Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

13.05.2019
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Die Lage spitzt sich zu – Hochspannung im flw-Land


Die SG Niedershausen Obershausen (schwarze Trikots) holt einen Punkt im Oberlahn-Derby bei der SG Weinbachtal und bleibt vier Punkte vor den Verfolgern aus Selters und Frickhofen. Foto: Dominik Groß

+++ HL: 6:0-Kantersieg nach Hadamarer Trainer-Beben +++ VL: FC Dorndorf siegt und schöpft neue Hoffnung +++ GL: RSV Weyer klettert auf Rang 2 +++ SV Elz siegt gegen direkten Konkurrenten +++ KOL: Keine Vorentscheidung +++ SG N/O und TuS Frickhofen „nur“ remis +++ SG Selters übernimmt Rang 2 +++ FC Waldbrunn II schließt auf +++ Heimniederlagen für Kellerkinder TSG Oberbrechen und VfL Eschhofen +++ A-Liga: TuS Waldernbach nutzt Thalheim-Patzer und zieht vorbei auf Rang 2 +++ Spitzenreiter FC Steinbach „nur“ remis +++ BI: SG Weilmünster/Laubuseschbach feiert BI-Meisterschaft +++ BII: SC Dombach macht großen Schritt in Richtung Relegation +++ CI: Relegation mit B-Liga entfällt höchst wahrscheinlich, daher steigen SV Mengerskirchen II und FSV Würges auf +++ CII: SG Taunus II nach Kantersieg durch +++ B/C-Reserve: Zweikampf um die Meisterschaft geht weiter +++

Jetzt sind es nur noch zwei Spieltage – weder in der KOL, noch in der A-Liga sind die Entscheidungen um Meisterschaft und Aufstieg gefallen. Überregional mischen mit dem TuS Dietkirchen (Verbandsliga) und dem RSV Weyer (Gruppenliga) zwei flw-Teams ganz dick im Aufstiegs- bzw. Relegationsrennen mit. Der FC Dorndorf schöpft im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga neue Hoffnung und der SV Elz liegt in der Gruppenliga nur noch einen Zähler hinter dem rettenden Ufer – wichtig für die Kellerkinder in KOL und A-Liga. In den B-Ligen stehen dafür nun beide Meister fest, in den C-Ligen sind aufgrund neuester Entwicklungen wohl drei von vier Aufsteigern bereits gefunden und in der Hessenliga lässt der SV RW Hadamar auf den Trainer-Rückzug einen Kantersieg folgen. Es folgt der flw-Nachbericht zum Wochenende:

Kantersieg nach Trainer-Beben

Die Spieler des SV RW Hadamar stecken das Trainer-Beben unter der Woche am Sonntagnachmittag bestens weg und bezwingen das Tabellenschlusslicht aus Neu-Isenburg mit 6:0. Muss man nach dieser Woche auch erstmal schaffen! Schöner Nebeneffekt: die Fürstenstädter ziehen durch den Dreier am KSV Hessen Kassel vorbei und klettern auf Rang 3 der Lotto Hessenliga. Am Wochenende hat sich im Übrigen auch das Präsidium des Hesseligisten zum vorzeitigen und überraschendem Abgang von Ex-Trainer Torsten Kierdorf geäußert – hier noch einmal nachzulesen.

FC Dorndorf wieder mitten im Geschehen

In der Verbandsliga Hessen Mitte schöpft der FC Dorndorf wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf und verkürzt den Rückstand zum rettenden Ufer auf zwei Zähler. Der FCD gewinnt zu Hause mit 3:1 gegen die TSG Wörsdorf, während der direkt vor ihr platzierte FC Gießen II mit 1:4 in Zeilsheim die Segel streicht. Am kommenden Sonntag kommt es zum Showdown zwischen beiden Teams in Gießen. Jetzt scheint wieder alles möglich – auf geht’s, FCD!

Die anderen beiden flw-Teams haben am Wochenende spielfrei – während allerdings der FC Waldbrunn tatsächlich spielfrei hat, bekommt der TuS Dietkirchen seine drei Punkte gegen DJK Flörsheim kampflos geschenkt und kann so weiterhin Platz 2 behaupten, der zur Aufstiegs-Relegationsrunde in die Hessenliga befähigt.

RSV Weyer springt auf Relegationsplatz – SV Elz gewinnt erneut

In der Gruppenliga Wiesbaden übernimmt der RSV Weyer den zweiten Platz nach einem klaren 4:0-Erfolg beim nun offiziell abgestiegenen flw-Kontrahenten aus Kirberg. Der RSV Weyer nutzt die Patzer der Konkurrenz und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf Rang 3. Im Tabellenkeller setzt sich der SV Elz mit 2:1 gegen Meso-Nassau Wiesbaden durch und überholt den direkten Konkurrenten im Klassement. Die Elzer liegen nur noch einen Zähler hinter der Nichtabstiegszone (FC Edderheim II auf Rang 12) – bei der derzeitigen Form der Draguscha-Elf absolut machbar. Auch der RSV Würges muss sich noch einmal zusammenreißen - zu Hause verlieren die Rothosen mit 0:1 gegen Unterliederbach und sind somit noch nicht durch. Der Vorsprung auf den SV Elz beträgt vier Punkte. Am letzten Spieltag kreuzen beide Teams übrigens noch einmal die Schwerter – ob es zu einem Abstiegs-Endspiel kommen wird? Zudem spielt der SV RW Hadamar II 1:1-Remis gegen Hellas Schierstein und läuft auch in der kommenden Saison wieder in der Gruppenliga auf.

Noch keine Vorentscheidung in der KOL – SG Selters „übernimmt“ Relegationsplatz

Die KOL-Spitze rückt wieder näher zusammen. Spitzenreiter SG Niedershausen/Obershausen punktet beim 2:2-Remis bei der SG Weinbachtal ebenso nur einfach wie der TuS Frickhofen beim 1:1 zu Hause gegen Winkels/Probbach/Dillhausen. Das nutzt die SG Selters (2:0 gegen Mengerskichen), um aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches am TuS Frickhofen vorbeizuziehen und somit den Aufstiegs-Relegationsplatz „2“ zu besetzen. Auch der FC Waldbrunn II (3:1 in Lindenholzhausen) bleibt weiterhin im Rennen und liegt lediglich einen Zähler hinter den punktgleichen Wassermännern und Frickhöfern. Am kommenden Wochenende kann die SG N/O allerdings bei vier Punkten Vorsprung auf die Verfolger die Meisterschaft gegen den TuS Dietkirchen II perfekt machen. Die anderen drei werden dann wohl den Aufstiegs-Relegationsplatz unter  sich ausmachen.

Im Tabellenkeller spielen der VfL Eschhofen (1:3 zu Hause gegen die SG Merenberg) und die TSG Oberbrechen um den letzten verbleibenden Platz in der KOL bzw. den Abstiegs-Relegationsplatz (kommt darauf an, ob Elz und Würges die Klasse in der Gruppenliga halten – aktuell gibt es drei feste Absteiger in der KOL, von denen Obertiefenbach und Lindenholzhausen bereits feststehen). Der VfL Eschhofen hat bei vier Punkten Vorsprung auf die TSG dabei die deutlich besseren Karten. Ansonsten spielen noch: FCA Niederbrechen vs. SC Offheim 4:2, TuS Dietkirchen II vs. TuS Obertiefenbach 5:0 und SG Oberlahn vs. SG Ahlbach/Oberweyer 0:0.

TuS Waldernbach nutzt Thalheim-Patzer und klettert auf Rang 2

Turbulenter A-Liga-Spieltag – sowohl Spitzenreiter FC Steinbach („nur“ 1:1 beim FC Dorndorf II) als auch der Tabellenzweite SV Thalheim (2:3-Pleite zu Hause gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen) patzen am Sonntagnachmittag. Das nutzt der TuS Waldernbach, der knapp mit 2:1 bei der FSG Dauborn/Neesbach gewinnt und sich dadurch am SV Thalheim vorbei auf den zweiten Platz (Relegationsplatz) schiebt. Vor den letzten beiden Liga-Spieltagen liegt der FC Steinbach mit 74 Zählern ein Pünktchen vor dem TuS Waldernbach mit 73 Punkten und dem SV Thalheim mit 71 Zählern. Spannender könnte der Dreikampf an der A-Liga-Spitze kaum sein.

Im Tabellenkeller liegen der FC Dorndorf II und der RSV Weyer II gleichauf (beide Remis am Wochenende und 42 Punkte auf der Habenseite) und machen den Abstiegs-Relegationsplatz wohl unter sich aus. Die SG Dehrn/Niedertiefenbach (5:2-Sieger bei Schlusslicht SV Bad Camberg) hofft noch auf den Gruppenliga-Verbleib vom RSV Würges und dem SV Elz, um in die Relegation zu dürfen.

SG Weilmünster/Laubuseschbach ist BI-Meister und steigt auf

Gratulation an die SG Weilmünster/Laubuseschbach, die nach einem 2:0-Erfolg beim SV Wilsenroth die Kreisliga BI-Meisterschaft und somit den Aufstieg in die A-Liga perfekt macht! Lasst es krachen, Jungs! Dahinter sichert sich der TuS Drommershausen den zweiten Platz (und somit die Relegationsrunde) durch einen überzeugenden 5:1-Erfolg über die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim. Der Tabellendritte FC Waldbrunn III unterliegt dem TuS Löhnberg (4.) mit 2:4 und kann nicht mehr ins Relegationsrennen eingreifen.

Im Tabellenkeller macht der SV Wolfenhausen (12.) den SV Arfurt (13.) mit 7:0 „platt“ und ist dem Klassenerhalt zum Greifen nah. Arfurt hat noch zwei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht  SG Ahlbach/Oberweyer II (0:5 bei der SG Oberlahn II). Zur Info: Die Abstiegsrelegation der B-Ligisten mit den beiden C-Ligisten entfällt, weil die B-Ligen in der kommenden Saison aufgestockt werden.

SC Dombach macht großen Schritt in Richtung Relegation

In der Kreisliga BII gewinnt der SC Dombach das „Spiel um den Relegationsplatz“ gegen den FCA Niederbrechen II mit 2:1 und zementiert damit den besagten zweiten Platz. Lediglich die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II kann den Dombachern den zweiten Platz noch streitig machen – die Wahrscheinlichkeit bei sechs Punkten Rückstand und nur noch zwei verbleibenden Spielen ist zwar sehr gering, aber beide Teams treffen am letzten Spieltag noch aufeinander. Der vorzeitige BII-Meister, die SG Selters II, siegt zu Hause standesgemäß mit 4:1 gegen die SG Heringen/Mensfelden II. Im Tabellenkeller kann die TSG Oberbrechen II durch einen knappen 1:0-Erfolg über den SC Ennerich den Klassenerhalt „nahezu“ perfekt machen. Sechs Punkte Vorsprung und ein um 15 Tore besseres Torverhältnis dürften bei einem ausgeglichenen direkten Vergleich gegenüber Schlusslicht SG Villmar/Aumenau II wohl reichen.

Drei Aufsteiger stehen "wohl" fest

Da wie erwähnt die Relegation zwischen der B- und C-Liga aller Voraussicht nach aufgrund der Richtzahl-Unterschreitung in den B-Ligen entfallen wird – die offizielle Bestätigung von Seiten des Verbandes steht zwar noch aus, aber wir gehen hier von diesem sehr wahrscheinlichen Fall aus –  geht es jeweils für zwei Teams in der CI wie auch in der CII nach oben. In der Kreisliga CI stehen daher mit dem SV Mengerskirchen II und dem FSV Würges bereits die beiden Aufsteiger fest – die Meisterschaft ist allerdings noch nicht entschieden, Mengerskirchen II hat bei drei Punkten Vorsprung auf den Kontrahenten allerdings die besseren Karten. Dennoch Gratulation nach Mengerskirchen und Würges!

In der Kreisliga CII freut sich mit der SG Taunus II (nach dem 10:0-Erfolg über Weyer III) bereits ein Team über den sicheren Aufstieg. Herzlichen Glückwunsch! Dahinter streiten sich noch der TuS Waldernbac h II (74 Punkte) und die SG Nord II (70 Punkte) um den zweiten Aufstiegsplatz.

Zweikampf um die Meisterschaft geht weiter

In der B/C-Reserve demonstriert der Spitzenreiter Osmanischer SV eindrucksvoll seine Vormachtstellung und schießt die Gäste vom Werschauer SV II mit 13:2 ab. Aber der SV Linter II bleibt dem Tabellenführer im Nacken und gewinnt seine schwere Auswärtspartie beim TuS Drommershausen II knapp mit 1:0. Die Frösche bleiben somit weiter einen Zähler hinter den Osmanen. Entscheidung vertagt!