Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Hessenliga

Die Hessenliga wird präsentiert von:

Anzeige

 Werben auf flw24.de - Machen Sie Ihre Werbung zum Volltreffer

16.11.2018
Kategorie: Hessenliga, Aktuelles
Von: Pressestelle SV RW Hadamar von Hans Reichwein

Kierdorf-Elf vor Mammutaufgabe


Der SV RW Hadamar reist am Samstag zum Aufstiegsfavoriten und aktuellen Tabellenführer FC Gießen. Foto: Nick Musgo

FC Gießen - SV RW Hadamar

Samstag, den 17.11.18 Anstoß: 14:30 Uhr; Waldstadion in Gießen

Auf den SV Rot-Weiß Hadamar wartet im Auswärtsspiel bei Tabellenführer FC Gießen ein sportliches Highlight. Im alt ehrwürdigen, mittlerweile aber „aufgehübschten“ Gießener Waldstadion, ist die Mannschaft von Torsten Kierdorf richtig gefordert.

Nach dem man unter der Woche gemeinsam die enttäuschende Vorstellung bei der 0:3-Pleite vom vergangenen Samstag gegen den FSC Lohfelden aufgearbeitet und analysiert hat, gilt es den Blick nach vorne zu richten, denn am Samstag führt die Reise der Hadamarer zum absoluten Hessenliga-Top-Team: FC Gießen.

Der Tabellenführer ist bis dato das Non-Plus–Ultra der Lotto Hessenliga. Die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Daniyel Cimen ( u.a. bei Eintracht Frankfurt), hat in dieser Saison erst eine Niederlage auf eigenem Platz und nur ganze drei Gegentreffer einstecken müssen. Sie ist der große Favorit auf den Aufstieg in die Regionalliga Südwest.

Der aus den beiden Vereinen SG Watzenborn/Steinberg und VfB 1905 Gießen im Juni 2018 „geborene“ neue Club hat die Fußballregion Mittelhessen regelrecht wach geküsst. Das zeigen besonders die Zuschauerzahlen. Nach 7 Heimspielen hatte der FC Gießen einen Zuschauerschnitt von sage und schreibe 2040 Besuchern, ein absoluter Top Wert für die 5.Liga.“

Die Spieler des SV Rot-Weiß dürfen sich also auf eine wahrscheinlich vierstellige Kulisse freuen, zumal die Partie auch Spitzenspiel Charakter hat, und damit auf etwas Besonderes einstellen. Hadamars Trainer Torsten Kierdorf bemerkt dann auch: „Auf so ein Spiel muss man sich einfach freuen. Auch das Drumherum mit Stadion-Atmosphäre und dem VIP-Bereich sind Faktoren, denen man positiv entgegenblicken darf.“

Dass Hadamar aber nicht nach Gießen fährt um freiwillig und ohne Gegenwehr die Punkte ab zu liefern versteht sich von selbst. Der Trainer sagt: „Warum sollen uns nicht mal wieder eine Überraschung gelingen „Dazu muss freilich alles passen und man muss besonders das Sturm Trio, mit Cem Cara, Müller und Marceta, die außergewöhnliche Qualitäten besitzen, in den Griff bekommen.“ Wenn wir einen guten und die Gießener einen schlechten Tag haben, können wir dort ohnehin bestehen. Wir wissen nicht, ob es am Ende reichen wird, versuchen wollen wir es aber allemal.“

„Wenn wir dort einen Punkt mitnehmen, wäre das schon ein Highlight. Sollten es auf irgendeine Art und Weise sogar drei werden, können wir eigentlich schon Weihnachten feiern.“

Na dann Glück Auf !