Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Aus Drei mach Zwei

FC Waldbrunn Neuzugänge und Trainer-Team VL: vorne Thomas Weinand (FC Dorndorf), Ryunosuke Takehara (TUS Gückingen), Thomas Wilhelmy (FC Dorndorf), David Schäfer (eigene Jugend). Hinten: Christian Mehr (Spielertrainer) Daniel Erbse (SF Eisbachtal) und Steffen Moritz (Spielertrainer).

In den letzten beiden Saisons, waren mit dem TuS Dietkirchen, dem FC Dorndorf und dem FC Waldbrunn stets drei flw24-Vertreter in der Verbandsliga Mitte vertreten. Diese Serie findet allerdings mit dem Start in die neue Saison ein Ende – lediglich der FC Waldbrunn ist noch an gleicher Stelle anzutreffen. Die Mannschaften aus Dikkerisch und Dorndorf haben die Liga in unterschiedliche Richtungen verlassen. Während die Jungs vom Oiwernpark in der kommenden Saison eine Liga weiter unten, in der Gruppenliga, antreten, hat es der TuS Dietkirchen über die Aufstiegsrelegation sogar in die Hessenliga gepackt. Ganz allein muss der FC Waldbrunn allerdings nicht die flw24-Fahne aufrechthalten. Unterstützung kommt aus Weyer, die ebenfalls in der Relegation den Sprung von der Gruppen- in die Verbandsliga packten.

Während die Westerwälder – jetzt in ihrer dritten Verbandsliga-Saison – schon als etablierte Mannschaft gelten, wird es vor allem spannend sein, wie die Weyrer sich nach 19 Jahren in der Gruppenliga eine Etage weiter oben präsentieren. Besonderes Schmankerl: Auf das erste Derby muss nicht lange gewartet werden. Direkt am ersten Spieltag empfängt der Neuling die Westerwälder Mannschaft um das Trainerduo Mehr/Moritz auf dem Weyrer Weilersberg.

RSV Weyer – Aufstiegsteam bleibt zusammen

„Sicher einzigartig für die Verbandsliga“ beschreibt Frank Wissenbach, seit … Jahren Trainer des RSV Weyer, die Situation seines Teams, denn der Aufsteiger muss im Vergleich zur Vorsaison keinen einzigen Abgang hinnehmen. Im Gegenteil: Sechs Neuzugänge werden den bestehenden Kader sogar noch erweitern. Namentlich sind das Maxim Kettenbach, Dennis Hertling (beide SV Wallrabenstein), Marc Kohlhepp (TSG Wieseck) und die bisherigen A-Jugendspieler Felix Jilke, Marcel Wagemann und Jonas Schröder. Die Vorbereitung auf die neue Liga konnte die Elf vom Weilersberg bisher zum großen Teil positive gestalten. So konnte man gegen die KOL-Teams der SG Selters und der SG Ahlbach/Oberweyer deutliche Siege einfahren und dem Hessenligist TuS Dietkirchen sogar ein Unentschieden abtrotzen. Allerdings musste der RSV beim 1:6 gegen den SV Rot-Weiß Hadamar auch eine deutliche Schlappe hinnehmen. Am Ziel für die kommende Saison ändern die Resultate jedenfalls nichts. Die kommende Saison wird eine „Wahnsinns-Herausforderung“ an dessen Ende der Klassenerhalt stehen soll. Das Ass im grün-weißen Ärmel dürfte dabei sicherlich die herausragende Offensive sein, die schon in der letzten Saison mit 88 Toren brillierte. „Wir müssen eindeutig an unserer Aggressivität gegen den Gegner und Ball arbeiten, damit wir weniger Gegentore kassieren“, beschreibt Wissenbach den größten Nachholbedarf seiner Mannschaft. Inwiefern der RSV Weyer schon bereit für die Verbandsliga ist, zeigt sich direkt am 1. Spieltag, wenn an diesem Samstag der FC Waldbrunn zum Derby am Weilersberg gastiert. „Wir freuen uns sehr auf das Derby und hoffen auf viele Zuschauer und ein klasse Spiel. Waldbrunn hat eine sehr gute Saison gespielt und sich nochmal zusätzlich verstärkt. Daher bekommen wir direkt die volle Stärke der Liga zu spüren.“

FC Waldbrunn – Westerwälder Geschlossenheit

Verstärkt haben sie sich im Westerwald tatsächlich. Mit Daniel Erbse (Eisbachtal), Thomas Wilhelmy, Thomas Weinand (beide FC Dorndorf), Ryunosuke Takehara (FC Gückingen) und David Schäfer (eigene Jugend) hat der FC Waldbrunn fünf Neue in seinem Kader. Dem gegenüber stehen die Abgänge von Marvin Göltl (FSV Fernwald) und Miguel Granja (TuS Dietkirchen). Weiterhin müssen außerdem die Langzeitverletzten Jonas Eisenkopf, Cornelius Doll, Mustafa Metovic und Tobias Keil ersetzt werden. Alle vier stehen frühestens im Laufe der Hinrunde wieder zur Verfügung. Als „bislang außerordentlich gut“ beschreibt Spielertrainer Moritz die Vorbereitung. „Aber wir wissen die Testspielergebnisse sehr gut einzuschätzen. Im Ligaalltag wird es ganz anders zur Sache gehen.“, so Moritz weiter und gibt daher den Klassenerhalt als oberstes Ziel für die kommende Runde aus. Vor allem der Zusammenhalt der Mannschaft stellt die große Stärke der Waldbrunner dar. „Der Großteil der Mannschaft spielt schon seit drei Jahren zusammen und auf wenigen Positionen haben wir sogar ein Überangebot an Spielern. Nicht so optimal ist die Tatsache, dass wir auf einigen anderen Positionen kaum Alternativen haben. Da darf vor allem in der Offensive nicht allzu viel passieren.“ Daher wird besonders der Start in die Saison im Westerwald wieder besonders wichtig sein, damit die Langzeitverletzten behutsam in das Team integriert werden können.

Derby-Check

Bevor es in zwei Tagen direkt zum flw24-Kracher in der Verbandsliga kommt, haben wir folgend nochmal die wichtigsten Infos zu den beiden Vertretern zusammengefasst.

RSV Weyer

Zugänge: Maxim Kettenbach, Dennis Hertling (beide SV Wallrabenstein), Marc Kohlhepp (TSG Wieseck), Felix Jilke, Marcel Wagemann und Jonas Schröder (eigene Jugend).

Abgänge: Fehlanzeige.

Auftaktprogramm: FC Waldbrunn, SF/BG Marburg, FC Cleeberg.

Größter Erfolg: 2. Platz Gruppenliga 18/19 (Aufstieg in Verbandsliga).

FC Waldbrunn

Zugänge: Daniel Erbse (Eisbachtal), Thomas Wilhelmy, Thomas Weinand (beide FC Dorndorf), Ryunosuke Takehara (FC Gückingen), David Schäfer (eigene Jugend).

Abgänge: Marvin Göltl (FSV Fernwald), Miguel Granja (TuS Dietkirchen).

Auftaktprogramm: RSV Weyer, SV Bauerbach, FV 09 Breidenbach.

Größter Erfolg: 9. Platz Verbandsliga 17/18.

„Wichtig ist auf´m Platz“

Fakten hin oder her. Wichtig ist es, welche der beiden Mannschaften am Samstag um 16:00 Uhr in der besseren Verfassung ist, um das Spiel für sich zu entscheiden. Für beide Teams sind die Punkte enorm wichtig auf dem Weg zum Klassenerhalt, uns erwartet ein tolles Spiel!

flw24 wünscht beiden Vereinen viel Erfolg, viele Punkte und eine sorgenfreie Saison!