Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Kiefer-Elf kegelt Verbandsligist aus dem Wettbewerb - Niklas Metzler mit dem lucky Punch

Kreispokal 1. Runde:

SG Weilmünster/Laubuseschbach - RSV Weyer 3:2 (1:1)

Die SG Weilmünster/Laubuseschbach traf in der ersten Pokalrunde in Laubuseschbach auf den großen Favoriten und neuen Verbandsligist RSV Weyer. Der spielerisch stärkere Gast bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen, traf aber auf eine taktisch sehr gut eingestellte Heimmannschaft, die sich sehr weit zurück fallen ließ und auf schnelle Konter über ihre schnellen Spitzen baute.

So wurde der Gast auch schnell geschockt, als Patrick Hagen bereits in der 6. Minute einen dieser schnellen Konter überlegt einschoss zur Heimführung. Der Gast berappelte sich aber schnell und Raphael Schmidt traf in der 15. Minute nach einem Abwehrfehler zum verdienten Ausgleich. Bis zur Pause entwickelte sich das Spiel weiter zu einem Abnutzungskampf auf hohem Niveau, große Chancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Die Gäste kamen etwas wacher aus der Pause und Michael Schmitz traf in der 56. Minute nach einem langen Flankenball per Kopf zur Gästeführung. Jetzt dachten viele, dass der RSV den Sieg im Sack hätte, aber das Heimteam konnte bereits 3 Minuten später wieder ausgleichen. Felix Barkowski traf mit dem schönsten Angriff des Spiels nach doppelten Doppelpass im Nachschuss zum neuerlichen Ausgleich. Bis kurz vor Schluss blieb das Spiel weiterhin auf Messers Schneide, aber keinem wollte die erneute Führung gelingen. In der Schlussminute gelang dies aber dem A-Juniorenspieler Niklas Metzler, der einen Konter überlegt ins lange Eck zum viel umjubelten Siegtreffer einschob.

Die Nachspielzeit wurde jetzt etwas hektisch und hitzig. Der Ausgleich für den Gast wollte aber nicht mehr fallen und Niklas Metzler gelang fast noch ein weiteres Tor.

So blieb es schließlich beim glücklichen aber nicht unverdienten 3:2 Erfolg der SG gegen den hohen Favoriten aus Weyer.

Tore: 1:0 (6.) Patrick Hagen, 1:1 (15) Raphael Schmidt, 1:2 (56.) Michael Schmitz, 2:2 (59.) Felix Barkowski, 3:2 (90.) Niklas Metzler.