Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Nichts drin für den RSV

RSV Weyer - FV Breidenbach 3:5 (0:4) 

Die Deutlichkeit des Ergebnisses spiegelt die klare Überlegenheit der Gäste auf dem Spielfeld wider. Mann des Tages war zweifelsfrei Gästeakteur Felix Baum, der vollkommen unbedrängt schalten und walten konnte und die heimische Defensivabteilung zu Statisten degradierte. Bereits nach sieben Minuten wurde der Torreigen eröffnet: Lirim Orani verteidigte nicht energisch genug gegen Sebastian Wanke, der den Ball anschließend frei an Mark Kohlhepp vorbei an den Pfosten schob und der Abpraller von Felix Baum verwertet wurde. Nach rund einer viertel Stunde durfte Selbiger ungestört zu einem Solo aus dem Mittelfeld ansetzen, das in einem Abschluss aus der Distanz im Führungsausbau mündete. In der aus Trinkpausen resultierenden Nachspielzeit gab es noch einen Doppelschlag der Gäste: Zunächst konnte Felix Baum, wieder vollkommen unbedrängt, einen Kopfball nach vorangegangener Ecke mühelos zu seinem Hattrick verwerten, unmittelbar danach setzte der früh eingewechselte Sandro Noriega noch einen drauf. Indes benötigte Weyer in Hälfte eins 29 Minuten um zum ersten Abschluss zu kommen, Timo Winds Fernschuss strich jedoch deutlich über das Tor. In den folgenden fünf Minuten konnte so etwas wie Hoffnung aufkeimen, zunächst wartete Dennis Wecker frei auf Gästekeeper Benner zugehend mit seinem Abschluss zu lange und David Seibels platzierter Schuss wurde sensationell entschärft.

Nach diesem Verlauf gab man keinen Pfifferling mehr auf den RSV. Breidenbach verwaltete in der Anfangsphase die sichere Führung, als Schiedsrichter Münstermann auf Strafstoß für Weyer entschied, der vom frisch vermählten Andreas Petri sicher verwandelt wurde. Weyer gelang es in der Folge, die Partie zumindest ausgeglichen zu gestalten und konnte durch ein Traumtor von David Seibel auf zwei Tore Unterschied verkürzen. Wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wenn Gästespieler Lukas Müller nicht im direkten Gegenzug einen harmlos wirkenden Freistoß direkt verwandelte. Weyer blieb bemüht und kam durch einen sehenswerten Treffer von Tobias Uran noch einmal auf zwei Tore heran, letztlich blieb es aber aufgrund einer völlig verkorksten ersten Hälfte beim verdienten Auswärtssieg.

Weyer: Kohlhepp, Orani,Uran,T. Sawall, Kettenbach, M. Sawall, L. Seibel, D. Seibel, Wecker (46. Härtling), Wind (61. Kolodziejczyk), Petri.

Breidenbach: Benner, Kapitza, Müller, Novakov, Wanke (32. Noriega), Strack, Baum, Moos, Crispino, Ochs (62. Weber), Kamm.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 alle Felix Baum (7., 16., 45.), 0:4 Sandro Noriega (45.), 1:4 Andreas Petri (61. FE), 2:4 David Seibel (74.), 2:5 Lukas Müller (75.), 3:5 Tobias Uran (81.).

SR: Münstermann (Mainz).

Zuschauer: 100.