Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

24.05.2019
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Finale Runde - jetzt geht’s ums Ganze! Der flw24-Vorbericht zum Schlussakkord


Hält der SV Elz um Kapitän Timo Schlag doch noch die Klasse? Sonntag gastiert der RSV Würges im Gruppenliga Derby in Elz. Dramatik pur. Foto: Dominik Groß

+++ HL: SV RW Hadamar hat Punkterekord im Visier +++ VL: FCD verabschiedet sich mit Derby +++ GL: Showdown in Elz: wer hält die Klasse - SV Elz oder RSV Würges? +++ RSV Weyer mit nächstem Matchball +++ KOL: Wer krallt sich Relegations-Platz 2? +++ Abstiegs-Relegation: Noch vier Teams in der Verlosung +++ A-Liga: TuS Waldernbach, SV Thalheim und FC Steinbach – wer entscheidet das irre Titelrennen für sich, wer geht komplett leer aus? +++ Meisterschafts-Endspiel in der CI: SV Mengerskirchen II empfängt den FSV Würges +++ CII: Wer wird zweiter Aufsteiger? +++ B/C-Reserve: Osmanischer SV II mit Auswärtssieg zum Titel? +++

SV RW Hadamar vor eigenem Punkterekord in der Hessenliga

In der Hessenliga steht für den SV RW Hadamar zum Saisonabschluss die lange Reise zu Schlusslicht FC Ederbergland an. Mit einem Sieg könnten die Fürstenstädter ihre überragenden Saison krönen und das Punktekonto auf 62 Zähler aufbessern, was gleichbedeutend mit der höchsten bisher erreichten Punktzahl in Hessens Eliteliga wäre. Rang 4 ist den Rot-Weißen, die in dieser Woche mit  Ex-Fußballprofi Stefan Kühne (aktueller Trainer der U 19 des SV Wehen Wiesbaden) ihren neuen Trainer für die kommende Saison präsentierten, ohnehin nicht mehr zu nehmen.

Derby zum Abschluss

In der Verbandsliga Hessen Mitte verabschiedet sich der FC Dorndorf nach fünf Jahren mit einem Derby gegen den FC Waldbrunn aus dem Ligabetrieb. Achtung: Anstoß ist bereits um 13 Uhr. Im kommenden Jahr tritt der FCD in der Gruppenliga Wiesbaden an. Der für die Relegationsrunde zur Hessenliga qualifizierte TuS Dietkirchen spielt bereits heute Abend gegen die SG Kinzenbach. Das Spiel steht unter dem Motto „im Rhythmus bleiben und keine Verletzungen riskieren“, denn am nächsten Donnerstag (30.05.2019, 15 Uhr) empfängt der TuS mit dem SV Neuhof bereits den ersten Relegationsgegner.

Abstiegs-Showdown in Elz – Nervenprobe für den RSV Weyer

Spannender könnte die Ausgangsposition in der Gruppenliga Wiesbaden am Sonntag in Elz kaum sein. Der SV Elz empfängt den RSV Würges am letzten Spieltag der Saison zum finalen Abstiegsduell – die Elzer müssen gewinnen, um die Klasse zu halten, den Würgesern reicht ein Remis zum Klassenerhalt. Aufgrund der gegenwärtigen Konstellation im Abstiegskampf muss eines der beiden flw-Teams leider die Klasse als Absteiger verlassen – nur wer?  Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg und hoffen auf einen fairen und spannenden Showdown.

Auch für den RSV Weyer geht es am Sonntag um viel – mit einem Sieg beim Absteiger TuS Hornau können die Weyerer Platz 2 und somit die Relegation zur Verbandsliga Hessen Mitte eintüten. Aber Vorsicht: Hornau hat in der vergangenen Wochen bereits den Würgesern den vorzeitigen Klassenerhalt vermasselt und wird sich im letzten Heimspiel der Saison keineswegs einfach geschlagen geben.

Zudem empfängt die SG Kirberg/Ohren/Nauheim zum Saisonabschluss den TuS Nordenstadt – im Duell Vorletzter gegen Letzter geht es darum, die Saison nicht auf dem letzten Tabellenplatz zu beenden. Den Kirbergern reicht dazu ein Remis zu Hause. Der SV RW Hadamar II hat indes sein letzten Spiel schon am Mittwochabend bestritten und die SG Oberliederbach mit 5:2 besiegt. Dadurch beenden die Fürstenstädter die Saison in jedem Fall auf einem einstelligen Tabellenplatz.

KOL - Wer darf bzw. muss in die Relegation?

In der Kreisoberliga dreht sich am letzten Spieltag alles um die beiden Relegationsplätze – einer unten und einer oben. Obwohl es lediglich um zwei Plätze geht, sind sechs der neuen KOL-Partien am Wochenende darin involviert. Beginnen wir oben im Kampf um Platz 2: Die SG Selters hat die besten Karten und alles in der eigenen Hand. Bei einem Sieg über die SG Winkels/Probbach/Dillhausen stehen die Wassermänner als Relegationsteilnehmer fest. Aber auch der punktgleiche TuS Frickhofen (zu Hause gegen Limburg 07) und der einen Punkt dahinter liegende FC Waldbrunn II (in Niederbrechen) können bei Punktverlust der Selterser noch auf Platz 2 springen.

Im Tabellenkeller steht der VfL Eschhofen derzeit auf dem Relegationsrang 15. Mit einem Sieg bei der SG Weinbachtal könnten die Eschhöfer zu den davorplatzierten Teams aufschließen, aber auch nur dann! Die besagten davorplatzierten Teams aus Ahlbach/Oberweyer (in Mengerskirchen), Dietkirchen II (zu Hause gegen Merenberg) und Winkels/Probbach/Dillhausen (in Selters) haben allesamt schwierige Aufgaben vor der Brust, benötigen jedoch auch jeweils nur einen Punkt zum Klassenerhalt. Sollten 3 oder 4 Mannschaften am Ende punktgleich sein, käme die Vergleichstabelle aller involvierten Mannschaften zum Einsatz, bei lediglich zwei punktgleichen Teams würde der direkte Vergleich herangezogen werden.

Der Meister und die drei festen Absteiger der KOL (sollte nichts mehr Unvorhersehbares abseits der Fußballplätze) passieren stehen bereits fest. Zum Abschluss der Saison spielen sie unter sich: Meister SG Niedershausen/Obershausen reist zum Absteiger nach Lindenholzhausen und die TSG Oberbrechen (16.) empfängt Schlusslicht TuS Obertiefenbach. Zudem kommt es noch zum Duell zwischen dem SC Offheim und der SG Oberlahn bei dem der neue Platz in Offheim offiziell eingeweiht wird.

TuS Waldernbach, SV Thalheim und FC Steinbach – wer wird Meister?

Wer entscheidet das irre Titelrennen in der A-Liga für sich? Alle drei Aspiranten haben knifflige Aufgaben zum Saisonende. Die Ausgangslage ist klar: Sollte der TuS Waldernbach bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach gewinnen, steht das Team von Florian Dempewolf als Meister und Aufsteiger fest. Die FSG (nach der Hinrunde noch 5. !!!) muss ihrerseits aber selbst noch einen Punkt holen, um sicher der Abstiegs-Relegation zu entgehen, denn der FC Dorndorf II könnte bei einem Sieg (zu Hause gegen den SV Erbach) nach Punkten mit der FSG gleichziehen und per direktem Vergleich vorbeiziehen.

Zurück zum Titelkampf: der auf Platz 2 liegende SV Thalheim hofft auf einen Ausrutscher von Waldernbach, um bei einem eigenen Sieg zu Hause gegen die SG Villmar/Aumenau den direkten Aufstieg perfekt zu machen. Der FC Steinbach, in der Vorwoche noch Tabellenführer, muss auf Platz 3 zunächst seine Hausaufgaben bei der SG Taunus machen – schwer genug – und dann auf die anderen Plätze schauen.

Es könnte unter gewissen Umständen (Waldernbach remis, Thalheim und Steinbach siegen) gar zu einer Punktgleichheit aller drei Teams kommen, dann würde eine Vergleichstabelle der involvierten Mannschaften die Entscheidung bringen … dabei hätte der SV Thalheim die Nase vorn (7 Punkte) vor Waldernbach (5 Punkte) und Steinbach (4 Punkte). Warten wir´s ab!

In den B-Ligen fast alles klar

Anders als in KOL und A-Liga ist die Sachlage in den B-Ligen relativ klar. Sowohl die beiden Meister (SG Weilmünster/Laubuseschbach und SG Selters II) als auch die Aufstiegs-Relegationsteilnehmer (TuS Drommershausen und SC Dombach) stehen bereits fest. In der BI wird noch der sportliche Absteiger gesucht. Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II muss gewinnen um den letzten Platz zu verlassen - dass aber ausgerechnet bei Meister Weilmünster/Laubuseschbach. Der SV Arfurt auf dem vorletzten Platz muss bei Hadamar III antreten. In der BII kann Schlusslicht SG Villmar/Aumenau nur noch mit einem Sieg von 12 Toren Unterschied oder mehr beim SV Elz II die Klasse halten. Klingt eher unrealistisch.

Endspiel um die Meisterschaft

In der Kreisliga CI hatten die Spielplanersteller ein äußerst gutes Händchen, denn hier kommt es am letzten Spieltag zum Endspiel um die Meisterschaft zwischen Tabellenführer SV Mengerskichen II (85 Punkte) und dem FSV Würges (84 Punkte). Die Würgeser können mit einem Sieg in Mengerskirchen dem Gastgeber die Meisterschaft noch entreißen. Beide Teams stehen bereits als Aufsteiger in die B-Liga fest.

Fernduell mit nur einem Spiel

Auch in der Kreisliga CII verspricht ein Fernduell (zumindest auf dem Papier) noch Spannung am letzten Spieltag, so können sowohl der TuS Waldernbach II als auch die SG Nord II noch den zweiten Platz und damit den Aufstieg erreichen. Der TuS Waldernbach II muss dazu – obwohl er auf Platz 2 liegt - bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II gewinnen. Der Grund ist ganz einfach, denn die drittplatzierte SG Nord II bekommt ihre drei Punkte am Wochenende von der zurückgezogenen Bad Camberger Reserve geschenkt. Somit muss Waldernbach II nachziehen.

Holt sich der Osmanische SV II den Titel?

Eine ähnliche Konstellation erwartet uns in der B/C-Reserve-Liga. Hier ist Tabellenführer TuS Linter II zum Zuschauen verdammt, während der Osmanische SV II mit einem Sieg bei der SG Weinbachtal III an den Fröschen vorbeiziehen und sich damit die Meisterschaft holen kann. Sicherlich werden sich einige Linterer am Sportplatz in Blessenbach einfinden, um das Heimteam zu unterstützen.

Noch eine Bitte zum Schluss: Bitte tickert am Wochenende nochmal alle was das Zeug hält, damit überall stets alle informiert sind. Wäre super!!!