Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

FSG II verliert Spiel mit offenem Visier

FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II - SG Hirschhausen/Bermbach 4:5 (3:3)

Eins vorne weg: Dieses Spiel war nichts für Freunde von taktischen Überlegungen und Struktur. Beide Mannschaften agierten teilweise ohne Mittelfeld und die Abwehr wurde meist eher als unwichtig erachtet. Die heimische FSG II wollte nach dem ersten Sieg vergangene Woche in Weilburg die nächsten 3 Punkte einfahren. Dieser sollte schwierig werden gegen die neugegründete Spielgemeinschaft.

Den ersten groben Abwehrschnitzer der Gäste nutzt Tristan Frühwirth eiskalt du ließ dem altbekannten Gästekeeper Tyler Santerre mit einem Flachschuss keine Chance (13. Minute). Allerdings hatte die angereiste SG heute auch einen Stürmer in ihren Reihen der besonders hungrig auf Tore war. So traf nach einer schönen Flanke von links Tom Leon Langer in der 15. Minute zum Ausgleich. In der 20. Minute schenkten die Gäste der heimischen FSG wieder die Führung. Ein viel zu kurzer Einwurf zurück zum Torwart wurde von Silvio Ruis erlaufen und Frühwirth schnürrte den Doppelpack. Diese Führung hielt acht Minuten, bis Langer ebenfalls sein 2. Tor aus dem Gewühl heraus erzielte. In der 35. Minute gingen dann die Gäste zum ersten Mal in Führung. Aus stark abseitsverdächtiger Position bediente ein Spieler der SG Alexander Hirschfeld und dieser markierte das 2:3. Doch auch dies sollte nur drei Minuten halten, eher Tristan Frühwirth 4 Gegenspieler umspielte als wären es Hütchen und gekonnt zum 3:3 lupfte (38. Minute). So ging es dann in die Pause.

Wer dachte beide Abwehrreihen hätten sich nun auf das Verteidigen besonnen, der sah sich getäuscht. Chancen im Minutentakt auf beiden Seiten. Jeder lange Ball kam durch und die Stürmer liefen auf die Torhüter zu. Eine solche Gelegenheit nutzte in der 51. Minute Tom Leon Langer, als er alleine auf Torwart Julien Schmidt zulief und diesen aus 18 Metern mit der „Picke“ tunnelte. Es ging weiterhin hin und her, ein 10:10 wäre durchaus möglich gewesen. Dennoch zappelte der Ball erst wieder in der 86. Minute im Netz. Ein Freistoß aus 25 Metern getreten von Christian Jansen flog durch die Mauer hindurch ins Netz zum 4:4. Doch auch dies sollte nicht das letzte kuriose Tor gewesen sein. In der 90. Minute war es wieder Tom Leon Langer der aus dem deutlichen Abseits heraus das 4:5 markierte und zum Matchwinner wurde. In der Nachspielzeit gab es noch weitere Chancen auf beiden Seiten, doch der Endstand war 4:5.

Fazit: Glückwunsch an die heutigen Gäste zu den ersten 3 Punkten. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel. Die FSG II um Trainer Frank Gossmann muss sich schnell wieder sammeln, denn bereits am kommenden Dienstag wartet im Pokal der Reservemannschaften eine Mammutaufgabe auf das Team. Um 19.30 Uhr erwartet die FSG II das Gruppenligateam aus Hadamar. Gespielt wird in Gräveneck. (MZ)

Tore FSG II: 3 x Tristan Frühwirth, Christian Jansen