Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

05.11.2018
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Kirberg/Ohren/Nauheim von Ingo Butzbach

Kirberg mit unnötiger Niederlage


TuS Nordenstadt - SG Kirberg/Ohren/Nauheim 3:1 (1:0)

Die Heimelf begann druckvoll, die erste Chance hatte aber Kirberg: Der Ball rollte quer durch den Heim-Fünfer ohne dass ihn jemand berührte. Fynn Kresin hämmerte aus 20 Metern aufs Tor. Der TuS-Keeper musste sich strecken. In der 25. Minute das erste echte Lebenszeichen von Nordenstadt, aber Kamil Kutluata verzog. Im Gegenzug wurde Robin Butzbach freistehend vorm Tor der Pass in den Rücken gespielt. Fynn Kresin wartete zweimal zu lange und Steven Pfeiffer köpfte über die Latte. Die letzte Ecke vor der Pause nutzte die Heimelf: SG-Keeper Yannik Großmann war geschlagen und Björn Enderich klärte mit der Hand auf der Linie. Ergebnis: Rot für Björn Enderich und Elfmeter für Nordenstadt und das 1:0 durch Kamil Kutluata.

Es war noch nicht angepfiffen, da machte Ahmed Azizi das 2:0. Die Kirberger Abwehr war wohl mit dem Kopf noch in der Kabine. Auf der Gegenseite landete der Schuss von Steven Pfeiffer auf der Latte. KON steckte trotz Unterzahl nicht auf und der Anschlusstreffer lag in der Luft. In der 65. Minute ging ein Kopfball der Gäste nach einer Ecke erneut an die Latte, der Nachschuss aus fünf Metern wurde geblockt und am Tor vorbei gelenkt. Kurz darauf schob Recep Yücel rechts am Pfosten vorbei. Nordenstadt befreite sich nur selten mit Kontern. In 80. der nächste Lattentreffer für Kirberg, ehe Lukas Reusch zum längst überfälligen 2:1 traf. Die SG warf alles nach vorne und praktisch mit dem Schlusspfiff machte Kamil Kutluata mit einem Konter das 3:1. Nordenstadt war sehr effektiv. Vier Torschüsse und drei Treffer. Die Gästen hatten derer mindestens zehn und nur einen Treffer. Es war eine unnötige Niederlage. Kirberg überzeugte auch in Unterzahl, hatte aber heute kein Glück. Die Leistung gibt aber trotzdem viel Hoffnung für die nächsten Aufgaben.

Tore: 1:0 Kamil Kutluata (Handelfmeter) (45.), 2:0 Ahmed Azizi (47.), 2:1 Lukas Reusch (85.), 3:1 Kamil Kutluata (90.).

Zuschauer: 75.

Rote Karte: Björn Enderich (45. Min).