Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Dombacher Reserve setzt sich nach dem 6:3-Sieg im Spitzenquartett fest

SG Weiltal II -  SC Dombach II 3:6 (1:4)

Beim Warmlaufen zog sich Tobias Gesing eine  Zerrung zu und musste damit beim Sportclub ebenso pausieren wie der angeschlagene Angreifer Nicolas Bach. Dennoch dominierten im ersten Abschnitt die Besucher, versäumten es aber, die Feldüberlegenheit in weiteren Toren umzumünzen. Unmittelbar vor dem 0:1 hatte schon Dawid Neuenfels eine Riesenchance  ausgelassen (5.). Eine Minute später war es aber passiert: Jens Munsch überwand Torwart Carsten Schmidt. Julian Thuy (8., Carsten Schmidt klärte per Fuß) und Gökhan Kaya (13., sein Schuss wurde abgeblockt)  hatten in der Folge weitere klare Möglichkeiten. Zuvor musste die SC-Abwehr freilich eine Schrecksekunde überstehen. Den Abpraller – Jens Munsch hatte  den Ball mit Effet  auf das Gehäuse gedroschen – brauchte Gökhan Kaya das Objekt der Begierde nur noch über die Linie zu bugsieren – 0:2 (16.). Und es ging munter weiter. Ein Distanzschuss von Jens Munsch war für Keeper Carsten Schmidt unerreichbar, weil die Lederkugel vom Innenpfosten  den Weg über die Linie fand (18.). Danach kamen die Platzbesitzer einige Male zügig über die  Außenbahnen in die gefährliche Zone, vermochten daraus aber noch  kein Kapital zu schlagen. Der hereingekommene Dennis Sahl hätte sich andererseits  gleich in die Dombacher Schützenliste eintragen können, doch der Weitschuss wurde zur Ecke abgefälscht (24.). Als die SC-Defensive in der Vorwärtsbewegung das Spielgerät verlor, war es Kerim Kalkan, der sich die Gelegenheit zum 1:3 nicht entgehen ließ.  Sein erstes Tor für den SCD  erzielte schließlich Neuzugang Dawid Neuenfels (35.); kurz davor konnte Gökhan Kaya einen Abpraller – nach einem Schuss von Benedikt Heun -  nicht verwerten.  Überhaupt versäumte es der Gast  mehrfach, in besten Schusspositionen zum Abschluss zu kommen.

Als nach der Pause Marcel Moayed-Rezai das 2:4 gelang (51.), gab dieses Goal den eifrigen Einheimischen sichtbaren Auftrieb. Sebastian Diehl (D) reklamierte bei diesem Treffer eine Abseitsstellung (?)  mit dem Ergebnis, von Schiedsrichter Müller mit Rot bedacht zu werden.  Nur noch zu zehnt gerieten die Gelbhemden, die Umstellungen vornehmen mussten, verstärkt in Bedrängnis. So flog ein Freistoßball von Marcel Moayed-Rezai nur knapp am von Klaus  Fuhrmeister gehüteten Kasten vorbei (55.), ehe  der agile Kerim Kalkan zum umjubelten 3:4- Anschluss einsandte (71.). Dazwischen war freilich Jens Munsch mit einem Freistoß-Hammer an der Latte  gescheitert (64.).

Trotzdem: Weiltals Zweite blieb – nun  in Überzahl - weiterhin „dran“,  machte Druck.  Dabei lockerten die Hausherren im Schlussakkord ihre Deckung, so dass Julian Thuy zweimal hintereinander seinen Bewacher entrinnen und mit dem 5:3 und 6:3 doch noch für ein klares Spielergebnis sorgen konnte.

SG Weiltal II: Schmidt, Sahin, Ott, Klötzel, Pfeil, A. Kaya, Fritsch, Kalkan, Ringsdorf, R. Kulawik, Moayed-Rezai (Strumbo, C. Kuwalik).

SC Dombach II: Fuhrmeister, Kundermann, Weinandy, Diehl, Uhrig, Jeck, Gabel, G. Kaya, Thuy, Munsch, Neuenfels (Sahl, Heun, Nitzsche).

Tore: 0:1 Jens Munsch (6.), 0:2 Gökhan Kaya (16.), 0:3 Jens Munsch (18.), 1:3 Kerim Kalkan (27.), 1:4 Dawid Neuenfels (35.), 2:4 Marcel Moayed-Rezai (51.), 3:4 Kerim Kalkan (71.), 3:5 Julian Thuy (90.+1), 3:6  Julian Thuy (90.+2).

Schiedsrichter: Lothar Müller (Hadamar-Steinbach).