Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Der Favorit aus Waldbrunn kommt mit einem blauen Auge davon

Kreispokal

SG Weinbachtal – FC Waldbrunn 0:1 (0:1)                                                                  

In der 3.Runde des Kreispokals empfing WBT den Verbandsligisten aus Waldbrunn auf dem Sportgelände in Elkerhausen. Dass die Gäste dieses Spiel Ernst nehmen wollten, belegt allein die Tatsache, dass sie mit dem identischen Kader des letzten Saisonspieles gegen den FC Cleeberg anreisten.

Gegen eine kompakt stehende Heimelf hatten die Westerwälder in der Anfangsphase zwar viel Ballbesitz, doch Torchancen waren eher Mangelware. Die Ausnahme bildete ein Torschuss von Jonas Eisenkopf in der 12.Minute, den TW Höhnel aus kurzer Distanz entschärfte. Die Heimelf zeigte wie bereits die ganze Saison über ein sehr gutes Defensivverhalten, und setzte immer wieder Nadelstiche. In der 18. Minute lief Erdal Can alleine auf das Gästetor zu, doch TW Erbse parierte glänzend. 10 Minuten später vergab Tim Kratzheller die Führung für die Heimelf in aussichtsreicher Position. Nach 35 Minuten zeigte SR Schubert auf den Elfmeterpunkt, der im Gewühl des SG-Strafraumes ein Foul an Steffen Moritz gesehen haben wollte. Der Topscorer der Verbandsliga (20 Tore) verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 für die Gäste. Kurz vor der Pause handelte sich der gleiche Spieler eine unnötige Rote Karte ein, als er einen Zuschauer im Beisein des Referees beleidigte.

Drei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als SG-Stürmer Can den eigentlich den verdienten Ausgleich auf dem Fuß hatte. Nach dem er den Torhüter bereits ausgespielt hatte, legte er sich den Ball etwas zu weit vor, so dass der Winkel zu Spitz wurde und der Torschrei verstummte.  Die in Unterzahl agierenden Gäste verlegten ihr Spiel nun auf Ergebnisverwaltung und kamen lediglich durch einen 18m-Schuss von Takehara und einem Freistoß von Spielertrainer Mehr zu Torchancen. WBT stemmte sich vehement gegen das Pokal-Aus, doch in manchen Situationen fehlte die Präzission. Dennoch besaßen sie in der 90.Minute noch die Riesenchance zum Ausgleich, als Erdal Can aus kurzer Distanz das Tor knapp verfehlte.

Am Ende können die Gäste froh sein, dass Feld als Sieger verlassen zu dürfen. Von einem 2-Klassenunterschied konnte am heutigen Tag keine Rede sein. Der Underdog war mit der Anzahl und Qualität der Torchancen mehr als ebenbürtig, und kann mit Stolz auf die gezeigte Leistung zurückblicken.

SGW: Höhnel, Weide, Caspari, Sahin, Orhun Sentuerk, Bender, Zwitcowics, Onur Sentuerk, Can, Staudt, Kratzheller (Rosenkranz, Burger, Heil).

FCW: Erbse, J.Form, Steinhauer, Mehr, Eisenkopf, L.Scholl, Schäfer, Breuer, Takehara, Moritz, Wilhelmy (R.Form, Böcher, R.Scholl, Fürstenau.

Tore: 0:1 (35.) Steffen Moritz (FE).

SR: Jan Schubert (Limburg).

BV: Rote Karte: Steffen Moritz (44. Beleidigung).

Zuschauer: 70.