Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

BI – Wird der OSV noch von der Spitze verdrängt?

Foto: Claus Coester

Von einer Entscheidung ist man in der BI-Liga noch weit entfernt – allerdings hat sich an der Spitze der OSV Limburg etwas absetzen können. Die OSVler stehen nach 19 gespielten Spielen bei 44 Punkten und nur zwei Niederlagen. Vier Punkte dahinter und mit einem Spiel weniger lauern die Grün-Weißen aus Drommershausen auf dem Relegationsrang 2. Zur Spitzengruppe zählt sicherlich auch der SV Wilsenroth, der zwar schon zwanzig Spiele auf dem Buckel hat, mit 39 Punkten dennoch in Schlagdistanz zu den vorderen Rängen ist. Es folgt ein Verfolgerquartett, welches durch die Bank weg – bei einem positiven Rückserienverlauf – noch Chancen hat, in den Kampf um die ersten beiden Plätze einzugreifen. Am besten platziert ist hier aktuell die SG Niedertiefenbach/Dehrn (19 Spiele/ 36 Punkte), dicht gefolgt von WGB Weilburg (18/35), dem FC Rubin Limburg-Weilburg (20/34) und dem FSV Würges (19/33).

Wolfenhausen abgeschlagen am Tabellenende

Am anderen Ende der Tabelle sucht man vergeblich nach Spannung. Der SV Wolfenhausen liegt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz, dem einzigen direkten Abstiegsplatz. Nur fünf Punkte konnten sich der SVW nach 18 Spielen erkämpfen, zwei davon wurden aufgrund des Schiedsrichtersolls direkt wieder abgezogen. Im Tabellenkeller verweilt zudem auch die FSG Runkel, die ihrerseits nur acht Punkte auf dem Konto hat. Kann sich keines dieser Teams deutlich verbessern, wird der direkte Absteiger und der Relegationsteilnehmer zwischen besagten Team ausgemacht. Sollte die Wintervorbereitung Früchte tragen, ist als erstes der SV Bad Camberg (12 Punkte) gefährdet, alle anderen Mannschaften dürften schon zu viele Punkte auf dem Konto haben.

BII – Spitzenduo hat sich abgesetzt

Anders als in der Schwesterliga ist die Situation an der Spitze der BII relativ klar. Die zweite Mannschaft des SV Elz und die dritte Mannschaft des Hessenligisten SV RW Hadamar haben sich an der Spitze etabliert und sich vom Rest der Liga distanziert. So hat der aktuelle Tabellenführer SV Elz (19 Spiele/ 47 Punkte) elf Punkte und der Zweitplatzierte aus der Fürstenstadt (18 Spiele/ 45 Punkte) neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Niederbrechen. Titel, Aufstieg und Relegationsplatz werden wohl zwischen den beiden Spitzenteams entschieden. Besonders beachtenswert sind die 95 erzielten Tore der Hadamarer, die damit im Schnitt mehr als fünf Tore pro Spiel erzielten.

Spannender Abstiegskampf in der BII

Knapp vier Tore weniger pro Spiel sind es für den aktuell letztplatzierten aus Dauborn und Neesbach. Die zweite Mannschaft der Kombinierten hat zur Winterpause magere elf Punkte auf dem Konto und musste Weihnachten mit der roten Laterne feiern. Noch ist für die Kornbrenner aber alles möglich, der Relegationsplatz ist nur zwei Punkte entfernt. Dieser wird aktuell vom SV Mengerskirchen belegt. Gefährdet sind auch die vier Mannschaften (SG Heringen/Mensfelden II, FC Steinbach II, SG Villmar/Arfurt/Aumenau II, SG Oberlahn II) zwischen dem Relegationsplatz 15 und Platz 11, die jeweils innerhalb von sieben Punkten vor der gefährlichen Zone platziert sind. Ein spannender Abstiegskampf ist also vorprogrammiert!

Welche zwei Mannschaften steigen am Ende der Saison direkt aus der B-Liga in die A-Liga auf? Wen dürfen wir in den spannenden Relegationsspielen um den Aufstieg aber auch Abstieg sehen? Und wer muss den Gang in die C-Liga antreten? Die B-Ligen warten noch mit einigen spannenden Entscheidungen auf uns!