Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Die Serie hält

TSG Oberbrechen – SG Weilmünster/Laubuseschbach 5:2 (2:1)

Die Heimmannschaft aus Oberbrechen kam bereits bei der ersten halbwegs gefährlichen Angriffssituation zu einem praktisch geschenkten Elfmeter durch ein glasklares, vermeidbares Handspiel von Abdifatah Muhyadin. Beim fälligen Handelfmeter scheiterte Pascal Schmitt zunächst an SG-Torwart Müller, im Nachschuss konnte TSG-Torjäger Simon Leimpek aber doch noch das 1:0 für die Gastgeber erzielen. Ein aus Sicht der Gäste unnötiger Rückstand. Und nur wenige Minuten später verteilten diese ein weiteres Geschenk: Nach Freistoß der TSG aus dem Halbfeld brachte in einer unübersichtlichen Situation im Strafraum ein Kopfball-Eigentor der SG auch schon das 2:0 für Oberbrechen.

Die nächsten gut 15 Minuten brachten dann keine weiteren gefährlichen Aktionen. Erst nach knapp einer halben Stunde konnte die SG sich erstmals dem Tor der Gastgeber annähern, blieb hierbei aber nicht wirklich gefährlich. In der 33. Minute kam der Gast aber dennoch unverhofft zum Anschlusstreffer. Die TSG konnte dabei eine Flanke in den 5-Meter-Raum nicht optimal verteidigen, der Ball segelte unberührt durch die gefährliche Zone, setzte kurz vor Torwart Florian Münkel auf und konnte dann am langen Pfosten von Felix Barkowski freistehend eingeköpft werden. Ein weiterer vermeidbarer Treffer in diesem Spiel.

Die 38. Minute brachte für die TSG die große Chance, wieder davonzuziehen, als Simon Leimpek von halbrechts allein mit dem Ball auf das Tor zustürmte. Statt selbst den Abschluss zu suchen, versuchte er das Abspiel auf „Hamudi“ Al-Mohammad, konnte dieses aber nicht an den Mann bringen.

Die ersten Minuten nach der Pause überließ der Gastgeber der SG das Ruder, was in der 50. Minute prompt bestraft wurde, als Philipp Krasnopolski mit einem Schuss von der Strafraumkante das 2:2 erzielte. Nur eine Minute später konnte TSG-Torwart Münkel eine Großchance der SG parieren. Die TSG konnte nun aber den Hebel schnell wieder umlegen. Schon wenige Minuten später ging der Gastgeber wieder in Führung: bei einem schnellen Konter konnte Leimpek am langen Pfosten nach präziser Hereingabe von der linken Seite durch Schmitt das 3:2 erzielen. In der 59. Minute brachte eine sehr ähnliche Situation dann auch noch das 4:2. Dieses Mal stürmte von links Mohammad Al-Mohammad Richtung Tor und traf nur den rechten Pfosten. Dort war aber sofort Simon Leimpek zur Stelle, um zum 4:2 abzustauben.

Die TSG war nun richtig in Fahrt gekommen und erhöhte wieder nur einige Minuten später sogar auf 5:2. Dabei kam zunächst Spielertrainer Alexander Schraut mit hohem Tempo über die rechte Seite. Nach seiner Hereingabe scheiterte zunächst Schmitt mit seinem Torschuss, ehe „Hamudi“ Al-Mohammad das fünfte TSG-Tor erzielen konnte. 

Die TSG konnte sich vor allem noch einmal in der 80. Minute dem gegnerischen Tor nähern, als Leimpeks Flachschuss nur knapp am Tor vorbeiging. Die SG verpasste in der 85. Minute ihr drittes Tor, als sich gleich drei Mal hintereinander eine Großchance ergab - Münkel und die TSG-Abwehr konnten das eigene Tor aber mit aller Kraft und Entschlossenheit verteidigen.

Letztlich ergab sich ein verdienter Sieg für die TSG Oberbrechen, die ihre Serie klarer Siege fortgesetzt hat und sich an der Spitze der Liga hält.

TSG Oberbrechen: Münkel – Schneider – Eufinger – Schraut – Lorse – Q. Wagner – J. Kremer –T. Kremer – Leimpek – Schmitt – Al Mohammad (T. Wagner – Knapp – Stricker – K. Kremer)

SG Weilmünster/Laubuseschbach: Müller –  Boger – Muhyadin – Heil – Hartmann – Kloes  - Hastall – Nickel – Krasnopolski – Barkowski – Kremer (Sö. Kramp – St. Kramp – Lehwalder)

Tore: 1:0 Leimpek (8.); 2:0 (Eigentor) (14.); 2:1 Barkowski (33.); 2:2 Krasnopolski (50.); 3:2 Leimpek (55.); 4:2 Leimpek (59.); 5:2 Al-Mohammad (66.).

Zuschauer: 50.

Schiedsrichter: Marcus Wein.