Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Valentin Croicu vierfacher Schütze beim 5:2-Erfolg für WGB Weilburg

WGB Weilburg – SC Dombach 5:2 (2:1)

Das Spiel wurde im Weilburger Stadion ausgetragen. Als Lukas Jeck, einer der Besten im Dombacher Team, nach fünf Minuten im Mittelfeld zu Boden ging, liegenblieb und das Spiel nicht vom Schiedsrichter unterbrochen wurde, nutzten die Gastgeber die Situation mit einem schnellen Vorstoß über die linke Seite zur Führung. Torschütze war der starke Valentin Croicu, der kaum in den Griff zu bekommen war, sich aber auch sonst bemerkbar machte. Die technisch und läuferisch dominante Heimelf machte weiter Druck und scheiterte durch Valentin Croicu an der Latte (24.). Auf der anderen Seite hatte Abwehrchef und Kapitän Hami Suleyman seinen Laden weitgehend im Griff, dennoch gelang - nach einem schönen Spielzug - dank Daniel Holzhäuser der 1:1-Ausgleich (27.). Kurz zuvor hatte Fabian Simon eine gute Gelegenheit nicht nutzen können. Bis zur Halbzeit waren aber die Hausherren spielbestimmend, mussten aber dennoch  bei einigen Kontervorstößen, die klug vorgetragen wurden, aufpassen. Als die Besucher offenbar schon mit den Gedanken in der Pause waren, schoss Valentin Croicu seine Farben erneut in Front.

Gleich nach Wiederbeginn konnte SC-Hüter Klaus Fuhrmeister einen Schuss von Mehmet Kaya abklatschen, danach klärte Patrick Dörfl die Situation souverän. Es folgten starke Minuten der Gäste in der Offensive. Erst prüfte Lukas Jeck den WGB-Keeper  Mehmet Altun (48.), dann ballerte Lukas Jeck nach Zuspiel von Daniel Holzhäuser das Spielgerät dicht am Kasten vorbei (50.), scheiterte Jens Munsch binnen 60 Sekunden gleich zweimal aus nächster Distanz am gut aufgelegten Keeper Mehmet Altun (52., 53.). Als Fabian Simon mit einem Freistoß Jens Munsch punktgenau bedient hatte, köpfte der Torjäger das Leder wenige Schritte vor dem Kasten dem gut postierten Mehmet Altun in die Hände (59.). Es war zum Haare ausraufen! Besser machten es die Gastgeber nur zwei Minuten später. Maximilian Cechol konnte eine Flanke von rechts nicht verhindern, sodass der mitgelaufene Alin-Robert Racoceanu in der Mitte die Kugel nur noch zum 3:1 über die Linie zu schieben brauchte (61.). Ein von Patrick Dörfl verursachter Foulelfmeter nutzte Valentin Croicu zum 4:1 (73.). Jens Munsch, dem bis dahin das Pech förmlich an den Stiefel klebte und deshalb eine kurze „Auszeit“ genommen hatte, konnte wenig später auf 2:4 verkürzen. Vor dem 5:2 war der Ball klar im Seitenaus; Benedikt Günster blieb deshalb stehen, reklamierte, doch  die cleveren Weilburger spielten einfach weiter, die Flanke erreichte Valentin Croicu, der ohne Gegenwehr den Schlusspunkt setzten konnte.

WGB Weilburg: Altun, Mim, F. Yildrim, H. Suleyman, Jamac, Racoceanu, B. Yildrim, M. Kaya, Croicu, F. Suleyman, Topal (Iosim, Cakir).

SC Dombach: K. Fuhrmeister, B. Günster, P. Dörfl, T. Zengeler, Cechol, Jeck, Fa. Simon, Uhrig, Thuy, Munsch, Holzhäuser (Uttenweiler, Lindt).

Tore: 1:0 Valentin Croicu (5.), 1:1 Daniel Holzhäuser (27.), 2:1 Valentin Croicu (45), 3:1 Alin-Robert Racoceanu (61.), 4:1 Valentin Croicu (73., Foulelfmeter), 4:2 Jens Munsch (75.), 5:2 Valentin Croicu (90.).

Schiedsrichter: Torsten Rosch (Dillenburg)

Zuschauer: 35.