Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

18.11.2018
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle RSV Weyer von Roger Barthelmes

RSV mit einer desolaten ersten Halbzeit


Torjäger Volkan Zer eröffnete den Bierstädter Torregen. Foto: Dominik Groß

RSV Weyer - FC Bierstadt Wiesbaden 3:8 (0:6)

So eine Anfangsphase hat der Weilersberg noch nicht erlebt, jedenfalls nicht in die 'falsche' Richtung. Der Tabellenführer überrollte die Grün-Weissen geradezu, jeder Schuss war ein Treffer, während beim RSV nichts, aber auch gar nichts zusammenlief. Nach etwa 20 Minuten hatte man sich etwas gefangen, aber kurz vor dem Wechsel drehte Volkan Zer nochmal auf und machte das halbe Dutzend voll. Alle Zuschauer waren sich einig, dass man so eine schlechte Halbzeit des RSV noch nicht gesehen hat.

Der viel zitierte gebrauchte Tag setzte sich auch direkt nach dem Wechsel fort, ein simpler Freistoßtrick führte zum 0:7 durch Thomas Vogel. Es ist dem Team hoch anzurechnen, dass man trotz des drohenden Debakels fair weiterspielte und -kämpfte und so dann auch zum viel umjubelten Anschluss- (oder besser Ehrentreffer?) kam. Christian Maus schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe, bevor David Seibel und Andi Petri noch zwei schöne Treffer erzielten.

Fazit: Zum Glück hat sich bei dem eisigen Ostwind keiner verletzt.

Weyer: Hisenay, Uran (58. Roth), T. Sawall, M. Sawall, Haberkorn, L. Seibel, Kolodziejczyk, Schmidt, Schmitz (58. Wecker), D. Seibel, Petri.

Bierstadt: Kissler, Paulsen, Köritzer, Vogel, Schneider, Mernberger, Maus, Zer, Hernandez, Beck, Küster (52. Steinbrecher).

Tore: 0:1 Zer (5.), 0:2 Maus (9., FE.), 0:3 Schneider (12.), 0:4 Beck (18.), 0:5 Zer (36.), 0:6 Zer (40.), 0:7 Vogel (50.), 1:7 Schmidt (61.), 1:8 Maus (81.), 2:8 D. Seibel (85.), 3:8 Petri (88.).

SR: Schulze (Heuchelheim)

Zuschauer: 80.

Weitere Bilder von Dominik Groß in der Galerie.