Anzeige

Der flw24 Experten-Tipp mit Niklas Kübeler

Niklas mit dem Eintracht-Trainer Adi Hütter beim Freundschaftsspiel (SG Heringen/Mensfelden gegen Eintracht Frankfurt) auf dem Mensfelder Kopf im März 2019.

SG Heringen/Mensfelden steigt mit einem Durchmarsch in die KOL auf. (Unser heutiger Experten-Tipper auf der linken Bildseite in der mittleren Reihe - Saison 2015/16).

Niklas Kübeler in seinem Element bei einer Mannschaftsansprache. Hier hat der "Chef" das Wort. (Kreispokalfinale der Jugend in Lindenholzhausen gegen die JSG Hintertaunus / 1:7)

Mannschaftsfoto nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen die JSG Brechen/Weyer im Halbfinale des Kreispokals der Jugend.

Hier noch ein weiteres Mannschaftsfoto. Niklas voller Stolz mit seinen Jungs.

Unser FLW24 Experten-Tipp kommt heute von Niklas "Kübi" Kübeler, 30 Jahre alt, wohnhaft in Hahnstätten und aktuell Trainer der 2. Mannschaft der SG Heringen/Mensfelden. Doch bevor es zum Experten-Tipp kommt, möchten wir Euch sehr gerne Niklas etwas näher vorstellen.
 

Die Anfänge

Angefangen hat Niklas im Alter von 4 Jahren beim TSV 1895 Heringen (JSG Hünfelden) unter dem heutigen Ehrenpräsidenten des Vereins Rüdiger Schmid und dem Mensfeldener Alfred Talaska.
Das er einmal dem Fußball verfällt, war eigentlich klar, denn sein Vater (gebürtiger Heringer) spielte bereits selbst aktiv Fußball.
Eine kleine Anekdote dazu: An Niklas Geburt, es war ein Sonntag im Sommer 1990, war der Vater aktiv auf dem Platz am Ball, während seine Mutter im Kreissaal in Limburg lag. Laut den Erzählungen der Eltern wurde aber seine Geburt auf dem Sportplatz mit dem Team feuchtfröhlich begossen. Zusätzlich zum Fußball spielte Niklas im Alter von 13-15 Jahren Tischtennis beim TV Hahnstätten und kam durch seine Mutter, die leidenschaftliche Sängerin ist, zum Jugendchor nach Oberneisen.

In der Kindheit und Jugend war er Fan des FC Bayern München. Seine damaligen Vorbilder waren Jürgen Klinsmann und Mehmet Scholl. Im Alter von ca. 16 Jahren besuchte "Kübi" zum ersten mal das Stadion der Frankfurter Eintracht. Dieser Besuch hinterließ bei ihm einen sehr bleibenden Eindruck. Ab diesem Zeitpunkt verfolgte er die "Adler" und deren Fankultur bis heute sehr intensiv. Als ein besonderes Highlight für ihn waren die Europapokalabende in der Commerzbank-Arena gegen Palermo und Newcaste United.
Als die Mannschaft vom Main im März 2019 zum Jübiläum des TuS Mensfelden auf dem "Meko" gastierte, hatte Niklas die Möglichkeit mit einigen Verantwortlichen und Spielern seines Lieblingsvereins zu plaudern und zu fachsimpeln.

Der heutige Trainer der Reserve der SG Heringen/Mensfelden verbrachte den Großteil seiner Jugend beim TSV Heringen (JSG Hünfelden) und blieb seinem Verein bis heute treu. Zwei Jahre verbrachte er allerdings im benachbarten Rhein-Lahn-Kreis in den Reihen der JSG Hahnstätten.
Erfolg wurde laut Niklas damals nicht an Pokalen oder Urkunden gemessen, sondern am Spaß am Fußball mit seinen Freunden. Das Schöne daran ist, dass er noch heute mit vielen dieser Jungs von damals im jetzigen Aufgebot der SG Heringen/Mensfelden steht. Zu nennen sind hierbei Peter Lieber (Trainerkollege bei der SGHM), Felix Schmid, Dennis Jochum, Benjamin Hofmann und noch ein paar mehr.
In der B-Jugend kam es, dass man auch sportliche Erfolge herbeisehnte, aber der ganz große Gewinn blieb noch aus. Damaliger Trainer war der heutige Sportvorstand des TSV Heringen, Hans Günter Pulch.
In der A-Jugend bekam man dann mit dem heutigen FLW24 Inhaber Ingo Frink, einen neuen Trainer, den Niklas schon als Spieler der Seniorenmannschaft seines Vereins kannte. Unter Ingo Frink war man erfolgreich und konnte Kreismeister auf dem Platz und in der Halle werden. Zu dieser Zeit war Niklas bedauerlicherweise nur noch teilaktiv dabei, da er seine Ausbildung als Koch absolvierte.
 

Kübi - Der Coach

Aufgrund seiner beruflichen Situation war ein Übergang zu den Senioren damals nicht möglich, da er kaum am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen konnte. Erst ab der Saison 2015/2016 war unser Experten-Tipper wieder aktiv dabei. Damals absolvierte er das Studium zum Betriebswirt für Systemgastronomie und fungierte als Betreuer bei der JSG Hünfelden. Zusammen trainierte er seine Schützlinge mit Jürgen Hummer aus Kirberg und Danny Steinborn aus Ohren.

Durch sein großes Interesse an Taktik und Schulung der Mannschaftsstruktur, war es nur eine Frage der Zeit, bis Niklas eine Laufbahn zum Trainer anstrebte. Geprägt wurde dieses durch seinen Onkel Alexander Neeb (Trainer beim TSV Heringen) und dem wöchentlichen Managerspielen mit Felix Schmid auf dem PC. So kam es, dass Niklas das Amt des Trainers bei der C-Jugend übernahm.

Kurz darauf absolvierte er sehr erfolgreich den Lehrgang für seine erste Trainerlizenz.
Sein Ziel ist es aber, sobald es die Corona-Pandemie wieder zulässt und die Rahmenbedingungen stimmen, weitere Lizenzen anzustreben.

In den viereinhalb Jahren als Jugendtrainer erreichte er mit seiner Mannschaft dreimal das Kreispokalfinale, welche aber leider immer gegen klassenhöhere Mannschaften verlor wurden. Diese Pokalspiele waren für ihn und seine Mannschaft aber immer ein absolutes Highlight und es wurden sensationelle Spiele abgeliefert, mit sehr schönen Jubelszenen nach den Toren oder Siegen im Elfmeterschießen.
Einen besonderen Dank möchte Niklas an dieser Stelle an seine damaligen Co-Trainern Tim Dalef und Marc Jones aussprechen. Einige dieser Spieler gehören auch jetzt noch zu dem Kader seiner Mannschaft und genau das macht das Trainerdasein zu einem der schönsten Dinge, wenn man junge, talentierte Spieler fördern und fordern darf. Dass er das bei seinem Herzensverein machen darf ist eine große Ehre für ihn.

Seine Ziele sind vor allem Spaß und Freude am Vereinssport zu vermitteln, da sie - gesellschaftlich gesehen - sehr wichtig sind und für viele Menschen auch einen Rückzugsort vom Alltag bieten.

 

Corona - und die Folgen

Die aktuelle Situation ist natürlich coronabedingt für niemanden schön, sei es im privaten oder im beruflichen Bereich. Die Verantwortlichen der SG Heringen/Mensfelden versuchen dennoch, so gut es geht, den Kontakt mit den Spielern auf virtuelle Weise zu halten, indem man dreimal die Woche einen Online-Workout anbietet. Dieser wird von Daniel Fonzo und Peter Lieber bestens geleitet. Die Situation müsse man leider so hinnehmen und das Beste daraus machen. Die Hoffnung, dass man relativ zeitnah wieder das geliebte Grün betreten darf, um gegen den Ball zu treten bleibt aber weiterhin bestehen.


Sein TWITCH - Kanal

Im Dezember des vergangenen Jahres entschied sich Niklas dazu - aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und durch die Schließung der Gastronomiebranche - eines seiner Hobbys und Vorlieben, verschiedene Streamer zu verfolgen und diese für Ihn neue Sache einfach mal selbst umzusetzen. Hierdurch legte er sich einen Account auf der Streamingplattform TWITCH an.

Als leidenschaftlicher Konsolenspieler, mit der Fußballsimulationsreihe FIFA (erstes Fifa 1998) und dem dazugehörigen Format ULTIMATE TEAM (FUT), unterhält er zur Zeit freitags und samstags seine Zuschauer.

Seit knapp eineinhalb Monaten hat er sich bereits eine kleine Community aufgebaut, welche noch größtenteils aus Freunden und Bekannten besteht. Er hat aber laut eigener Aussage sehr viel Spaß daran, obwohl es am Anfang eine ungewohnte Situation war. Eine Kamera ist an, man hört dabei, wie während des Zockens etwas geredet wird.
Niklas empfindet die Kommunikation mit seinen Zuschauern über den Chat und das Fachsimpeln über Gott und die Welt als sehr belebend.

Die Idee kam einerseits von der Leidenschaft andere Streamer zu verfolgen und andererseits ein neues Hobby in der fußballfreien Zeit zu haben.

Auf TWITCH findet man Niklas unter dem Namen "kuebinho90". Dort werdet ihr mit Spaß und Freude mit FIFA und auch mal anderen Spielen versorgt und eventuell ist es für den ein oder anderen eine kleine Ablenkung am Abend nach einem stressigen Arbeitstag.

Des Weiteren wünscht "kuebinho" allen Lesern in dieser schwierigen Zeit und Situation alles Gute und vor allem viel Gesundheit für die Zukunft. Einen besonderen Dank geht hierbei an Ingo Frink und seinem FLW24-Team.


Das FLW24-Team bedankt sich bei unserem heutigen Experten-Tipper Niklas "Kübi" Kübeler für seine tollen und kurzweiligen Ausführungen seines Fußballerlebens und wünscht Ihm weiterhin alles Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit. 

 

   Kübiflw24
3. Liga     
     
SV Wehen-Wiesbaden Türkgücu München1:02:1
     
2. Bundesliga    
     
SV Darmstadt 98 1. FC Nürnberg2:22:2
     
Bundesliga    
     
Hertha BSC  FC Bayern München1:30:4
     
FC Augsburg VfL Wolfsburg0:21:2
     
1. FSV Mainz 05 1. FC Union Berlin1:11:2
     
SC Freiburg Borussia Dortmund2:32:2
     
Bayer Leverkusen VfB Stuttgart3:12:1
     
FC Schalke 04 RB Leipzig0:40:3
     
Borussia Mönchengladbach 1. FC Köln2:13:1
     
TSG Hoffenheim Eintracht Frankfurt1:22:2
     
DSC Arminia Bielefeld Werder Bremen0:21:1