stahl,Nazarenko)

Tore: 1:0 Schauer 33.Min., 1:1 Melbaum 73. Min, 2:0 Knaak 90 + 3 Min., 3:0 Reitz 90 + 5 Min.