Anzeige

SG Heringen/Mensfelden wird den Aufstiegswünschen bereits im ersten Heimspiel mehr als gerecht

SG Heringen/Mensfelden - SV Thalheim 4:0 (3:0)

Die Gäste beherzigten ihre defensive Ausrichtung über die gesamte Spielzeit. In der 14. Min erzielte Loris Neeb mit einem schönen Freistoß das erste Tor dieser A-Liga Saison. Gerade die erste Hälfte war aus Gastgeberseite die bessere, weil hier auch die dazu notwendigen Tore fielen. Neuzugang Samuel Wollf traf in der 33. Min. zum 2:0, ehe nur drei Minuten später Lukas Meister - nach schöner Flanke von Max Dalef - mit einem herrlichen Flugkopfball traf.

In der zweiten Hälfte die gleichen Spielverhältnisse, die Gastgeber überlegen, die Gäste am verteidigen, hier zeichnete sich auch Gäste Torwart Christian Keppler mehrfach aus. Hendrik Schäfer traf für die Gastgeber in der 71. Min. nur den Pfosten, ehe Tobias Becker mit einem schönen Kopfball in der 88. Min. den Schlusspunkt setzte. Schiedsrichter Kivanc war dem fairen Spiel ein guter Leiter.

 

SG Heringen/Mensfelden: Lendle, Dalef, Meister, Schäfer, Neeb, Doogs, Wolf, Merfels, Kremer, Becker, Avtandili, Rehbein, Fasel, Schmidt, Gärtner, Eren, Rischling.

SV Thalheim: Keppler, Plotz, Günes, Andres, Konstandinitis, Weser, Schmidt, Prohaska, Hannappel, Hertling, Ince, Schuerg, Mehlbaum, Berisha.


Schiedsrichter:Recai Kivanc(SG Hünstetten)

Zuschauer:85

Tore:1:0 Loris Neeb 14. Min., 2:0 Samuel Wolff 33. Min., 3:0 Lukas Meister 36. Min., 4:0 Tobias Becker 88. Min.