Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

27.05.2019
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Kirberg/Ohren/Nauheim

Kirberg verabschiedet sich furios aus der Gruppenliga


SG Kirberg/Ohren/Nauheim – TuS Nordenstadt 6:1 (3:0)

Die Heimelf war von Beginn am Drücker, und in der 12. Minute erzielte Jens Scheib das 1:0 aus zehn Metern. Fünf Minuten später wurde Nico Mantel auf die Reise geschickt und verwandelte eiskalt zum 2:0 (18.). Danach wurde Nordenstadt etwas stärker und es ging hin und her. In der 42. Minute fiel das 3:0 durch Recep Yücel, der den Pfostenschuss von Lukas Scheu im Nachsetzen verwertete. Im direkten Gegenzug ein Handelfmeter für den TuS, den Dennis Deider an den Pfosten setzte. Die Nachschüsse führten nicht zum Erfolg.

Nach dem Pausentee hatten die Gäste etwas Übergewicht, aber Kirberg die nächste Chance. Hinzu kam, dass ein klarer Rückpass im Fünfer zum Nordenstädter Torwart nicht geahndet wurde. Die Wiesbadener erhöhten den Druck. In der 65. Minute scheiterte Tim Basic am starken SG-Keeper Yannik Großmann. Kurz darauf hieß es 4:0 (66.) durch Nico Mantel nach Vorlage von Robin Butzbach. Das Spiel war entschieden. Nordenstadt erzielte in der 85. Minute noch den Anschlusstreffer durch einen Lupfer Dennis Deider. Oliver Schulz und Jens Scheib setzten aber mit  dem 5:1 (86.) und 6:1 (87.) den Schlusspunkt.

Am Ende ein verdienter Sieg, der Hoffnung macht im nächsten Jahr in der KOL wieder eine gute Rolle zu spielen.

Kirberg/Ohren/Nauheim: Grossmann, Kraft, Schulz, Pfeiffer, J. Scheib, Dylong, Scheu, R. Butzbach, Paulus, Yücel, Mantel (Pollak, Fries, Stephan, Gapp)

Tore: 1:0 Jens Scheib (13.), 2:0 Nico Mantel (18.), 3:0 Recep Yücel (42.), 4:0 Nico Mantel (66.), 4:1 Dennis Deider (85.), 5:1 Oliver Schulz (86.), 6:1 Jens Scheib (87.).

Schiedsrichter: Ferdinand Hnatkow (FC Neu Anspach).

Zuschauer: 70.