Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Gruppenliga Wiesbaden

Die Gruppenliga Wiesbaden wird präsentiert von:

Anzeige

Fenster Metallbau Friedel Müller, Oranienstraße 49, 65597 Hünfelden Wissegiggl - Restaurant & Bar - Villmar-Weyer

27.08.2018
Kategorie: Gruppenliga Wiesbaden, Aktuelles
Von: Pressestelle RSV Würges von Mathias Grossmann

Knapper aber verdienter Derby-Sieg für den RSV


Fotos Ingo Hörning.

RSV Würges - SG Kirberg/Ohren/Nauheim 1:0 (0:0)

Für beide Mannschaften ging es um viel, denn eine Niederlage bedeutete zugleich die Gefahr, dass man den Anschluss an das Mittelfeld ein wenig aus den Augen verliert.

Die erste Halbzeit im Derby-Rückspiel verlief ähnlich dem Hinspiel vor vier Wochen. Es gab kaum klare Torszenen aber dafür viele Zweikämpfe. Der RSV war von Anfang an das spielerisch bessere Team aber die Gäste hielten gut dagegen und waren stets zur Stelle. So gab es dann auch die ersten Möglichkeiten für Würges erst Mitte der Halbzeit durch einen Kopfball von Maxi Meuth und dem Nachschuss von Lukas Hohly. Ein kurz danach folgender Abschluss von Alen Nukovic stellte keine Gefahr für den Gästekeeper dar. Weitere Schüsse von Mark Fries von Tim Böhmer verfehlten ihr Ziel nur knapp. Kurz vor der Pause konnte Yannik Grossmann einen satten Sayan-Schuss nur abklatschen lassen. Die Gäste kamen in Halbzeit eins nur zweimal halbwegs gefährlich vor das RSV-Gehäuse durch einen Schuss von Dominik Hummer und einem Kopfball von Steven Pfeiffer.

In den ersten 20 Minuten nach der Pause zunächst wieder ein Spiel ohne Höhepunkte. Lediglich einen Schuss von Mark Fries aus 20 Metern sorgte für Gefahr. Ab der 65. Minute spielte dann aber nur noch der RSV. Die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte raus, aber verteidigten immer wieder geschickt. Würges machte zwar in dieser Phase viel Druck aber war in der Gefahrenzone teilweise zu ungenau, so dass keine wirklich klaren Chancen zu Stande kamen. Als viele der Zuschauer bereits die Spielüberschrift formulierten "Glücklicher aber nicht unverdienter Punktgewinn für Kirbert/Ohren/Nauheim" wurde der kurz zuvor eingewechselte Roman Schmick im 16er ziemlich unsanft von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Hier gab es keine zwei Meinungen. Der Verursacher musste hiernach mit Gelb-Rot vom Platz gehen. Bei dem anschließenden Strafstoss war der Gästekeeper zwar in der richtigen Ecke aber der Ball von Hussen Harmouch war zu gut getreten. Der RSV gab den Sieg nicht mehr aus der Hand und spielte die letzten Minuten souverän runter.

Die Gäste spielten mit einer erwartet guten defensiven Grundordnung aber fehlte es ihnen heute an Durschlagskraft in der Offensive. Würges wurde für das "Anrennen" in Halbzeit zwei mit drei Punkten belohnt. Für den RSV geht es bereits am kommenden Mittwoch im Kreispokal bei der FSG Dauborn/Neesbach weiter.

RSV Würges: Rock – Helling, Nukovic (Schmick 85. min), Fries, Sayan (Erwe 68. min), Hohly, Chaparro, Maxi Meuth, Pedraza (Reitz 90. min), Böhmer, Harmouch (ne. Morawiec-Zingel, Becker).

 

SG K/O/N: Grossmann – Kraft, Pfeiffer, Schulz (Schmicking 78. min), Enderich, Dylong, Paulus, Scheu, Yuecel, Azemi (Kresin 52. min), Hummer (ne. Zimmermann, Hansen).

 

Tore: 1:0 Hussen Harmouch (86. min).

 

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Steven Pfeiffer (K/O/N) in der 85. Minute wegen Foulspiel.

 

SR: Alexander Müller (Gießen).

Zuschauer: 100.

Weitere Bilder in der Galerie.