Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

27.05.2019
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Dramatik pur im flw-Land: Herzschlagfinale und Millimeter-Entscheidung


Durch dieses Tor bleibt der RSV Würges Gruppenligist. Eine Millimeter-Entscheidung, die für den SV Elz den Abstieg bedeutet. Foto: Dominik Groß

+++ HL: Hadamar macht die „60“ voll +++ VL: TuS Dietkirchen mit gelungener Generalprobe +++ FC Dorndorf sagt „Servus“ mit Sieg im Westerwald-Derby +++ GL: Hochdramatischer Abstiegskrimi endet Remis +++ RSV Würges feiert Klassenerhalt, SV Elz steigt ab +++ RSV Weyer sichert sich Rang 2 und bittet nun TuBa Pohlheim zum Tanz +++ KOL: SG Selters (2.) DARF in die Relegation, VfL Eschhofen (15.) MUSS in die Relegation +++ WAHNSINN in der A-Liga: 3 Teams punktgleich an der Spitze – SV Thalheim wird Meister, TuS Waldernbach in der Relegation (gg. VfL Eschhofen), FC Steinbach geht leer aus +++ FC Dorndorf II spielt in der der 3er-„D“-Relegation gegen Drommershausen und Dombach +++ CI: SV Mengerskirchen II siegt im Endspiel und holt den Titel +++ CII: TuS Waldernbach II behält Rang 2 +++ B/C-Reserve: Osmanischer SV II schnappt TuS Linter II die Meisterschale weg +++

Dieser letzte Spieltag im flw-Land ist nichts für schwache Nerven! Ob vor Ort auf den Schauplätzen oder an einem der zahlreichen Informationsquellen online verfolgend, die flw-Akteure bieten beste Krimi-Unterhaltung am Sonntagnachmittag. Überregional kann der RSV Würges durch einen Kraftakt die Klasse halten und kegelt damit den SV Elz aus der Gruppenliga, zudem qualifiziert sich der RSV Weyer für die Relegationsspiele zur Verbandsliga Hessen Mitte. In der KOL macht die heimstarke SG Selters ihrerseits die Aufstiegs-Relegation klar, während der VfL Eschhofen nun zum Kräftemessen gegen die TuS Waldernbach antreten muss. Diese erreicht die Relegation (zur KOL) übrigens erst in letzter Minute durch einen Last-Minute-Ausgleichstreffer, was in der A-Liga dazu führt, dass drei Teams die Saison mit derselben Punktzahl beenden. Glücklicher Meister in dieser Konstellation ist der SV Thalheim. In der CI sichert sich der SV Mengerskirchen II die Meisterschaft während der TuS Waldernbach II in der CII das B-Liga-Ticket bucht und der Osmanische SV II am letzten Spieltag die B/C-Reserve-Meisterschaft gewinnt. Hinsetzen, durchatmen, runterkommen und nochmal alles in Ruhe nachlesen – hier im flw24-Bericht zum Saisonfinale!

60 Zähler - Punkterekord eingestellt

Der SV RW Hadamar stellt durch ein 2:2-Remis im letzten Saisonspiel bei Schlusslicht FC Ederbergland den eigenen Punkterekord (60 Punkte) aus der Saison 2014/15 in der Hessenliga ein. In der Abschlusstabelle belegen die Fürstenstädter einen hervorragenden vierten Platz. In der Saison 2014/15 war es mit derselben Punktausbeute sogar Rang 3. Nichtsdestotrotz aus sportlicher Sicht eine überragende Saison – trotz anfänglicher Schwierigkeiten – des bislang noch einzigen flw-Hessenligisten.

Generalprobe geglückt – Abschied mit Derby-Sieg

In die besagte Hessenliga würde nämliche gerne auch der TuS Dietkirchen (2.) über den Umweg Relegationsrunde aufsteigen. Der Wörsdörfer-Elf gelingt in der Generalprobe am Freitagabend ein überzeugender 5:2-Erfolg über die SG Kinzenbach im letzten Verbandsliga Mitte-Saisonspiel. Am kommenden Donnerstag (30.05.2019, 15 Uhr) steigt nun der erste Relegations-Kracher gegen den SV Neuhof. Wir drücken dem TuS die Daumen!

Der FC Dorndorf verabschiedet sich erhobenen Hauptes und mit einem Derby-Sieg aus der Verbandsliga Hessen Mitte. Am letzten Spieltag schlägt der FCD zu Hause den FC Waldbrunn im Westerwald-Derby mit 3:1 und freut sich über drei Abschiedspunkte. Sportlich gesehen belegt der FCD in der Abschlusstabelle Rang 14, der FC Waldbrunn wird Elfter.

RSV Würges rettet sich durch Millimeter-Entscheidung – RSV Weyer geht in die Relegation

Was für ein Showdown in der Gruppenliga Wiesbaden! In einem bis in die letzte Sekunde spannenden und hochdramatischen Abstiegskrimi, in den beide Mannschaften alles „reinschmeißen“, trennen sich der SV Elz und der RSV Würges vor über 300 Zuschauern mit 2:2-Unentschieden. Dieses Ergebnis reicht den Würgesern zum Klassenerhalt und bedeutet gleichsam den Abstieg des SV Elz. Besonders bitter für die Heimmannschaft: der 2:2-Ausgleichstreffer des RSV nach einer Standardsituation landet nur Millimeter hinter der Torlinie (siehe Titelbild) – Dramatik pur! Des einen Freud ist des anderen Leid, aber so ist Fußball. Glückwunsch an den RSV Würges, Kopf hoch, SV Elz!

In einem weiteren Entscheidungsspiel qualifiziert sich der RSV Weyer durch einen knappen 2:1-Auswärtssieg bei der TuS Hornau für die Aufstiegs-Relegationsrunde zur Verbandsliga Hessen Mitte. Gratulation an die Wissenbach-Elf, die es nun mit dem FC TuBa Pohlheim (02.06. und 08.06.2019) zu tun bekommt. Viel Erfolg, Jungs! Die SG Kirberg/Ohren/Nauheim verabschiedet sich mit einem 6:1-Kantersieg über Schlusslicht TuS Nordenstadt aus der Gruppenliga und vermeidet dadurch die rote Laterne zum Saisonende. Zudem gewinnt der SV RW Hadamar bereits am Mittwoch mit 5:2 gegen die SG Oberliederbach und belegt abschließend Rang 8 im Klassement.

SG Selters angelt sich Relegationsplatz – VfL Eschhofen muss in die Extra-Runde

In der Kreisoberliga sichert sich die SG Selters durch einen 2:0-Erfolg über die SG Winkels/Probbach/Dillhausen die Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur Gruppenliga. Gratulation an das Team von Moritz Steul und Patrick Jahn, das nun zunächst am 30. Mai und am 02. Juni in Hin- und Rückspiel auf den SV Hallgarten aus dem Rheingau-Taunus-Kreis trifft. Die Wassermänner können sich aufgrund des direkten Vergleichs gegenüber dem Herbstmeister der diesjährigen KOL-Saison, dem TuS Frickhofen (1:0 gegen Limburg 07), durchsetzen. Beide Teams beenden die Spielzeit mit 73 Zählern. Auch der FC Waldbrunn II (4.), der dritte Relegationskandidat im Bunde, hat sich nichts vorzuwerfen und kann zum Abschluss der Saison trotz 0:2-Rückstand mit 4:3 beim FCA Niederbrechen gewinnen, bleibt aber einen Zähler hinter der SG Selters.

Im Tabellenkeller muss der VfL Eschhofen eine Extrarunde über die Relegation drehen, um die Klasse noch zu halten – die 1:2-Niederlage bei der SG Weinbachtal besiegelt das Schicksal der Eschhöfer. Die anderen Relegationskandidaten können somit aufatmen, allen voran die SG Winkels/Probbach/Dillhausen, die ja in Selters verliert. Der TuS Dietkirchen II (1:1 gegen die SG Merenberg) und die SG Ahlbach/Oberweyer (4:0 in Mengerskirchen) retten sich derweil ohne auf das Eschhofen-Ergebnis zu schauen selbst. Zudem spielen: TSG Oberbrechen gg. TuS Obertiefenbach 5:1, TuS Lindenholzhausen gg. SG Niedershausen/Obershausen 1:5 und SC Offheim gg. SG Oberlahn 4:2.

3 Teams punktgleich an der Spitze – SV Thalheim ist Meister

In der A-Liga tritt am letzten Spieltag tatsächlich das ultimative Szenario ein, dass alle drei Meisterschaftskandidaten die Saison mit derselben Punktzahl (in diesem Fall 77) beenden und somit die Vergleichstabelle der drei Mannschaften untereinander herangezogen werden muss. WAHNSINN!!!

Der Reihe nach: Vor dem Spieltag liegt Waldernbach zwei Zähler vor den Konkurrenten aus Thalheim und Steinbach. Diese beiden - der SV Thalheim siegt zu Hause souverän mit 5:1 gegen die SG Villmar/Aumenau und der FC Steinbach gewinnt mit 4:3 bei der SG Taunus - liegen bis zur letzten Minute auf Aufstiegs- und Relegationskurs, ehe der TuS Waldernbach in der letzten Minute(!) den 2:2-Ausgleichstreffer bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach erzielt und damit den FC Steinbach aus dem Rennen kegelt. Der SV Thalheim sichert sich letztendlich aufgrund der meisten Punkte (7) im Dreier-Vergleich die Meisterschaft und Waldernbach zieht aufgrund der zweitmeisten Punkte (5) im Dreier-Vergleich in die Relegation ein, der FC Steinbach geht trotz Punktgleichheit leer aus. Bitter! Aber Gratulation nach Thalheim! Der TuS Waldernbach empfängt in der KOL-Relegation zunächst am 02.06. den VfL Eschhofen zu Hause bevor das Rückspiel am 06.06 in Eschhofen steigt.

Im Tabellenkeller muss der FC Dorndorf II trotz eines 3:1-Erfolges in der Relegation gegen die beiden unangenehmen B-Ligisten aus Drommershausen und Dombach ran. Das einzige Team, welches die Dorndorfer noch hätten einholen können, war die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach, die ihrerseits mit dem 2:2 gegen Waldernbach den entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt holt. „Alter Schwede“, die A-Liga wurde wahrscheinlich von einem Thriller-Autor gescripted. Einfach Irre!

Zudem spielen SV Bad Camberg gg. SG Nord 3:2, SG Heringen/Mensfelden gg. RSV Weyer II 0:0, WGB gg TuS Linter 2:2, FSG Duaborn/Neesbach gg. SG Dehrn/Niedertiefenbach 6:4 und FC Rubin gg. FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen 1:2.

Verhältnisse klar

In den B-Ligen war ja bereits alles klar – Aufsteiger (SG Weilmünster/Laubuseschbach und SG Selters II) und Relegationsteilnehmer (TuS Drommershausen und SC Dombach) stehen schon länger fest. Nur hinten war in beiden Ligen theoretisch noch was möglich: Die SG Ahlbach/Oberweyer II, Schlusslicht der Kreisliga BI, schenkt das Spiel bei Meister SG Weilmünster/Laubuseschbach jedoch kampflos her und raubt sich so selbst der letzten Chance auf einen etwaigen Klassenerhalt. Der SV Arfurt hält dadurch die Klasse – trotz einer 2:5-Niederlag bei Hadamar III. In der Kreisliga BII verliert Schlusslicht SG Villmar/Aumenau II mit 2:5 beim SV Elz II und steigt somit mit der roten Abstiegslaterne ab.

SV Mengerskirchen II siegt im Endspiel um die Meisterschaft – TuS Waldernbach II lässt nichts anbrennen

Neuer Meister der Kreisliga CI ist der SV Mengerskirchen II, der im „Finale“ um den Titel den Tabellenzweiten FSV Würges mit 3:0 bezwingt und somit die Meisterschaft unter Dach und Fach bringt. Beide Teams sind im kommenden Jahr B-Ligisten.

In der Kreisliga CII festigt der TuS Waldernbach II seinen zweiten Platz durch einen souveränen 5:0-Auswärtserfolg bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II. Damit bleiben die Waldernbacher im Klassement einen Punkt vor der SG Nord II (bekommt ihre Punkte am letzten Spieltag geschenkt) und freuen sich über die Rückkehr in die B-Liga. CII-Meister ist die SG Taunus II.

Osmanischer SV II mit sieben Streichen zum Titel

Auch in der B/C-Reserve-Liga entscheidet sich die Meisterschaft erst am letzten Spieltag, allerdings lässt der neue Meister, Osmanischer SV, überhaupt keine Spannung aufkommen und fegt den Gegner, die SG Weinbachtal III, mit 7:0 vom Platz. Damit überholen die Osmanen am letzten Spieltag den TuS Linter II (spielfrei) und werden mit einem Punkt Vorsprung B/C-Reserve Meister. Glückwunsch an den Osmanischen SV.