Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Hessenliga

Die Hessenliga wird präsentiert von:

Anzeige

 Werben auf flw24.de - Machen Sie Ihre Werbung zum Volltreffer

30.11.2018
Kategorie: Hessenliga, Aktuelles
Von: Pressestelle SV RW Hadamar von hans Reichwein

Fürstenstädter möchten mit einem Dreier gegen den HSV in die verdiente Winterpause gehen


SV RW Hadamar – Hünfelder SV
Samstag 1.12.18, Anstoß: 14.00 Uhr KR Niederhadamar

Zum letzten Mal im Kalenderjahr heißt es für das Hessenliga Team von RW Hadamar alles reinwerfen, um das im Übrigen ehedem schon erfolgreiche Jahr 2018, mit einem positiven Erlebnis sportlich zu beenden. Dabei will die Mannschaft an die zuletzt gezeigte gute Leistung beim 4:1 Sieg gegen den KSV Baunatal anknüpfen.

Der kommende Gegner ist im Sommer 2018 zum insgesamt 5. Mal in die Hessenliga aufgestiegen, kennt sich also in der Belle Etage des hessischen Amateurfußball aus, muss aber der Zeit erkennen, dass man es auch als wiederholter Aufsteiger nicht immer einfach hat. Die Mannschaft aus der Nähe von Fulda wartet als Tabellen-Vierzehnter seit mittlerweile sieben Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Lediglich einen Zähler sammelte der HSV in seinen letzten Partien. Zudem stellt das Team von Trainer Dominik Weber mit nur 16 erzielten Toren die schwächste Offensive der Liga. Vor diesem Hintergrund las man unter der Woche in den örtlichen Medien, dass man am Samstag aus Hadamar unbedingt etwas mitnehmen muss.

Dass die Favoritenrolle bei den Fürstenstädtern liegt, ist klar und dass seine Mannschaft dieses Spiel gewinnen will, macht Hadamars Trainer Torsten Kierdorf im Vorfeld der Begegnung klar. „Trotzdem brauchen wir wieder eine Leistung wie gegen Baunatal, um am Ende drei Punkte mehr zu haben."

Ein weiterer Sieg im Verbund mit dann 35 Punkten, wäre schon eine ganz feine Sache und man könnte auf dem 4. Tabellenplatz überwintern. Angesichts des Ergebnistechnisch schwachen Starts kann man die bisherige Leistung des Teams daher eigentlich nicht hoch genug bewerten.“

Für die Partie gegen den Hünfelder SV kann Trainer Kierdorf auf den gleichen Kader zurückgreifen, der auch gegen Baunatal erfolgreich war – also auch auf den Doppeltorschützen Yuki Noguchi.

Drei Punkte sind das erklärte Ziel, danach dürfen alle Beteiligten auf den Weihnachtsmärkt in Hadamar gehen, wo der SV RW Hadamar an den kommenden zwei Wochenenden mit einem Glühweinstand vertreten ist oder anderweitig „die Seele" baumeln lassen.