Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

30.09.2018
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle RSV Würges von Ingo Rum

RSV nach doppeltem Platzverweis auf verlorenem Posten


Hussen Harmouch (18 RSV) hat in der 21. Minute die große Chance auf die 0:1 Führung für den RSV, er steuert alleine auf SGO-Keeper Ronny Zimmer (35 SGO) zu, scheitert aber an ihm. Foto: Ingo Hörning

SG Oberliederbach - RSV Würges 5:0 (2:0)

Der RSV startete ohne den noch gesperrten Chaparro und den erkrankten Helling. Bis Mitte der 1. Halbzeit war der Gast optisch und von der Chancenverteilung her eindeutig besser, was bei der Tabellenkonstellation so nicht zu erwarten war.

Die größte Führungsschance hatte Harmouch in der 16. Minute, nach super Zuspiel von Maxi Meuth parierte der Torwart stark. Ansonsten gab es noch einen Flugkopfball von Pedraza (13. Min.) und einen leicht abgefälschten Distanzschuss von Erwe in der 19. Minute zu verzeichnen. Nukovic in der 30. Minute mit einem schwachen Abschluss nach starker Einzelleistung. Nach der ersten Oberliederbacher Halbchance (27. Min.) fällt aus dem Nichts in der 37. Min. das 1:0 durch Walentowitz. Die unverdiente Führung links flach ins Toreck von der rechten Seite kommend. Nach starker Einzelleistung von Kapitän Joesss wird dieser im Strafraum von Becker gelegt: Gelb für den Würgeser, 2 Minuten nach dem 1:0 erzielte Walentowitz den 2. Treffer. Scharf geschossen und unhaltbar für Rock. Vor dem Elfer kassierte Kazerooni die rote Karte wg. Schiedsrichter-Beleidigung. Eine unnötige Schwächung für die Gastmannschaft.

Nach der Halbzeit fiel der 3. Treffer nach einem Konter: Eine eigene Ecke wurde verdattelt, im Mittelfeld schlecht attackiert, O. Joerss kann vollenden. In der 64. Minute war es um den RSV geschehen, auch Sayan holte sich glatt Rot ab wohl wegen Beleidigung des Spielleiters, direkt zuvor markierte der eingewechselte Florian Joerss nach Zuspiel von Wilson das 4:0. Danach verstand es der Gastgeber glücklicherweise kaum, die sich nun ergebendenen Räume cleverer zu nutzen. Rock rettete hervorragend in der 82. gegen Walentowitz. Mit der letzten Aktion erzielte Schlotterer mit einem Kopfball-Lupfer noch das 5:0.

Der RSV muss und kann auf der ersten halben Stunde aufbauen. Was freilich gar nicht geht sind unnötige Platzverweise, die man keinesfalls auf Dauer kompensieren kann. Am Mittwoch geht es weiter gegen den überraschend starken Aufsteiger Bierstadt.

SG Oberliederbach: Zimmer - Geulen (62. F. Joerss), Drescher, Wascheck, O. Joerss, Müller, Ghebrezghi, Walentowitz, Pfuhz (65. Schlotterer), Fischer (72. Moradi), Wilson.

RSV Würges: Rock - Becker, Harmouch, Fries, Bücher - Erwe (57. Manuel Meuth), Maxi Meuth, Pedraza (65. Reitz), Kazerooni, Sayan -  Nukovic (75. Pickhardt).

Tore: 1:0  M. Walentowitz (37. Min.), 2:0 M. Walentowitz (39. Min., Foulelfmeter), 3:0 Oliver Jörss (52. Min.), 4:0 Florian Jörss (64. Min.), 5:0 Aaron Schlotterer (90. Min.).

Rot: Ali-Reza Kazerooni (39. Min., SR-Beleidigung); Mazlum Sayan (64. Min., SR-Beleidigung).

SR: Michael Herbert (TSV Amicitia Viernheim).

Zuschauer: 100.

Weitere Bilder in der Galerie.