Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

08.04.2019
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Kreisliga-Spitzenspiele weitaus spannender als BuLi-Topspiel


Alexander Habel (mitte) erzielte den goldenen Treffer für die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim im Topspiel gegen den FC Waldbrunn III. Foto: Dominik Groß

+++ HL: SV RW Hadamar erobert die Barockstadt +++ VL: TuS Dietkirchen mischt weiter oben mit +++ GL: Heimsiege von RSV Würges, SV Elz und SV RW Hadamar II +++ KOL: Spitzenreiter Frickhofen siegt 4:1 +++ Nullnummern von Waldbrunn II und Selters +++ Auswärtssiege im KOL-Keller +++ A-Liga: SV Thalheim feiert 3:2-Last-Minute-Sieg im Kracher gegen den FC Steinbach +++ TuS Waldernbach mit knappem Auswärterfolg +++ Kellerkinder verlieren +++ BI: SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim siegt im Spitzenspiel +++ Klassenprimus SG Weilmünster/Laubuseschbach gewinnt Shoot-Out in Hadamar +++ SV Wolfenhausen gibt rote Laterne ab +++ BII: SG Selters dominiert +++  Schlusslicht SG Villmar/Aumenau II schöpft neue Hoffnung +++ CI: FSV Würges patzt, SV Mengerskirchen II nun alleine vorne +++ CII: Spitzenduo siegt auswärts +++ RSV Würges II erzielt Tor Nr. 152 +++ B/C-Reserve: Dreikampf um den Titel +++

Ein abwechslungsreiches Fußball-Wochenende liegt hinter dem flw-Land – überregional können vor allem die Kellerkinder überzeugen und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Zudem erobert der SV RW Hadamar die Barockstadt Fulda und der TuS Dietkirchen mischt weiter munter mit im Aufstiegsrennen zur Hessenliga. In den Kreisligen finden zahlreiche Spitzenspiele statt, die allesamt weitaus spannender und interessanter verlaufen als das Topspiel der Fußball-Bundesliga am Samstagabend. Es folgt der flw24-Nachbericht zum Fußball-Wochenende.

4:1-Auswärtserfolg in der Barockstadt

Mit einem couragierten und effizienten Auftritt entführt SV RW Hadamar in der Lotto Hessenliga drei Punkte aus Fulda und siegt bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz vor 300 Zuschauern deutlich mit 4:1. Durch den Sieg beim direkten Tabellennachbarn vergrößert die Kierdorf-Elf den Abstand zum fünften Platz auf sieben Punkte und festigt gleichsam Rang 4 im Hessenliga-Klassement. Zum Aufstiegs-Relegationsplatz 2, der derzeit vom KSV Hessen Kassel belegt wird, sind es aktuell nur zwei Zähler, allerdings haben die Nordhessen noch zwei Spiele in petto. Wer weiß, was da noch so geht …

TuS Dietkirchen weiter mitten im Aufstiegsrennen

Der TuS Dietkirchen schlägt den FC Germania Schwanheim in der Verbandsliga Hessen Mitte auf dem heimischen Reckenforst souverän mit 3:0 und bleibt weiter voll im Aufstiegsrennen. Derzeit rangiert die Wörsi-Elf auf Position 3, einen Punkt hinter dem Zweitplatzierten SV Zeilsheim, der im Liga-Topspiel Tabellenführer FSV Fernwald mit 4:2 besiegen konnte.

Der FC Dorndorf kommt trotz vieler Chancen nicht über ein 0:0-Unentschieden auf heimischem Geläuf gegen den SSV Langenaubach hinaus. Der Punkt ist für den FCD im Abstiegskampf freilich zu wenig – bis zum rettenden Ufer sind es noch 7 Zähler. Weiter kämpfen, Männer! Der FC Waldbrunn unterliegt der SG Kinzenbach in der Fremde mit 0:2 und muss langsam den Blick wieder nach unten richten. Auch wenn der Vorsprung zur Gefahrenzone noch komfortabel ist, sollten bald wieder Punkte aufs FCW-Konto kommen, um die Saison beruhigt zu Ende zu spielen.

3 Heimsiege in der Gruppenliga

In der Gruppenliga Wiesbaden freuen sich drei flw-Vertreter über immens wichtige Heimsiege, so gewinnt der SV RW Hadamar II mit 1:0 gegen den TuS Hornau  und hilft damit den beiden ebenfalls an diesem Wochenende erfolgreichen Kellerkindern SV Elz (7:1 gegen Schlusslicht TuS Nordenstadt) und RSV Würges (3:2-Ausrufezeichen gegen den Tabellendritten VfB Oberliederbach) im Kampf um den Klassenerhalt. Der RSV Würges (13.) hat jetzt bei weniger Spielen als die direkte Konkurrenz sogar alles selbst in der Hand, beim SV Elz (15.) ist bei vier Punkten Rückstand auch weiterhin alles drin. Für Hadamar II dürfte es fast sicher auch im kommenden Jahr in der Gruppenliga Wiesbaden weitergehen, nur für die SG Kirberg /Ohren/Nauheim (16.) scheint der Zug nach der 0:4-Pleite beim FC Eddersheim II und acht Zählern Rückstand auf die Nichtabstiegszone langsam abgefahren. Der RSV Weyer, Platz 5 im Klassement und noch mit Chancen auf die Aufstiegsrelegation, hat an diesem Wochenende spielfrei.

Nullnummern der Spitzenteams – SG W/P/D, SC Offheim und SG A/O mit Auswärtssiegen

KOL-Spitzenreiter TuS Frickhofen lässt kurz die Muskeln spielen und schießt kurz vor der Halbzeit vier Tore gegen den SV Mengerskirchen, wodurch die Messe schnell gelesen ist – 4:1 der Endstand für den Tabellenführer. Der Tabellenzweite FC Waldbrunn kommt indes nicht über ein torloses 0:0 bei der SG Merenberg hinaus, genauso wie der Tabellenvierte SG Selters bei der abstiegsbedrohten TSG Oberbrechen. Das nutzt die SG Niedershausen/Obershausen und kegelt Schlusslicht TuS Obertiefenbach mit allen Neunen vom Feld – 9:0! Frickhofen führt nun drei Zähler vor Waldbrunn II, das wiederum einen Punkt vor der SG N/O rangiert. Die SG Selters liegt 7 Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsplatz.

Im Tabellenkeller gibt es drei Tagessieger: die SG Winkels/Probbach/Dillhausen (13.) gewinnt mit 5:1 beim direkten Konkurrenten TuS Dietkirchen II (14.), der SC Offheim (12.) stibitzt drei Punkte beim 2:0-Erfolg bei der SG Weinbachtal und die SG Ahlbach/Oberweyer (11.) feiert einen 6:0-Kantersieg bei der TuS Lindenholzhausen (17.). Der VfL Eschhofen (15.) erkämpft sich ebenso einen Zähler (1:1 gegen Limburg 07) wie die TSG Oberbrechen (16.) beim 0:0 gegen die SG Selters. Es bleibt weiter spannend. Die Gefahrenzone beginnt auf Rang 9 mit dem in 2019 noch sieglosen FCA Niederbrechen (1:5 gegen die SG Oberlahn), der derzeit 8 Zähler vor dem Nachbarn aus Oberbrechen (16.) rangiert. Für Hollesse und Obertiefenbach geht es nächstes Jahr wohl in der A-Liga weiter.  

SV Thalheim macht Aufstiegsrennen mit Last-Minute-Bude wieder richtig spannend

Mit einem Last-Minute-Siegtreffer zum 3:2-Erfolg gegen den Spitzenreiter FC Steinbach macht der SV Thalheim das Titelrennen in der A-Liga wieder richtig spannend. Durch den Sieg im Spitzenspiel behaupten die Thalheimer den zweiten Platz und kommen auf vier Punkte an den FC Steinbach heran. Zudem kann der TuS Waldernbach seine Auswärtshürde bei WGB Weilburg knapp mit 1:0 überspringen und sitzt dem SV Thalheim mit einem Punkt Rückstand im Nacken.  Und: der TuS Waldernbach hat noch ein Nachholspiel zu absolvieren - ein toller und spannender Aufstiegs-Dreikampf in der A-Liga. Den Rest der Liga führt die SG Heringen/Mensfelden an, die ihr Derby bei der FSG Dauborn/Neesbach mit 2:0 gewinnt.

In der Kellerregion kann man zwar noch nicht sagen, wie viele Absteiger es letztendlich geben wird, für die letzten vier der Tabelle wird es aber ganz eng werden. Schlusslicht Bad Camberg (1:2 gegen Gräveneck/Seelbach/Falkenbach) hat nur noch ganz wenig Hoffnung auf den Klassenverbleib. Der FC Rubin (2:2 gegen Weyer II), der TuS Linter (1:3 gegen den SV Erbach) und WGB Weilburg (0:1 gegen Waldernbach) kämpfen darum Viertletzter bzw. 15. zu werden, um so evtl. die Klasse noch halten zu können. Die SG Dehrn/Niedertiefenbach (2:2 gegen Villmar/Aumenau) dürfte sich Rang 14 nicht mehr nehmen lassen – für was das gut ist, sehen wir allerdings erst am Ende der Saison.  

SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim siegt im Spitzenspiel – SV Wolfenhausen gibt rote Laterne ab

In der Kreisliga BI gewinnt Spitzenreiter SG Weilmünster/Laubuseschbach den offenen Schlagabtausch bei Hadamar III spektakulär mit 5:4 und marschiert weiter großen Schrittes in Richtung A-Liga. Dahinter gewinnt die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim (4.) das Spitzenspiel und flw24-Spiel der Woche gegen den FC Waldbrunn III knapp mit 1:0 und darf sich wieder berechtigte Hoffnungen auf Relegationsplatz 2 machen. Diesen hat derzeit der TuS Drommershausen inne, der zu Hause gegen die FSG Runkel mit 4:1 gewinnt. Hinten gibt der SV Wolfenhausen aufgrund eines 4:1-Heimerfolges gegen den SV Wilsenroth die rote Laterne an die SG Ahlbach/Oberweyer II ab.

SG Selters II dominiert die Liga – FCA Niederbrechen II gewinnt Verfolgerduell

Die SG Selters II dominiert weiter die Kreisliga BII – bei der abstiegsbedrohten TSG Oberbrechen II gewinnen die Wassermänner mit 3:0 und vergrößern den Vorsprung auf die spielfreien Dombacher nun auf neuen Zähler. Dahinter gewinnt der FCA Niederbrechen II das Verfolgerduell gegen die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II mit 3:1 und festigt Position 3. Zudem kann die SG Heringen/Mensfelden II das Derby bei der FSG Dauborn/Neesbach II mit 4:0 für sich entschieden. Schlusslicht Villmar/Aumenau II feiert einen 2:1-Heimsieg über den VfR Limburg 07 II und sieht den Relegationsplatz wieder in greifbarer Nähe.

FSV Würges patzt kräftig und verliert die Pole Position

Der SV Mengerskirchen II siegt mit 4:1 in Frickhofen und übernimmt die alleinige Tabellenführung der Kreisliga CI – dabei profitieren die Blauen von der deftigen 0:4-Pleite des FSV Würges bei der TuS Lindenholzhausen II. Mengerskirchen hat nun drei Zähler Vorsprung auf Würges. Dahinter sind nach wie vor der TuS Staffel (Spiel geschenkt bekommen) und die SG Weiltal (6:3-Spektakel-Sieger in Gaudernbach) noch im Aufstiegsrennen dabei.

Spitzenduo gewinnt auswärts – Torfabrik RSV Würges II

In der Kreisliga CII gewinnt das Spitzenduo seine Auswärtspartien – Klassenprimus SG Taunus II siegt klar mit 6:1 im Topspiel beim FCA Niederbrechen III, die zweitplatzierte TuS Waldernbach II hat beim knappen 2:1-Erfolg bei WGB Weilburg II deutlich mehr Mühe, kann aber ebenfalls drei Punkte verbuchen. Die beiden Verfolger SG Nord II und RSV Würges II siegen auch – Nord mit 3:2 in Wirbelau, die Torfabrik aus Würges mit 14:0 (!) gegen Dehrn/Niedertiefenbach II. Der RSV Würges II hat nach 23 Spielen bereits 152 Treffer erzielt, d.h. 6,6 Buden pro Spiel!!!

Top-Trio mit voller Punktausbeute

Auch in der B/C-Reserve-Liga bleibt der Titelkampf spannend. Alle drei Aspiranten sammeln am Wochenende drei Punkte ein: Spitzenreiter TuS Linter II bezwingt den SC Dombach II 4:2 und bleibt ganz vorne, der Tabellenzweite Osmanischer SV II bekommt die drei Punkte vom Gegner geschenkt und die auf Position drei liegende SG Weinbachtal III gewinnt mit 4:1 gegen den FSV Würges II.