Anzeige

Derbywochenende für den FCA

Wer wird im "Brecher-Derby" am Samstag die Nase vorn haben? (Archivbild: FLW24)

3 Spiele, 9 Punkte und 16:6 Tore. So lautete die aus FCA-Sicht durchaus erfreuliche Bilanz vom vergangenen Wochenende. Alle drei Teams der Alemannen konnten ihre Heimspiele gewinnen und dabei auch weitestgehend fußballerisch überzeugen. Dennoch gilt es gerade zu Beginn der Saison sich nicht auf einzelnen Partien auszuruhen, denn auch an diesem Wochenende stehen wieder drei hochbrisante Duelle für die Niederbrecher an. Will man diese ebenfalls für sich entscheiden, muss man sich im Vergleich zur Vorwoche definitiv nochmals steigern.

Über allem schwebt an diesem Wochenende natürlich das „Brecher-Derby“ gegen den Nachbarn aus Oberbrechen am Samstag um 16:00 Uhr. Nach der 5:2-Niederlage aus dem vergangenen Jahr hat man auf Seiten der Alemannen wieder etwas gut zu machen. Dass dies keine leichte Aufgabe wird, ist jedem in Niederbrechen klar, dafür haben sich die Nachbarn in der abgelaufenen Spielzeit zu stark präsentiert. Doch das Team von Trainer Bernd Schröder hat in den letzten Wochen gezeigt, dass es sowohl fußballerisch als auch kämpferisch bereit ist für das Derby. Zudem werden auch dieses Mal wieder eine Vielzahl an Fans der Alemannen in Oberbrechen sein und den FCA lautstark unterstützen. Mit der Unterstützung im Rücken und der Klasse der Mannschaft geht der Sieg im Brecher Derby dann hoffentlich in diesem Jahr an „Schwarz-Weiß“.

Wenn die dritte Mannschaft des FCAs am Sonntag in Werschau gastiert, kommt es hier zum „Kleinen Brecher Derby“. Das Team rund um die Spielertrainer Sami Eisenbach und Quintus Schneider ist gegen den SV Wilsenroth II gut in die Spielzeit gestartet und zeigte dabei vor allem im ersten Durchgang eine erstklassige Leistung. An die gilt es nun anzuschließen, um auch beim kleinsten Nachbarn hoffentlich den Derbysieg einzufahren.

Den Abschluss bildet an diesem Wochenende die zweite Mannschaft mit ihrem Gastspiel in Elkerhausen gegen die SG Weinbachtal II. Gegen die gewohnt heimstarken Weinbachtaler muss im Vergleich zur Vorwoche gegen Niedershausen/Obershausen II insbesondere in Sachen Chancenverwertung noch eine Schippe zugelegt werden. Zwar erzielte man fünf Tore, die vielen liegen gelassenen Chancen ließen die Partie aber beinahe noch einmal kippen. Nichtsdestotrotz stimmt die Motivation und die Einstellung in dem Team und so ist wohl auch diese Hürde zu meistern.

Für alle drei Niederbrecher Mannschaften stehen folglich besondere Herausforderungen auf dem Programm. Doch mit Schwung aus den vergangenen Spielen und Trainingseinheiten sind alle drei Teams bereit ihre Aufgaben zu bestehen.

 

Die Spiele der Alemannia im Überblick:

21.08.202116:00 UhrTSG Oberbrechen FCA Niederbrechen
22.08.202113:00 UhrWerschauer SV II FCA Niederbrechen III
22.08.202113:00 UhrSG Weinbachtal II FCA Niederbrechen II