Kreissparkasse Limburg: Immer noch kein Kunde beim Marktführer?Leli - Ganz Limburg in der Hand - EVL - Energieversorgung Limburg

Hessenliga

Die Hessenliga wird präsentiert von:

Sensosation Fußballschuheinlagen Sensosation Fußballschuheinlagen

20.03.2017
Kategorie: Hessenliga, Aktuelles
Von: HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND e.V. von Matthias Gast

LOTTO Hessenliga: Rot-Weiss Frankfurt zieht an Stadtallendorf vorbei


Keinen Sieger hat es im Spitzenspiel der LOTTO Hessenliga am 25. Spieltag gegeben. Tabellenführer SC Hessen Dreieich und der bisherige Zweite TSV Eintracht Stadtallendorf trennten sich 2:2-Unentschieden. Da die SG Rot-Weiss Frankfurt das Verfolgerduell gegen Rot-Weiss Hadamar mit 3:1 gewann, fiel Stadtallendorf hinter den Frankfurtern zurück. Auch der Vierte FC Bayern Alzenau (2:0 gegen Viktoria Griesheim) rückte wieder näher an die Spitze heran.

TSV Eintracht Stadtallendorf – SC Hessen Dreieich 2:2 (1:0)

Zweimal ging Stadtallendorf in Führung – zweimal konnten die Gäste vom SC Hessen ausgleichen. Nach dem 1:0 durch Dominik Völk (30.) und das 2:1 Ceyhun Dinler (66.) hatte Doppeltorschütze Ljubisa Gavric (52./70.) jeweils die sportliche Antwort parat. So blieb auch der Neun-Punkte-Abstand zwischen Primus Dreieich (jetzt 54 Punkte) und dem TSV Eintracht (45) bestehen.

SG Rot-Weiss Frankfurt – SV Rot-Weiss Hadamar 3:1 (1:0)

Mit dem fünften Sieg in Serie eroberte die SG Rot-Weiss Relegationsplatz zwei. Die Mannschaft von Ex-Profi Daniyel Cimen ist jetzt gleichauf mit Stadtallendorf und hat neben der besseren Tordifferenz auch eine Partie weniger bestritten als der bisherige Zweite. Cem Kara (22.) und ein Doppelpack des überragenden Varol Akgoez (58./66.) stellten die temporäre 3:0-Führung her. Den Ehrentreffer für den Sechsten Hadamar (38 Punkte) erzielte Leon Burggraf (81.). 

Viktoria Kelsterbach – OSC Vellmar 0:1 (0:1)

Enes Glogic bescherte Vellmar mit dem 1:0 in der 32. Minute die Saisonpunkte 30 bis 32 und den dritten Sieg in Folge. Der Elfte hat jetzt ein Fünf-Punkte-Polster zu den Abstiegsrängen. Dem Vorletzten Kelsterbach (16 Punkte) fehlen jetzt dagegen zwölf Zähler zum rettenden Ufer. 

Viktoria Urberach – Rot-Weiß Darmstadt 1:0 (1:0)

Mit dem Pausenpfiff sorgte Stefan Dusan Kresovic für den frühen Endstand (45.). Es war der erste Dreier für das abgeschlagene Schlusslicht (zehn Punkte), das mit vier Niederlagen ins neue Kalenderjahr gestartet war. RW Darmstadt (17 Punkte) bleiben nur noch acht Begegnungen, um elf Punkte zu Platz zwölf gutzumachen.

FC Ederbergland – KSV Baunatal 1:0 (0:0)

Daniel Gora war der umjubelte Mann beim FCE. Ederberglands Nummer zehn sorgte in der 65. Minute für den 1:0-Siegtreffer. Dank des Dreiers hielt sich der Zwölfte (28 Punkte) über dem Strich. Baunatal (32) rutschte auf Rang zehn ab und muss sich allmählich nach unten umschauen.

SV Steinbach – Sportfreunde Seligenstadt 1:1 (0:0)

Lange mussten die Zuschauer in Steinbach auf Tore warten – dann fielen zwei Treffer innerhalb von fünf Minuten. Jan Hertrich schoss die Gäste in Front (67.), doch ein Eigentor Viktor Krist machte diese Führung zunichte (72.). Der Tabellen-14. Steinbach (25 Punkte) muss aufpassen, nicht den Anschluss zur sicheren Zone zu verlieren. Die Sportfreunde aus Seligenstadt (33) kletterten auf Rang neun. 

TSV Lehnerz – FSC Lohfelden 0:2 (0:1)

Im Tabellenkeller war der 13. Lohfelden (jetzt 27 Punkte) der große Gewinner des 25. Spieltags. Nur noch ein Zähler fehlt dem FSC zu den klassensichernden Plätzen. Der Siebte Lehnerz (36), der die Partie nach Gelb-Rot (53.) und Rot (80.) mit acht Feldspielern beendete, verpasste dagegen den Sprung ins obere Tabellendrittel. Für Lohfelden trafen Lukas Iksal (42.) und Tolga Ulusoy (60.).

FC Bayern Alzenau – Viktoria Griesheim 2:0 (0:0)

120 Sekunden pures Fußballglück erlebte Bayern Alzenau in der Schlussphase der Partie gegen den Achten Griesheim (33 Punkte): Markus Auer (75.) und Salvatore Bari (77.) schossen den FCB, der jetzt 42 Punkte aufweist, auf Tabellenplatz vier.