Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Kilic-Elf macht den Sack nicht zu und wird am Ende dafür bestraft

TuS Frickhofen - SG Merenberg 3:3 (1:0)

Bereits nach 3 Minuten erzielte Damir Mrakalj bereits die 1:0 Führung für Frickhofen. In der 8. Minute scheiterte Marcel Jede gleich 3x an Torhüter und Abwehrspieler der Merenberger auf der Torlinie. Merenberg hatte nach 27 Minuten die erste Torchance, als Maximillian Hoffmann allein vor dem Frickhöfer Tor den Ball vorbeischoss. Damir Mrakalj vergab nach 36 Minuten die Möglichkeit zum 2:0, als er an Torwart Jusmann scheiterte. So blieb es bei der hochverdienten 1:0 Führung für Frickhofen zur Halbzeit.

In der 59. Minute erzielte Mert Korkmaz nach schönem Zuspiel von Moritz Müller das 2:0 für die Gastgeber. In der 63. Minute gab es Foulelfmeter für Merenberg, den Scarlatescu sicher zum 2:1 Anschlusstor für Merenberg verwandelte. 2 Minuten später gab es ebenfalls Elfmeter auf der anderen Seite, den Mrakalj zur 3:1 Führung einschoss. Wer dachte die Partie sei entschieden, der sah sich getäuscht. Frickhofen schaffte es nicht, trotz Chancen in Hülle und Fülle, den Sack zuzumachen. Nach schönem Spielzug schob Maximilian Hoffmann den Ball zum 3:2 für Merenberg über die Frickhöfer Torlinie und Sebastian Orendi schaffte in der 87. Minute den 3:3 Ausgleich. Frickhofen trauerte 2 Punkten nach und Merenberg, das nie aufgab, konnte sein Glück kaum fassen.

Tore: 1:0 Damir Mrkalj (3.), 2:0 Mert Korkmaz (59.), 2:1 Sergiu Scarlatescu (63. FE), 3:1 Damir Mrkalj (65. FE), 3:2 Maximilian Hoffmann (70.), 3:3 Sebastian Orendi (87.).

SR: Seyid-Ali Savran (Wiesbaden).

Zuschauer: 50.