Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

22.04.2019
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle RSV Würges von Ingo Rum

Würges setzt beeindruckende Siegesserie fort

RSV kommt dem Klassenerhalt mit dem 5. Sieg in Folge immer näher

Miguel Chaparro (16 RSV) wird am linken Flügel von Okan Aydinlandi (23 SGH) verfolgt. Foto: Ingo Hörning.

GL Wiesbaden 24. Spieltag Nachholspiel:

RSV Würges - SG 01 Hoechst 2:0 (1:0) 

Heute wurde die im März wegen Sturmböen abgebrochene Partie nachgeholt. Würges musste in der Startelf in der Innenverteidung Harmouch durch Schmick ersetzen. Ferner stand Glasner für die Viererkette nicht zur Verfügung. Ganz vorne meist Pedraza (hier und da im Wechsel mit Kazerooni) für Nukovic.

Hoechst eröffnete in der 8. Minute mit einem Kopfball nach Ecke übers Tor. In der 12. Minute Kazerooni für Würges mit einem zur Ecke abgefäschlten Distanzschuss. In der 30. Minute das 1:0 durch Nick Erwe per Abstauber: Der sehr gefällige Miguel Guerreiro-Chaparro - wegen Gelb-Rot-Gefahr wurde er nach gut einer Stunde ausgewechselt - zog einen Freistoßball von halbrechts außen optimal in Höhe der Torlatte. Torwart Alibasic konnte nur gerade so in höchster Not retten, und Erwe war reaktionsschnell zur Stelle. Chaparro hatte heute schon vorher punktgenau Standardbälle serviert.

In der 43. Minute wartete Würges eigentlich auf einen Pfiff zum Handelfmeter, aber der blieb aus, obwohl Weller einen Ball von Böhmer an den Arm bekam. Die 5 Minuten vor der Pause gehörten ansonsten dem Gast, ohne, dass er wirklich gefährlich wurde.

Man merkte, dass es in der Hoechster Kabine laut geworden sein muss: In der 47. Minute Thomas Gräf nach starker Aktion mit einem Drehschuss, den Rock souverän im linken Toreck festhielt. Aber der Schwung verpuffte bald wieder, weil der RSV dann wieder zweikampfstärker wurde. In der 53. Minute Ali Kazerooni mit einem Freistoß-Strahl knapp rechts über das Tor. Neun Minuten später ist der Tormann auf dem Posten nach zuvor starker Einzelaktion von Erwe, der auch im Verlauf einige entscheiende Bälle im Mittelfed gewann und so den Spielaufbau der Hoechster störte. In der 64. Minute wieder Torwart Alibasic stark im linken Toreck: Pedraza hatte sich mal wieder beindruckend in der für ihn typischen Manier durchgesetzt und scharf abgeschlossen. In der 75. Minute war ein Erwe-Flachschuss kein Problem für den Gäste-Torhüter.

In der 79. Minute die beste Chance für Hoechst und mithin die einzig wirklich gefährliche Situation: Aydinlandi  war im Sechzehner nach Freistoßflanke von links sträflich frei, setzte den Ball aber knapp links am Tor vorbei. Mit dem 2:0 durch Niklas Hecht in der 82. Minute war die Partie dann zugunsten der Gastgeber entschieden. Nach einem zuvor abgewehrten Ball war Hecht mit einem möglicherweise noch abgefäschlten Lupfer über den sich noch am Boden befindliichen Torwart Alibasic erfolgreich.

Der Gastgeber siegte verdient, weil er über weitere Strecken zweikampfstärker und aggressiver war. Und nur so kann man einem spielstarken Team wie Hoechst den Zahn ziehen. Die Gäste nur zwischen der 40. und 55. Minute mit seiner starken Phase. Sie konnte sich aber fast keine gefährlichen Torabschlüsse erarbeiten. Die Farbenstädter sind nun selbst noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt, während der Gastgeber konnte seine beeindruckende Erfolgsserie von zuletzt 4 Siegen verdientermaßen ausbaute.

Am Sonntag für Würges die nächste Partie zu Hause gegen Spitzenreiter Eltville. Ein interessantes Kräftemessen steht an für den zuletzt bärenstarken RSV gegen den Spitzenreiter.

RSV Würges: Rock - Böhmer (83. Pickhardt), Schmick, Helling, Guerreiro-Chaparro (64. Sayan) – Erwe, Maximilian Meuth, Fries, Hecht, Kazerooni (80. Nukovic) – Pedraza.

SG Hoechst: Alibasic – Sariano, A. Antinac, J. Antinac, Akkazene, Gräf, Weller, Pitas (46. Pyatt, 82. Patzwald), Trumpp (69. Bianco), Aydinlandi, Bendriss.


Tore: 1:0 Nick Erwe (30. Min.), 2:0 Niklas Hecht (82. Min.).

SR: Joel Gillner (Haiger).

Zuschauer: ca. 250.

Weitere Bilder in der Galerie.