Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Hessenliga: Restrunde beginnt am 29.Februar - Klassenleiter Jürgen Radeck sagte Ade

Am vergangenen Samstag trafen sich die Vertreter der Vereine der Fußball Hessenliga zur Restrundenbesprechung in Ortenberg (Wetteraukreis) u.a. auch die des SV Rot Weiss Hadamar und vom TuS Dietkirchen.

Es war Klassenleiter Jürgen Radeck´s letzte Sitzung, denn für ihn endet auf eigenen Wunsch mit dem Verbandstag im Juni 2020 auch die Amtszeit als Verbandsfußballwart und Klassenleiter. Der scheidende Fußballwart erhielt von den Vereinen als Dank für die gute Zusammenarbeit in seiner insgesamt 8-jährigen Amtszeit ein Präsent. Als seinen Nachfolger empfiehlt er dem Verband seinen aktuellen Stellvertreter, den Waldbrunner Mattias Bausch.

Doch bis das soweit ist, galt es die Vereine auf die Restrunde der Saison 2019/20 einzustimmen. Diese soll am Samstag, 22.2.20 mit zunächst zwei Nachholpartien fortgesetzt werden, bevor am Samstag, den 29.2.20 der 22.Spieltag der Liga starten soll.

An diesem Tag trifft der SV Rot Weiss Hadamar auf einen der Aufstiegsanwärter, den KSV Hessen Kassel, der Tus Dietkirchen tritt Sonntags beim SV Neuhof an. Die Hadamarer hatten im Vorfeld der Tagung eine Verlegung des Spiels auf das Osterwochenende an die Faulbacher Strasse nach Hadamar beantragt, da man an der zu dieser Jahreszeit nur nutzbaren Spielstätte in Niederhadamar wegen der räumlichen Verhältnisse Probleme sieht, diese als Risiko Spiel eingestufte Partie gegen Kassel auszutragen.

Die Fanszene des KSV Hessen Kassel gilt in Teilen als kritisch, was schon zu mehreren unliebsamen Vorfällen in der Vergangenheit geführt hat. Leider war der KSV Hessen Kassel aus verschiedenen Gründen nicht bereit, das Spiel auf das Osterwochenende zu verlegen, sodass die Partie, nun wie vorgesehen, am 29.2.20 in Niederhadamar stattfindet.

Das am 7.12.2019 ausgefallene Spiel der Rot Weissen beim SV Steinbach, wird am Ostersamstag, den 11.4.20  um 15.00 Uhr nachgeholt.   

Die Abwicklung von Gastspielen des KSV Hessen Kassel nahm dann auch einen breiten Raum in der Besprechung ein. Den Gastgebenden Vereinen wir vom HFV empfohlen Polizei und einen externen Sicherheitsdienst für die Personenkontrolle am Eingang der Plätze an zu fordern. Zudem ist der Ausschank von Getränken in Glasflaschen bei Spielen gegen Kassel untersagt.

Im Übrigen plant man seitens des Verbandes, dass ab der neuen Saison generell bei allen Hessenligaspielen Getränke nur noch in wiederverwendbaren Kunststoffbechern verkauft werden sollen.

Neben den Berichten der Schiedsrichter, und des Verbands Rechtwartes, die keinen Grund zur Klage hatten, ging Radeck auf die Abstiegssituation zum Saisonende ein.

Es wird mindestens drei Absteiger geben. Die Zahl könnte sich auf gar vier oder fünf erhöhen, wenn zum Beispiel der momentan auf einem Abstiegsplatz der Regionalliga stehende FC Gießen runter muss. Da auch Bayern Alzenau in der Regionalliga zur Winterpause in der gefährdeten Zone stand, könnte das Szenario mit 5 Absteigern eintreten.

Der Meister steigt, sofern er die Zulassung bekommt, in die Regionalliga Südwest auf, der Tabellenzweite spielt die Relegation um den RL Aufstieg.

Um Spiele unter der Woche zu vermeiden, einigten sich die Vereine darauf, dass die neue Saison bereits am Wochenende 24- 26. Juli 2020 beginnen soll.

Zu dem sprach man sich für die in den letzten Jahren positiv angekommenen Derby- Spieltage mit Hin -und Rückspiel im August aus, wodurch bei besten Wetterbedingungen die Vereine in den Genuss hoher Zuschauerzahlen kommen.