Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Erster Einsatz nach erfolgter Operation: Patrick Dörfl steuert vier Treffer bei

Wurde zuletzt beim SC Dombach sehr vermisst: Patrick Dörfl. Foto: Helmut Griesand

SC Dombach II – SC Ennerich II  6:2 (1:1)

Weil die Besucher die Trikots vergessen hatten, halfen die Gastgeber gerne aus, auch wenn sich diese erst einmal daran gewöhnen mussten, dass auf jedem Hemdrücken das eigene Vereinslogo prangte. Tobias Gesing, kaum auf dem Platz, musste  zunächst angeschlagen den Rasen wieder verlassen. Wie später auch für längere Zeit Nicolas Bach (38.), dem nach sieben Minuten das 1:0  gelungen war. Auf  Vorarbeit von Jannis Goldberg brauchte der Schütze nur noch die Lederkugel aus kurzer Entfernung einzuschieben, schoss dabei dem SCE-Torwart Thorsten Neeb die Lederkugel quasi durch die „Hosenträger“. Die frühe Führung beflügelte aber eher die Runkeler Vorstädter. So hatte Michel Pingsmann Pech, aus spitzem Winkel nur den Pfosten getroffen zu haben (16.). Mit einem Schuss aus der Drehung prüfte dann Marcell Weimer den heimischen Keeper Klaus Fuhrmeister (18.), der auch wenig später sein ganzes Können aufbieten musste (22.). Nur drei Minuten später konnte der ansonsten sehr sichere Hüter einen Ball nicht unter Kontrolle bringen. Marcell Weimer reagierte am schnellsten und staubte zum 1:1-Ausgleich ab. Kurz vor der Halbzeit wechselten die Platzbesitzer Patrick Dörfl ein (37.), der nach einem operativen Eingriff erstmals nach dem Relegationsspiel beim FC Dorndorf II (0:1, 8. Juni) wieder auf dem Spielfeld stand. Kaum auf dem Rasen, scheiterte der im Zentrum eingesetzte eigentliche Abwehrrecke mit einem Solo an Gästehüter Thorsten Neeb, der das Leder beim Herauslaufen reaktionsschnell zur Ecke lenken konnte (40.).

Diese Einwechselung sollte sich für das Heimteam entscheidend auszahlen. In der 51. Minute war Patrick Dörfl „durch“, doch in der Mitte konnte Jannis Goldberg die Hereingabe nicht verwerten (51.).  Als 60 Sekunden später Lukas Jeck auf und davon war, scheiterte der Student an Thorsten Neeb. Auf Vorlage von Josè Rill konnte Jannis Goldberg eine Chance nicht verwerten (56.). Besser machte es der Youngster, als dieser eine weite Flanke von Philipp Kundermann aus spitzem Winkel ganz überlegt zum 2:1 verwertete (58.). Nur 250 Sekunden danach blieb Jannis Goldberg an Thorsten Neeb hängen, der beherzt aus seinem Kasten gelaufen kam. Die spielstarken Besucher steckten zu keinem Zeitpunkt auf, versuchten mit Vehemenz das Blatt zu wenden. Doch es reichte nur zum zwischenzeitlichen 2:4 dank Mehmet Akman (80.), der eine Unachtsamkeit in der Abwehr ausnutzte. Davor und danach war es der agile Patrick Dörfl, dem jeweils ein Doppelpack gelang. Vier schön herausgespielte Tore binnen 17 Minuten – da war die Messe zugunsten der Dombacher Zweiten gelesen! 

Nach diesem Heimsieg nimmt die SCD-Reserve mit sieben Zählern hinter der noch verlustpunktfreien SG Niedertiefenbach/Dehrn II  (9 Punkte) bereits den zweiten Rang ein.

Ebenfalls sieben Punkte aber das schlechtere Torverhältnis haben der FC Rubin Limburg-Weilburg II (3.) und der SV Wilsenroth II (4.) vorzuweisen.

SC Dombach II: Fuhrmeister, Ph. Kundermann, B. Günster, Diehl, Lindt, Goldberg, Jeck, Bach, S. Günster, Gesing, Nitzsche (P. Dörfl, J. Rill, Sahl).

SC Ennerich II: Neeb, Sen, J. Koch, T. Staudt, Scaffidi, J. Barfuß, Weimer, Akin, Sharif, Tosun, Pingsmann (Friebe, Akman, Krenzer, Schäfer).

Tore: 1:0 Nicolas Bach (7.),  1:1 Marcell Weimer (25.), 2:1 Jannis Goldberg (58.), 3:1 Patrick Dörfl (70., Heber), 4:1 Patrick Dörfl (78, kluges Zuspiel von Jannis Goldberg), 4:2 Mehmet Akman (80.), 5:2 Patrick Dörfl (85.), 6:2 Patrick Dörfl (87., nach Flanke von Lukas Jeck).

Schiedsrichter: Klaus-Peter Meier (Selters/Taunus).