Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Spannender Lokalkampf endet mit einem leistungsgerechten 2:2-Remis

FSV Würges – SC Dombach 2:2 (1:1)

Im Lokalderby trennten sich der favorisierte FSV Würges und Nachbar SC Dombach am Ende mit einer leistungsgerechten 2:2-Punkteteilung. Hüben wie drüben gaben alle Mannschaftsteile ihr Bestes. Bei unfreundlichen, regnerischen Wetter hatten leider nur wenige Zuschauer den Weg auf den Sportplatz in die Riedwiesen gefunden, die ein bis zum Abpfiff spannendes Match sahen und somit für ihr Kommen entschädigt wurden.

Die Heimelf legte gleich los wie die Feuerwehr und ging bereits nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ging dem Treffer voraus. Blitzschnell funktionierte das Umschaltspiel, das Leder  landete schließlich bei Torjäger Hyusein Filipov, der sich nicht zweimal bitten ließ und Eric Dörfl im SC-Kasten keine Abwehrchance ließ. Auf der anderen Seite ging vor allem zweimal Gefahr vom eifrigen Florian Graßmann aus. Beim ersten Mal wurde Jens Munsch nach dem Zuspiel im rechten Moment abgeblockt (18.);  beim zweiten gefährlichen Vorstoß  konnte sich Florian Graßmann auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchspielen, das runde Etwas trudelte aber längs am leeren Tor vorbei ins Aus (22.). Doch auch die ballsicheren Gastgeber blieben nicht untätig. So musste Patrick Dörfl zwei Minuten später in allerhöchster Not vor dem einschussbereiten Hyusein Filipov retten, klärte kurz darauf Bruder Eric Dörfl reaktionsschnell per Fußabwehr (28.). Diese beiden tollen Taten spornten die Angereisten an, die dank Christian Uhrig auch verdient egalisieren konnten (38.).  Sein Schuss in den oberen rechten Winkel war für  Keeper Rene Weller unerreichbar. Christian Uhrig, der viel rackerte, freute sich diebisch, weil sich der  lange verletzte Mittelfeldmann wieder einmal in die Torschützenliste eintragen konnte. Nach einer gelungenen Ballstafette  verpasste anderseits der stets gefährliche Hyusein Filipov die erneute Führung (43.).

Nach dem Wechsel war es der gleiche Akteur,  der Eric Dörfl zu einer Glanzparade zwang (55.), dann musste vis á vis Rene Weller per Fußabwehr einen Schuss von Daniel Holzhäuser zur Ecke lenken (58.). Dombach blieb am Drücker und ging durch den eingewechselten Gökhan Kaya (nach einer feinen Einzelleistung) wenig später sogar mit 2:1 in Front (64.). Daniel Holzhäuser hatte dann das 3:1 auf dem Schlappen, doch Rene Weller im FSV-Gehäuse war auf dem Posten (67.). Ein von Hyusein Filipov sicher verwandelter Foulelfmeter  ergab stattdessen den 2:2-Ausgleich (74.). Im spannenden Finish wollten beide Seiten unbedingt den Siegtreffer unterbringen. Der FSV legte dabei besonders den Schalter um; Eric Dörfl durfte sich im SC-Kasten jedenfalls einige Male glänzend bewähren. Als SC-Abwehrrecke Tim Zengeler einen Freistoß seinem Sturmführer Jens Munsch servierte, segelte der  Kopfball nur knapp am FSV-Viereck vorbei. Bis auf einige reklamierte Abseitsentscheidungen leitete der Referee die fair und anständig geführte Partie ohne Beanstandungen. Mitunter war es auf dem glatten Geläuf für ihn auch nicht einfach, die richtige Entscheidung zu fällen, wenn ein Akteur einmal ungewollt zu Boden ging. Doch die Spieler blieben besonnen, halfen sich nach einem Klaps auch gegenseitig wieder  auf die Beine. Den roten Karton sah kurz vor der Pause nur FSV-Trainer Oktay Gökkaya, der offenbar mit einigen Entscheidungen des Referees nicht einverstanden war.

FSV Würges: Weller, Ünal, Zoth, Blümel, Jamali, Aydin, Isik, Filipov, Uzun, I. Arslan, O. Aksüt (Camaj, Ch. Jedmowski).

SC Dombach: E. Dörfl, Lindt, T. Zengeler, P. Dörfl, Maier, Jeck, Uhrig, Graßmann, Goldberg, Munsch, Holzhäuser (G. Kaya, Ost).

Tore: 1:0 Hyusein Filipov (11.), 1:1 Christian Uhrig (38.), 1:2 Gökhan Kaya (64.), 2:2 Hyusein Filipov (74., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Rene Kleemann (Hochheim am Main).

Zuschauer:30.