Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

RSV verliert Spiel und Stürmer Schmitz

VfB Gießen II - RSV Weyer 3:0 (2:0)

Der RSV fuhr natürlich als krasser Außenseiter zum Tabellenzweiten nach Gießen. Die aktuelle Hammerdiagnose ‚Kreuzbandriss‘ von Torjäger Michael Schmitz, die dessen Rückkehr auf unbestimmte Zeit weit ins nächste Jahr verzögern wird, trug nicht gerade zum Optimismus bei, man konnte nur auf eine Trotzreaktion hoffen. Doch auch das Spiel ging nicht gerade gut los, bereits nach gut fünf Minuten erzielte Özcan Alkan nach einem Querpass das 1:0, was auch der spielbestimmenden Anfangsphase der Hausherren entsprach. Weyer kam nach etwa 20 – 30 Minuten besser ins Spiel, hielt in dieser Phase gut dagegen und erarbeitete sich auch die ein oder anderen kleine Chance auf den erhofften Ausgleich. Kurz vor dem Wechsel machte jedoch Sammy Kittel den Bemühungen ein Ende, nahm den auf einen schnellen Einwurf folgenden Querpass gedankenschnell auf und vollstreckte zum Zwei-Tore-Vorsprung, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Zu allem Unglück und Überfluss holte sich noch David Seibel mit dem Pausenpfiff die rote Karte wegen Meckerns ab.

In der zweiten Halbzeit passierte nicht sonderlich viel, die Gastgeber verwalteten im Gefühl des sicheren Sieges das Spiel und erzielten nach gut einer Stunde den dritten Treffer. Erneut wurde sehr schön über die Außen gespielt, in der Mitte konnte Natnael Tega acht Meter vor dem Tor den Ball annehmen und aus der Drehung sauber verwandeln. Der RSV musste in Unterzahl nun Schadensbegrenzung betreiben, was in Anbetracht der gesamten Situation auch ganz gut gelang. Natürlich konnte dabei nichts Zählbares mehr herausspringen, das 3:0 entsprach einfach den realen Kräfteverhältnissen und der Tabellensituation. Mehr ist für den RSV aktuell nicht drin.
 
Gießen: Ellenfeld, Lau, Kittel, Mukasa, Schmidt, Alkan, Mazitov, Ferfelis, Teller, Bathomene, Gabriel.

Weyer: Kohlhepp, Kettenbach, Roth, Sawall, Uran (57. Kolodziejczyk), Din, L. Seibel, Schmidt, D. Seibel, Wind, Petri.

Tore: 1:0 Alkan (6.), 2:0 Kittel (41.), 3:0 Tega (58.).

SR: Rühl (Wettenberg).

Zuschauer: 100.

BV: Rote Karte David Seibel (Weyer, Meckern, 45.).