Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

13.05.2019
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle SV Elz von Mathias Hölper

Elzer gewinnen Abstiegsduell und schöpfen weiter Hoffnung!


SV Elz - SV Meso-Nassau Wiesbaden 2:1 (2:1)

Im Abstiegsduell der Gruppenliga Wiesbaden kam zunächst der SV Elz besser in das Match. Eine direkte Ecke von Spielertrainern Mehmet Dragusha touchierte zunächst noch die Latte der Gäste aus Wiesbaden(2.). Kaum fünf später sollten es die Gastgeber dann aber besser machen: Mustafa Günes setzte sich im Strafraum von Meso-Wiesbaden durch und konnte das 1:0 markieren (7.). Elz nahm zunächst den Kampf etwas besser an und kam zu Gelegenheiten. Adrien Born setzte sich in der Box der Gäste durch und legte zurück auf Mustfa Günes, der zum 2:0 einschieben konnte (25.). Danach zog sich der SVE etwas zurück und im letzten Abschnitt intensivierten die Gäste ihre Angiffsbemühungen. Mit dem Pausenpfiff konnte Nooah Gideon Ay den Anschlusstreffer markieren (45.).

Im zweiten Abschnitt machten die Gäste aus Wiesbaden ordentlich Dampf auf das Gehäuse des SV Elz. Die Gastgeber konnten lange zeit nur reagieren und fanden wenig Entlastung. Der Abwehrriegel hielt dem permanenten Druck aber stand. Bei einen der wenigen Elzer Angriffe wurde Dennis Dietrich im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Spielertrainer Mehmet Dragusha verpasste es aber dem Match eine Beruhigungspille zu verpassen, er setzte den Elfmeter leider nur an den Pfosten(68.). Danach blieb die Partie weiterhin intensiv und es war Abstiegskampf angesagt. Meso Wiesbaden rannte an und der SV Elz verteidigte geschlossen. Kurz vor Ende wurde Maxim Bujnov wegen eine verbalen Unsportlichkeit vorzeitig zum Duschen geschickt (83.). Elz konnte aus der Feldüberlegenheit jedoch kein Kapital schlagen. Timo Schlag sah auf Seiten der Elzer vor dem Schlusspfiff noch die Ampelkarte und es herrschte auf dem Feld wieder Ausgeglichenheit (87.). Der Ausgleichstreffer lag lange Zeit in der Luft aber am Ende konnte der SV Elz das 2:1 über die Zeit bringen und weitere, enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf gut machen.

Heute haben wir wieder extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf gut gemacht. Wir müssen weiter zusehen, damit diese Serie hält.

SV Elz: Schmitt, Born, Reichwein, Häckel, Born A.(72. Amin), Peters (60. Neis), Dragusha (82.Balmert) Schlag, Günes, Lüpke, Dietrich (Frackowiak, Balmert).

SV Meso-Nassau Wiesbaden: Strzelecki, Shamoun, Rashica, Njie, Zarukian (66.Baghramian), Ay, Sarkisian, Ahmed (50.Monteiro-Carvalh), Kohl, Bujnov, Massfeller P. (Prinz, Bozbiyik, Ciktoic, Ioannidis, Massfeller D.).

Tore: 1:0 Mustafa Günes (7.), 2:0 Mustafa Günes (25.), 2:1 Noah Gideon Ay (45.).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Maxim Bujnov (83., verbale Unsportlichkeit), Gelb-Rote Karte Timo Schlag (87.,wiederholtes Foulspiel).

Schiedsrichter: Alexander Kohaut (Nidderau).