Anzeige

KREISPOKAL (Achtelfinale): FC Dorndorf - FC Waldbrunn

Kreispokal-Achtelfinale:     

FC Dorndorf   -    FC Waldbrunn  1:0 ( 1:0 )

 

Im mit Spannung erwarteten Westerwaldderby um den Einzug ins Viertelfinale des Licher-Kreispokals legten die Hausherren mit starkem Pressing und nimmermüdem Einsatz bereits in der ersten Hälfte den Grundstein zum späteren Sieg. Sie waren insgesamt besser sortiert als der Verbandsligist und feuerten sich bei jedem Zweikampf gehörig an. Das hinterließ Spuren beim Team von Torsten Kierdorf, und so war das 1:0 keine Überraschung mehr. Florian Kröner brachte eine Ecke halbhoch und mit Effet auf den kurzen Pfosten, und der Ball landete irgendwie durch das vielbeinige Gewühl im Fünfmeterraum hinter der Torlinie. Eine knappe Entscheidung, aber der Linienrichter war sich sicher, dass das runde Leder „drin“ war. Diese frühe Führung gab den Gastgebern noch mehr Sicherheit in ihren Kombinationen, die Gäste blieben außer ein paar guten Ansätzen im Mittelfeld und einem gefährlichen Rücker-Einwurf, den Lukas Scholl noch verlängerte, recht harmlos. Der FCD hingegen versäumte es, schon früh das zweite Tor zu machen. Der Ex-Waldbrunner Thomas Wilhelmy zeigte zwei energische Sololäufe über links, Florian Kröner zwang Leon Schmitt bei einem Freistoß aus 25 Metern zu einer Glanzparade (35.). Schmitt hielt sein Team auch im Rennen, als er mit einer Klasse-Reaktion  Thomas Wilhelmy`s Schuss nach toller Kombination über die linke Seite aus 5 Metern unschädlich machte.

Der Umstand, dass die Hammel-Elf „nur“ mit einem Tor zur Halbzeit führte, brachte Spannung auf im Oiwernpark. Die Gäste mussten kommen, konnten sich aber gegen die starke FCD-Abwehr nicht durchsetzen. Die Heimelf nahm sich nun zurück, ohne ihren Kampfgeist, aber auch ihre spielerischen Fähigkeiten zu vernachlässigen. Die Waldbrunner kamen nun auf und besaßen etwas mehr Spielanteile, bissen aber bei Kerim Hindic und Niklas Schneider sowie deren „Außenposten“ Samim Mansur und Max Kunz auf Granit.

Und als der gute Schiedsrichter Frederik Angermeier die Partie abpfiff, waren sich alle einig: das war ein verdienter Sieg des FCD. Er zeigte zum wiederholten Male, wie homogen und geschlossen die Hammel-Elf zu Werke geht und auch gegen einen klassenhöheren Gegner mit einer überzeugenden Leistung und der nötigen Willensstärke gewinnen kann. Auch wenn es schwer fällt, einen FCD-Akteur besonders hervorzuheben: ein Sonderlob verdiente sich wieder einmal der „Sechser“ der Schwarz-Weißen Jun Moon Park, der seine Kopfball- und Zweikampfstärke mit unbändigem Siegeswillen kombinierte.

 

FC Dorndorf: Hammel, Park, Hindic, Mansur, Kunz, Kröner, Wilhelmy, Dahlem, Jede, N. Schneider, Tuzlak (Bartoschek, Canu Cifuentes)

 

FC Waldbrunn: Schmitt, Steinhauer, Boecher, Form, Metovic, Zinndorf, Scholl, Rücker, Horn, Steioff, Hannappel (Schoendorf, Eisenkopf, Henrich)

 

Tore:  1:0 Kröner (20.)

Schiedsrichter: Frederik Angermeier

Zuschauer: 250