Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

TuS verschläft erste Halbzeit - unnötige Niederlage gegen Bad Vilbel

TUS Dietkirchen - FV Bad Vilbel 1:2 (0:2)

Aus Sicht des TUS hatte das blasse Spiel leider keinen Erinnerungswert. Bereits nach 3 Minuten, noch ehe man das Spiel „lesen“ konnte, stand es nach einem 16 Meter Schuss von Brauburger ins rechte untere Eck 0:1. Für den TUS war also noch genügend Zeit, das Spiel zu drehen. Dies wäre auch möglich gewesen, weil von der völligen Überlegenheit von Bad Vilbel im Auswärtsspiel, das für den TUS 4:0 verloren ging, nur noch wenig zu spüren war. Aber ein zu langes Warten und Hoffen alleine reichte ohne fehlende Emotionen und Kampf nicht aus das Spiel zu drehen. Im Gegenteil: in der 27. Minute ein langer Eckball auf den hinteren Pfosten und mit „Huch!“ drückte Pandza den Ball irgendwie über die Linie zum 0:2. Auch jetzt noch immer Seelenruhe beim TUS. Trainer Wörsdorfer sprach später bei der Pressekonferenz von „war nix“ und „erste Halbzeit verschlafen“. Die erste Halbzeit war einfach nur still.

Nach der Halbzeit zeigte sich dann ein wacherer TUS mit der ersten klaren Torgelegenheit nach 54 Minuten! Die lange Ecke von Kratz konnte Rademacher mit einem nach unten gedrückten Kopfball zum 1:2 abschließen. Wenn es in der ersten Halbzeit nur 30% der abrufbar möglichen Leistungsfähigkeit gewesen sein sollten, waren es jetzt vielleicht 70%. Dies reichte aber nicht mehr aus den möglichen Ausgleich zu erzielen, weil Bad Vilbel clever und im Sturm teilweise blitzschnell das Spiel zu Ende spielte. Bei den Einwechselungen, die für frischen Wind sorgen sollten, fiel Kuczok, mit deutlich erkennbarem schnellen Druck und Ideen nach vorne, besonders auf. Er erinnerte seine Mitspieler daran, dass sie dazu, wie in den Anfangsspielen der Saison,  auch in der Lage sein könnten, wenn sie es nur nicht in der ersten Halbzeit vergessen hätten und mit Risiko auch hätten wollen wollen. Das nötige Glück und den Zufall für eine gute Torgelegenheit hätte man herausfordern können mit mehr unkontrollierter Kontrolle (kein Druckfehler!). Weiter machen TUS, ihr könnt es doch, erinnert euch.

TUS Dietkirchen: Laux, Nickmann, Rademacher, Hautzel, Kratz, Leukel (70. Mink), Zuckrigl, Schaefer, Stahl (75.Kuczok), Bergs, Böcher (81.Granja).

FV Bad Vilbel: Dolovac, Tochihara (46.Grüter), Dogan, Babic, Tiago, Brauburger, Pandza (70.Affo), Bauscher (81. Maksumic), Saso, Alik, Huwa.

Tore: 0:1 Maximilian Brauburger (3.), 0:2 Dalibor Pandza (27.), 1:2 Marvin Rademacher (54.).

Schiedsrichter: Florian Tesch.

Zuschauer: 200.