Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

23.03.2019
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Der nächste Akt der dramatischen Aufstiegskämpfe - Der flw24-Vorbericht zum 26. Spieltag


Kann Moritz Steul und seine SG Selters noch ein Wörtchen um den Aufstieg in die Gruppenliga mitreden? Foto Dominik Groß

Hessenliga: Hadamar will gegen Überraschungsteam Griesheim befreit aufspielen +++ Verbandsliga: Dietkirchen empfängt Fernwald zum absoluten Topspiel +++ Dorndorf will zuhause gegen Bicken nachlegen +++ Gruppenliga: Derby Weyer – Elz +++ Schwere Aufgaben für die anderen heimischen Teams +++ KOL: Waldbrunn II vor Pflichtaufgabe, SG N/O und Frickhofen mit Stolperpotential +++ A-Liga: Waldernbach vor hoher Hürde +++ B I: Weilmünster/Laubuseschbach im nächsten Topspiel beim TuS Löhnberg +++ B II: Dombach will Selterser Patzer nutzen, weitere Verfolger treffen sich in direkten Duellen +++ C I: Knifflige Aufgaben für Spitzenteams in Spiel 1 nach dem Rückzug Allendorfs +++ C II: Waldernbach II im Spitzenspiel beim RSV Würges II +++ B-/C-Reserve: Lösbare Aufgaben für Topduo

 

Hessenliga

Hier zitieren wir heute aus dem sehr informativen Vorbericht der Hadamarer: „Der kommende Gegner Viktoria Griesheim gehört zu den Überraschungsmannschaften der diesjährigen Hessenliga Runde. Vor Beginn ihrer 7. Hessenligasaison in Serie galt die Viktoria, auch vor dem Hintergrund des nur denkbar knapp erreichten Klassenerhalts in der Saison 17/18, als einer der Abstiegskandidaten schlechthin. […] Aus dem verbliebenen Kader, zahlreichen Neuzugängen, mit weniger bekannten Akteuren, und dem guten Unterbau der eigenen Jugendmannschaften  hat er das optimale herausgeholt und bisher 27 Punkte gewonnen. Die Viktoria entwickelt sich in den letzten Jahren zum „Lieblingsgegner" des SV Hadamar. Fünf Mal in Folge, und das ohne Gegentor, gingen die Zähler an das Rot Weisß Team. Diese tolle Serie will die Elf um Kapitän Jonas Herdering gerne fortsetzen, muss dazu aber auch wieder an seine Leistungsgrenze gehen. […] Ein Wiedersehen mit alten Kollegen gibt es für Ex-Viktoria-Stürmer Yves Böttler sowie Mirko Dimter, der die laufende Saison noch bei den Griesheimern begonnen hatte, und im August nach Hadamar gewechselt ist. […] Hadamar kann insgesamt befreit aufspielen. Als Vierter hat man nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz zur Regionalliga und gleichzeitig schon die 40-Punkte-Marke geknackt.“

Verbandsliga

Zweiter gegen Erster – mehr als das Duell Dietkirchen gegen Fernwald geht nicht in der Verbandsliga. Auch wenn beide Kontrahenten satte 14 Punkte trennen, dürfte es ein Duell auf Augenhöhe werden, zumal der TuS in der Heimtabelle mit zehn Siegen und einem Unentschieden aus elf Spielen den ersten Platz einnimmt. Allerdings hat der FSV Fernwald die mit Abstand beste Auswärtsbilanz: Elf Siege und eine Niederlage aus zwölf Auswärtspartien sprechen für sich.

Dass die Dickerischer als Zweiter in dieses Topspiel gehen, haben Sie dem FC Dorndorf zu verdanken, der in der Vorwoche nach überragender Mannschaftsleistung einen 3:0-Erfolg gegen den vorherigen Tabellenzweiten aus Zeilsheim feierte. Konnten die Dorndorfer in der Vorwoche nur positiv überraschen, ist es dieses Wochenende genau umgekehrt: Gegen den Tabellenvorletzten aus Bicken erwartet jeder einen Heimsieg. Aber: Die Bickener konnten nach der Winterpause bereits sieben Punkte eingefahren – unter anderem haben sie in der Vorwoche zuhause gegen den FC Waldbrunn gewonnen. Für Letztere hätte an diesem Wochenende das Gastspiel bei DjK Flörsheim auf dem Programm gefunden, die sich bekanntlich aus dem Spielbetrieb der Verbandsliga zurückgezogen haben.

Gruppenliga

Nach dem herben Rückschlag in der Vorwoche in Form einer 0:5-Heimklatsche gegen Niederhöchstadt muss die SG Kirberg/Ohren/Nauheim mindestens noch eine weitere Woche auf dem letzten Tabellenplatz verbringen – die SG K/O/N hat nämlich spielfrei.

Die heimischen Konkurrenten im Abstiegskampf haben es unterdessen mit schwierigen Gegnern zu tun: Der SV Elz reist zum RSV Weyer, für den gleich das nächste Derby ansteht, der RSV Würges empfängt den Tabellenfünften Hellas Schierstein und der SV Rot-Weiß Hadamar II reist zum heimstarken Tabellensiebten Niedernhausen.

Kreisoberliga

Auf in den nächsten Akt im dramatischen Aufstiegsrennen: Tabellenführer Frickhofen reist zur TSG Oberbrechen (13.), die mit dem Rückenwind des Derbysieges gegen Niederbrechen nicht zu unterschätzen ist. Die SG Niedershausen/Obershausen hat derweil mit dem VFR 07 Limburg einen echten Hochkaräter zu Gast. Gegen den stärksten Aufsteiger dieser Saison will die SG ihre fast schon unheimliche Serie von vier Zu-Null-Spielen fortsetzen. Der FC Waldbrunn II muss am Wochenende beim TuS Obertiefenbach ran – gegen den Tabellenletzten wäre alles andere als ein klarer Erfolg eine große Enttäuschung für die Westerwälder.

Und was machen die anderen Teams im letzten Tabellendrittel? Die TuS Lindenholzhausen (17.) hat zuhause mit der SG Oberlahn (7.) eine hohe Hürde zu überspringen, der VfL Eschhofen (16.) peilt gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen einen Heimsieg im 6-Punkte-Spiel an, der SC Offheim (15.) reist zur SG Merenberg (10.) und der TuS Dietkirchen II (14.) kann gegen die SG Selters (4.) im Grunde nur positiv überraschen.

A-Liga

Vom Papier her besteht für den TuS Waldernbach am Wochenende die größte Gefahr eines Ausrutschers, denn die Dempewolf-Elf muss bei der SG Villmar/Aumenau ran, die in der Rückrundentabelle aktuell den zweiten Platz belegt. Platz 13 und Platz 15 stehen hier zu Buche für die Gegner der anderen Aufstiegsaspiranten aus Steinbach und Thalheim. Der FC Steinbach gastiert beim TuS Linter und der SV Thalheim empfängt den RSV Weyer II.

Auch die anderen Kellerteams haben schwere Aufgaben vor der Brust: Schlusslicht Bad Camberg erwartet die FSG Dauborn/Neesbach (8.), der FC Rubin (17.) ist Gastgeber für die SG Taunus (6.), WGB Weilburg begrüßt die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach (9.) und die SG Niedertiefenbach/Dehrn muss bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen (10.) ran.

Kreisliga B I

Von Topspiel zu Topspiel geht es aktuell für Tabellenführer Weilmünster/Laubuseschbach: Nach dem Heimsieg gegen Verfolger Waldbrunn III in der Vorwoche geht es diesmal zum viertplatzierten TuS Löhnberg. Der FC Waldbrunn III will derweil beim SV Arfurt (11.) Wiedergutmachung betreiben, während der drittplatzierte TuS Drommershausen im Heimspiel gegen den SV Wilsenroth (7.) richtig gefordert wird. Am unteren Tabellenende dürften sowohl der SV Wolfenhausen (14., gegen den sechstplatzierten SV Rot-Weiß Hadamar III) als auch die SG Ahlbach/Oberweyer II (13., bei der fünftplatzierten SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim) wenig Chancen auf einen Punktgewinn haben.

Kreisliga B II

Große Überraschung unter der Woche: Tabellenführer Selters II lässt beim 1:1 bei Schlusslicht Villmar/Aumenau II zwei Punkte liegen. Mit einem Sieg beim SC Ennerich (10.) könnte der SC Dombach bis auf einen Zähler an die Reserve-Wassermänner heranrücken. Die weiteren Verfolger stehen sich unterdessen in direkten Duellen gegenüber: Der SV Elz II emfängt die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II zum Duell Dritter gegen Vierter und der FCA Niederbrechen ist Gastgeber für die SG Heringen/Mensfelden II im Duell Fünfter gegen Sechster. In der zweiten Tabellenhälfte gastiert die FSG Dauborn/Neesbach II (9.) beim Vorletzten, der TSG Oberbrechen II. Wollen die Oberbrecher noch einmal die Nichtabstiegsplätze ins Visier nehmen, ist ein Dreier Pflicht.

Kreisliga C I

Traurige Nachricht für den Fußballkreis und die Kreisliga C I im Speziellen: Der SV Allendorf zieht sich aus dem Spielbetrieb zurück – nach dem FV Weilburg schon das zweite Team der C I.

Trotzdem geht der Ligabetrieb weiter – mit kniffligen Aufgaben für das Topduo. Tabellenführer FSV Würges gastiert beim heimstarken Werschauer SV (6.) und der punktgleiche Verfolger SV Mengerskirchen II muss bei der SG Gaudernbach/Waldhausen (5.) ran. Auch die Aufgaben der weiteren Verfolger TuS Staffel (gegen den SC Offheim II, 10.) und SG Weiltal (bei der TuS Lindenholzhausen II, 9.) sind alles andere als leicht.

Kreisliga C II

Spitzenreiter Waldernbach II gastiert im Topspiel beim drittplatzierten RSV Würges II. Stolpern die Waldernbacher, kann die SG Taunus II mit einem fest eingeplanten Dreier bei Schlusslicht FC Rubin II den Platz an der Sonne übernehmen.

B-/C-Reserve

Kuriosum in der Vorwoche: In den vier Spielen, die stattgefunden haben, gab es keinen Sieger. Dabei hat unter anderem der Tabellenzweite, der Osmanische SV Limburg II, zwei Punkte eingebüßt. Im Kampf um die Meisterschaft soll an diesem Wochenende wieder ein Dreier her im Heimspiel gegen die sechstplatzierte FSG Runkel II. Auch Tabellenführer Linter II hat einen Dreier im Heimspiel gegen den FC Zaza Weilburg II (10.) fest im Visier.