Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

28.10.2018
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle RSV Würges von Ingo Rum

RSV bis zur 93. Minute auf der Siegerstraße

Würges entführt hochverdient zumindest einen Punkt, kassiert aber in Überzahl den Ausgleich.

TuS Hornau - RSV Würges 1:1 (0:0)

Der Gast heute ohne Helling, Chaparro, Sayan und Schmick. Als Innenverteidiger starteten Bücher und Harmouch. Nach chanchenarmer Anfangsphase schoss der Hornauer Riley knapp rechts vorbei nachdem ihm der Ball nach einer Unaufmerksamkeit in der Würgeser Innenverteidigung in den Fuß gespielt wurde.

In der 13. Min. wurde Nukovic bei einem Abschluss im Sechzehner geblockt. Fünf Minuten später - nach einem Fehler von Bücher - konnte sich Devante Burnett rechts durchsetzen, aber Rock parierte hervorragend. Eine Minute später schob Maxi Meuth nach super Zuspiel von Fries den Ball links vorbei. In der 22. Minute - gut getimte Rechtsflanke von Glasner - setzte Pedraza den Kopfball aus 10 Metern auf die Latte. Überhaupt war Pedraza heute erneut sehr agil und speilfreudig. In der 30. Minute tauschte der RSV die Außenverteidigerpositionen zwischen Glasner und Becker, um die anfälligere rechte Abwehrseite zu stärken.

Nach der Halbzeit hätte es direkt einen Elfmeter geben müssen - der Pfiff blieb aber aus, obwohl Pedraza nach Zuspiel von Nukovic gefoult wurde. Der Gast kam aber trotzdem aggressiv und zweikampfstark aus der Kabine und nach klasse Zuspiel von Erwe gelang Pedraza durchsetzungsstark gegen 3 Gegenspieler das 1:0 trocken links flach ins Tor. Kurz danach schwächt sich Hornau mit Gelb-Rot selbst. In Dr 63. Nukovic mit dünnem Abschluss nach Maxi-Meuth-Pass; 4 Minuten danach scheiterte Pedraza am Torwart nach Erwe-Zuspiel.

In der 70. Minute parierte Rock einen Freistoß von Burnett souverän. Erwe wurde in der 78. bei seinem Schussversuch nach Eckball geblockt. In der 80. Minute verzog der eingewechselte Claas einen Freistoß für Hornau. In der 91. Min. griff Rock am Ball vorbei. In der 93. schließlich doch noch der Ausgleichstreffer: Nach Hereingabe von rechts - der RSV hätte den Ball vorher ins Aus abwehren können - konnte Bachiri ganz frei vor Rock einschieben.

Negativ waren einige produzierte Freistöße in Strafraumhöhe in der 2. Halbzeit und das Konter zum vorentscheidenden 2:0 nicht konsequenter zu Ende gespielt wurden. Positiv und bitte so nächste Woche gegen Elz mitnehmen: Die aggressivere Spielweise in der 2. Halbzeit und die positive Körpersprache. Bei aller Wehmut kann der heutige Auswärtspunkt trotzdem noch Gold wert sein.

TuS Hornau: Feist - Neumann, P. Schloo, Schleiffer, Brinnel (75. Krämer), Burnett (75. Claas), Altanhuyug, Riley, Thalheimer (64. L. Schloo), Schäfer, Bachiri.

RSV Würges: Rock - Glasner, Bücher, Harmouch, Becker  -  Hohly (68. Kazerooni), Maximilian Meuth, Pedraza Fries, Erwe (82. Manuel Meuth) - Nukovic (89. Böhmer).


Tore: 0:1 Jermaine Pedraza (58. Min), 1:1 Oussama Bachiri (90. Min.+3).

Gelb-Rot: Alexander Neumann (60. Min.).

SR: Michael Tonecker (SKG Mittel-Gründau, Main-Kinzig-Kreis).

Zuschauer: 90.