Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Mit viel Kampf und Leidenschaft fährt die SGS den nächsten knappen Dreier ein

FC Waldbrunn II - SG Selters 0:1 (0:0)

Nach der 2:2-Punkteteilung gegen den SV Elz vor einer Woche und einer - für den einen oder anderen - anstrengenden Oberselters Kerb geht es am Mittwochabend zum Vorjahresvierten, FC Waldbrunn II. Auf dem holprigen Fussinger Geläuf erwartet die SGS einen hochmotivierten Gegner, der einen aufopferungsvollen Kampf liefert. Im Endeffekt erreicht die SG Selters mit ebenso viel Kampf, Leidenschaft und Matchwinner Alexander Vollbracht den nächsten knappen "Dreier", der beim 1:0 mit in den Taunus wandert.


In der Anfangsphase hatte sich das Spielgerät zumeist im Mittelfeld befunden, Torchancen waren eher rar gesät. Den ersten Akzent setzten nach einer guten Viertelstunde die Gäste, als nach einer Flanke von Yannik Walli der eingerückte Alexander Vollbracht auf seinen Spielertrainer Moritz Steul ablegte, welcher wiederrum zu harmlos abschloss und FC-Keeper Joel Quast vor keine große Probe stellte (18.). Waldbrunn II wirkte in der Folge der zweikampfgeprägten ersten Halbzeit gefährlicher, obwohl sie meist nur mit langen Bällen agierten, die aber vor allem in Luca Metternich auf der rechten Seite einen Abnehmer fanden. Zum ersten Mal eingreifen musste die SGS-Defensive, als Robin Traudt aus 16 Metern abzog, und Richard Müller gerade noch ein Bein dazwischen stellte (23.). Nur vier Minuten später wurde es dann richtig gefährlich: Nach einem Fehler der Gäste kam David Schäfer 16 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss, traf mit seinem Schuss aber nur den Außenpfosten. SG-Torhüter Nicholas Schardt wäre wohl ohne Chancen gewesen.


In Halbzeit zwei kamen dann beide Mannschaften sichtlich besser mit den schlechten Platzverhältnissen zurecht. Nach einer Schäfer-Ecke kam FCWII-Verteidiger Cornelius Doll sträflich frei zum Kopfball, setzte diesen aber knapp über die Querlatte (55.). Ein kleiner Weckruf für die Wassermänner, die das Zepter nun übernehmen sollten und mehr Ballbesitz bekamen. In der 62. Spielminute dann der Moment von Alexander Vollbracht: Yannik Walli ging auf der rechten Seite ins Dribbling, flankte den Ball auf Dominic Voss, der die Kugel behauptete und unter Bedrängnis auf Vollbracht durchsteckte, der wiederrum nahm die Vorlage dankend an und schloss eiskalt ins linke Eck ab – 0:1. Die Gastgeber warfen in der Folgezeit alles nach vorne und Selters kam zum einen oder anderen Konter, der aber nicht konsequent ausgespielt wurde. Nach 75 Minuten hätten die Gäste dann alles klar machen können, doch den Abschluss von Benjamin Maurer, der nach feinem Doppelpass mit Dominic Voss in Szene gesetzt wurde, parierte Keeper Joel Quast in höchster Not mit dem Fuß. Elf Minuten vor dem Ende kamen die Platzherren dann zur einzig nennenswerten Ausgleichschance, doch die stramme Hereingabe Luca Metternichs bekam Jannis Türk nicht unter Kontrolle. In den Schlussminuten präsentierte sich die SGS abgezockt und ließ nichts mehr zu.

Nach dem Abpfiff des hervorragenden Schiedsrichters Nils Heinen, der zwar viel laufen ließ, aber immer eine klare Linie in seinen Entscheidungen behielt, war es - Achtung Wortspiel - vollbracht: Die SG Selters feierte nicht nur den fünften Saisonsieg, sondern auch den fünften Sieg mit nur einem Tor Unterschied und grüßt vorübergehend wieder von der Tabellenspitze.

Am kommenden Sonntag steht erneut ein Auswärtsspiel an, diesmal geht es für die "Wassermänner" zur SG Merenberg.

Waldbrunn II: Quast, Doll, Y. Schäfer, Rodrigues Tomas, Stähler, Hölzer, Mendel, D. Schäfer, Türk, Traudt, Metternich (Kamerher, Dickopf).

Selters: Schardt, M. Stähler, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Vollbracht, Maurer, Steul, Walli, Gattinger, Voss (Jeck).

Tor: 0:1 Alexander Vollbracht (62.).

Zuschauer: 100.

SR: Heinen (Seck).