Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Nullnummer im Verbandsliga Derby - FCW trauert zwei verlorenen Punkten nach

FC Waldbrunn - RSV Weyer 0:0

Anlässlich der Waldbrunner Bürgermeisterwahl herrschte in den einzelnen Ortschaften vor den Wahllokalen viel Bewegung, leider nicht auf dem Kunstrasenplatz in Hausen vor den Toren. Der erste Durchgang des Derbys war eine einzige Enttäuschung. Abgesehen von einem Schuss Lucas Scholl, der am langen Pfosten vorbei sauste, einer Rettungstat von Daniel Erbse gegen Timo Wind waren keine Torchancen zu vermelden, zu mal eine hundertprozentige Einschussmöglichkeit von Jonas Eisenkopf mit einem äußerst fragwürdigen Abseitspfiff beendet wurde.

Nach einen zähen, unansehnlichen Ringen ging es zum Halbzeittee, der scheinbar auch nicht die aufmunternde Wirkung hatte, denn bis zur 57. Minute passierte nichts. In dieser 57. Minute wurden die Platzherren durch Timo Wind aufgeweckt, als dieser den Ball freistehend neben das Gehäuse zirkelte. Das Derby bekam einen anderen Charakter, weil die Platzherren wesentlich zielstrebiger zur Sache gingen. In der letzten halben Stunde erkämpfte und erspielte sich der Tabellenführer etliche Torchancen um die Partie zu entscheiden. Es begann mit einem Kopfball von Christian Mehr in der 60. Minute der knapp über die Latte zischte und endete in der 90. Minute mit einem Lattenkopfball desselben Akteurs. In der dazwischenliegenden Zeit scheiterte Pechvogel Steffen Moritz mit drei hundertprozentigen Torchancen, als er jeweils punktgenau den gegnerischen Torwart Hisenay anpeilte. In der 68. Minute wurden viermal Schussversuche im Weyerer Strafraum mit letztem Einsatz abgeblockt. 

Auch Lucas Scholl brachte in der 80. Minute nach guter Vorarbeit von Moritz den Ball nicht über die Linie. Als Takehara in der Nachspielzeit im Fünfer am Ball vorbei segelte hatten sich die abstiegsbedrohten Gäste den Punkt mit großem körperlichen Einsatz und einigen schauspielerischen Einlagen erkämpft, während die Platzherren, erstmals ohne Torerfolg in der Runde,  zwei vergebenen Punkten nachtrauern. 

Zum Jahresanfang, insgesamt gesehen, erlebten die vielen erwartungsfrohen Zuschauer keine Partie die in der Erinnerung bleibt.

FC Waldbrunn: Erbse, Robin Scholl, Egenolf, Böcher, Mehr, Eisenkopf (60. Metovic), Wilhelmy,  L. Scholl, Takehara, Weinand, Moritz.

RSV Weyer: Hisenay, Ornani, Uran, Sawall, Kettenbach, Sawall Marc, Din, Schmidt, Seibel D ( 90. Roth), Wind ( 81. Kolodziejczyk), Petri (87. Hertling).

Zuschauer: 320.

Schiedsrichter: Fabian Bierau -  Assistenten:  Lennard Goronzy; Johannes Stark.