Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

11.03.2019
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Spieltag vom Winde verweht: Tief „Eberhard“ bläst zum Sturm


Kapitän Alexander Riemer (FC Rubin, li.) scheitert an Keeper Halgurd Taha (FC Dorndorf II). Foto: Dominik Groß

+++ HL: SV RW Hadamar kassiert Last-Minute-Ausgleich +++ VL: TuS Dietkirchen mit Pflichtsieg +++ Keine Tore in Ellar +++ GL: RSV Weyer und SV RW Hadamar II siegen in der Fremde +++ flw-Kellerduell wird frühzeitig abgebrochen +++ KOL: Spitzenreiter TuS Frickhofen „nur“ 4:4 in Dietkirchen, Verfolger punkten dreifach +++ SG Ahlbach/Oberweyer gewinnt erneut +++ Neun-Tore-Spektakel in Oberbrechen +++ A-Liga: Wind verzerrt die Tabelle +++ FC Steinbach überspringt Auswärtshürde SG Nord mit 4:0 +++ BI: 4 Spielausfälle +++ SG Ahlbach/Oberweyer II  gibt die rote Laterne ab +++ BII: Spitzenduo startet erfolgreich ins Fußballjahr 2019 +++ CI: SG Merenberg II stellt dem Tabellenführer ein Bein +++ CII: Führungsquartett ohne Spiel +++ B/C-Reserve: Spektakel im Kellerduell +++

Ein denkwürdiger Spieltag im flw-Land – Sturmtief „Eberhard“ bläst mächtig durch den Landkreis und trägt zu zahlreichen Spielabsagen und -abbrüchen bei. Da, wo mehr oder weniger vernünftig gespielt werden konnte, war „Eberhard“ so manches Mal entscheidender beteiligt als den Akteuren auf dem Feld lieb gewesen ist. Welche Teams überhaupt am Wochenende ran durften und  welche Mannschaften mit dem stürmischen Wetter am besten zurechtgekommen sind, erfahrt ihr im windigen flw-Nachbericht:

Ausgleich durch Last-Minute-Elfer

In der Hessenliga kommt der SV RW Hadamar am Samstagnachmittag nicht über ein stürmisches 3:3- Unentschieden gegen den VFB Ginsheim hinaus und wartet so weiter auf den ersten Saisonsieg in 2019. Besonders bitter: die Fürstenstädter kassieren den 3:3-Ausgleischstreffer durch einen Foulelfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit – die letzte Aktion des Spiels! Durch den späten Ausgleich verlieren die Hadamarer nicht nur zwei Punkte, sondern auch ihren vierten Tabellenplatz an die SG Barockstadt Fulda. Die Rot-Weißen sind nun Fünfter.

TuS Dietkirchen weiter „mitten im Geschehen“

Auch in der Verbandsliga Hessen Mitte herrschen am Sonntag extreme Windverhältnisse, dennoch wird auf dem Reckenforst und in Waldbrunn-Ellar gespielt. Der TuS Dietkirchen wird dabei seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt gegen den FV Breidenbach mit 3:1. Die Wörsdörfer-Elf bleibt punktgleich mit dem SV Zeilsheim hinter Spitzenreiter Fernwald und somit mitten im Aufstiegskampf. Beim Heimspiel der Waldbrunner gegen den FC Gießen fallen - auch „Eberhard“-bedingt - keine Tore, wodurch der FCW einen Platz im Klassement einbüßt und nun auf Position 9 rangiert. Bei der Gelegenheit wünschen wir FCW-Torhüter Tobias Keil, der sich bei einer Abwehraktion die Schulter auskugelt hat und mit dem Krankenwagen abtransportiert wird,  gute Besserung und schnelle Genesung. Der abstiegsbedrohte FC Dorndorf hat an diesem Wind-Wochenende spielfrei und verharrt weiter auf Rang 13.

Sturmtief bläst flw-Kellerduell ab

Drei der fünf flw-Gruppenligisten wird das Fußballspiel am Sonntag vom Wind weggeblasen – die anderen beiden gewinnen ihre Auswärtspartien im Rhein-Main-Gebiet. Aber der Reihe nach: das mit Spannung erwartete flw-Kellerduell zwischen dem SV Elz und der zuletzt erstarkten SG Kirberg/Ohren/Nauheim wird ebenso beim Stand von 0:0 (7.  Minute) abgebrochen wie die Partie zwischen dem RSV Würges und der SG Höchst (55. Minute). Die beiden von der Platzierung her „sicheren“ flw-Gruppenligisten, der RSV Weyer und der SV RW Hadamar II, dürfen dagegen auflaufen und wissen dabei zu überzeugen. Der RSV Weyer gewinnt eine rasante Partie beim VfB Unterliederbach mit 4:3 und die Fürstenstädter-Reserve schießt den Tabellennachbarn TuRa Niederhöchstadt auf deren Platz gar mit 6:1 ab. Weyer klettert durch den Dreier wieder auf Rang 4, Hadamar II springt auf Position 8 im Klassement.

Spitzenreiter TuS Frickhofen „nur“ 4:4 – SG Ahlbach/Oberweyer feiert dritten Sieg in Folge

In der Kreisoberliga werden an diesem Sturm-Wochenende tatsächlich alle Partien ausgetragen – teilweise sicherlich unter irregulären Bedingungen. Klassenprimus TuS Frickhofen kommt dabei nicht über ein 4:4-Unentschieden beim TuS Dietkirchen II hinaus, was die Verfolger freut, denn sowohl der FC Waldbrunn II (2:0 im Spitzenspiel gegen Limburg 07) als auch die SG Niedershausen/Obershausen (4:0 im Oberlahn-Duell bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen) gewinnen ihre Partien und kommen bis auf einen Zähler an den Spitzenreiter ran. Auch die viertplatzierte SG Selters lässt im Aufstiegsrennen nicht abreißen und siegt am Sonntagnachmittag beim VfL Eschhofen mit 2:0. Die Wassermänner liegen fünf Punkte hinter dem Relegationsplatz 2.

In der unteren Tabellenhälfte ist die SG Ahlbach/Oberweyer so etwas wie die Mannschaft der Stunde: die Spielgemeinschaft gewinnt auch ihr drittes Spiel im Kalenderjahr 2019 - diesmal mit 3:0 bei der SG Merenberg – und entfernt sich mehr und mehr von den Abstiegsrängen. Das kann man von der TSG Oberbrechen nicht behaupten. Die Gelb-Schwarzen unterliegen dem SV Mengerskirchen zu Hause torreich mit 3:6 und bleiben weiter mitten im Abstiegskampf. Der SC Offheim befindet sich ebenfalls in diesem, kann am Wochenende aber drei Punkte wichtige beim 4:1-Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht TuS Obertiefenbach verbuchen. Auch die stark abstiegsbedrohte TuS Lindenholzhausen hat sich noch nicht aufgegeben und trotzt dem FCA Niederbrechen im Nachbarschaftsduell ein 2:2-Unentschieden ab. Zudem schlägt die SG Weinbachtal im Mittelfeldduell die SG Oberlahn klar mit 4:1 und zieht am Kontrahenten in der Tabelle vorbei.

„3 aus 9“ - Verzerrtes Bild in der A-Liga

Anderes Bild in der A-Liga – hier werden ganze drei von neun Partien angepfiffen bzw. beendet, was das Tabellenbild natürlich sehr verzerrt. Alleiniger Spitzenreiter ist nun der FC Steinbach, der seine schwere Auswärtspartie bei der SG Nord mit 4:0 meistert und vom Spielausfall des TuS Waldernbach (in Wirbelau) profitiert. Zudem schlägt an diesem Rumpf-Spieltag der FC Dorndorf II im Kellerduell den FC Rubin auf deren Geläuf mit 4:2 und hält damit weiter Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Das kann man vom abgeschlagenen Schlusslicht SV Bad Camberg leider nicht behaupten – die Kurstädter unterliegen der SG Heringen/Mensfelden zu Hause mit 1:2 und haben nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

SG Ahlbach/Oberweyer II  gibt die rote Laterne ab

Endlich rollt auch in den B-Ligen wieder überall die Kugel – so dachte man zumindest. In der Kreisliga BI stehen drei ausgetragene Partien vier windbedingten Absagen gegenüber. Ran dürfen der Tabellenzweite FC Waldbrunn III (2:2 gegen den FSV Runkel) und der Tabellenvierte TuS Löhnberg (6:1 bei der SG Weinbachtal II). Zudem kann Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II  mit 3:1 beim SV Arfurt gewinnen und die rote Laterne nach Wolfenhausen weiterreichen.

„Windresistente“ BII – Spitzenteams starten mit Siegen

Die Kreisliga BII zeigt sich da deutlich „windresistenter“ und spielt komplett. Spitzenreiter SG Selters II startet mit einem 2:1-Erfolg beim Osmanischen SV ins neue Spieljahr, Verfolger SC Dombach lässt zu Hause beim 3:0 gegen Limburg 07 II ebenfalls nichts anbrennen. Zudem freuen sich der FCA Niederbrechen II (8:2 beim SV Elz II), der FC Steinbach II (3:1 beim SC Ennerich II) und die SG Heringen/Mensfelden II (1:0 bei Oberbrechen II) über Auswärtssiege zum  Jahresauftakt. Schlusslicht SG Villmar/Aumenau II und die FSG Dauborn/Neesbach II teilen sich die Punkte beim 1:1-Unentschieden.

SG Merenberg II schlägt den Tabellenführer

Überraschung in der Kreisliga CI – dort muss der Klassenprimus FSV Würges eine 1:2-Pleite bei der SG Merenberg II hinnehmen, bleibt aber weiterhin „on top“. Verfolger TuS Staffel trifft neunmal bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen II und somit rückt näher an die Pole Position heran. Der SV Mengerskirchen II darf windbedingt nicht spielen und die SG Weiltal, ebenfalls noch zum Spitzenquartett gehörend, lässt beim 2:2 in Werschau zwei Punkte liegen.

Führungsquartett spielt nicht

In der Kreisliga CII spielt vom Führungsquartett an diesem Wochenende kein einziges Team, somit bleibt die Spitze wie gehabt. Der Tabellenfünfte FCA Niederbrechen III gewinnt mit 3:1 beim Schlusslicht FC Rubin II, der SV Erbach (2:0 gegen Niedertiefenbach/Dehrn II) und die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim (4:0 gegen Weyer III) sind zuhause siegreich und die Partie zwischen dem SV Bad Camberg II und der SG Weilmünster/Laubuseschbach II findet keinen Sieger (2:2).

5:4-Spektakel im Kellerduell

Drei Spiele steigen in der B/C-Reserve-Liga - dabei gewinnt der Tabellenführer TuS Linter II mit 3:1 gegen den FSV Würges II und baut die Führung in der Tabelle aus. Zudem gewinnt die FSG Runkel II mit 2:0 beim SC Dombach II und in einem spektakulären Kellerduell schlägt der Vorletzte, der Werschauer SV II, den Letzten, die SG Weiltal II, mit 5:4.