Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

05.04.2019
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Die (überraschenden) Topteams der Rückrunde – Der flw24-Vorbericht für den 28. Spieltag


Robin Eisinger (re. schwarzes Trikot) und Dennis Habel vom SV Thalheim können mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Tabellenführer Steinbach rankommen. Foto: Dominik Groß

Im Vorbericht für den 28. Spieltag werfen wir einen Blick auf die stärksten Teams der Rückrunde – Überraschungen inbegriffen.

Hessenliga

Nach zuletzt drei Siegen in Folge und fünf ungeschlagenen Spielen liegt der SV Rot-Weiß Hadamar mit 14 Punkten aus zehn Spielen trotzdem nur auf Rang sechs der Rückrundentabelle. Fünf Punkte mehr hat der Gegner der Fürstenstädter am Wochenende, die SG Barockstadt Fulda, geholt. Eine richtig schwere Aufgabe liegt also vor der Kierdorf-Elf.

Auf Rang eins der Rückrundentabelle: Mit 12 Siegen aus 12 Spielen der FC Gießen, der unter der Woche die Verpflichtung des Hadamarer Stürmers Jann Bangert zur neuen Saison bekanntgab.

Die Gießener gastieren am Samstag beim Tabellendritten Hessen Kassel. Gewinnen der Tabellenführer und die Hadamarer, können die Rot-Weißen einen Platz in der Tabelle gut machen.

Verbandsliga

Drei Gegner aus den Top 8 der Tabelle haben unsere heimischen Verbandsligateams am Wochenende vor der Brust. Den Auftakt machen am Samstag der FC Dorndorf gegen den Tabellensiebten Langenaubach und der FC Waldbrunn bei der fünftplatzierten SG Kinzenbach.

Am Sonntag empfängt der TuS Dietkirchen den achtplatzierten FC Germania Schwanheim – während gleichzeitig der Tabellenzweite Zeilsheim den Tabellenführer Fernwald empfängt. Gewinnt Fernwald, kann der TuS Dietkirchen Platz zwei erobern. In der Rückrundentabelle liegt der TuS übrigens aktuell nur auf Platz sieben, während Gegner Schwanheim hier den vierten Platz belegt. Platz eins? Belegt auch in der Rückrundentabelle der FSV Fernwald, Zeilsheim liegt auf Platz drei.

Gruppenliga

Während der RSV Weyer spielfrei hat, sind die SG Kirberg/Ohren/Nauheim und der SV Elz in ihren Spielen gegen Teams aus dem Tabellenkeller zum Siegen verdammt. Die SG K/O/N reist nach Eddersheim und damit zu dem Team, das bislang in der Rückrunde mit sieben Punkten die schlechteste Punkteausbeute der Liga erzielt hat. Die Hünfeldener haben ihrerseits immerhin elf Punkte in der Rückrunde geholt und damit jetzt schon so viel wie in der gesamten Vorrunde – genug für den Klassenerhalt wird es voraussichtlich trotzdem nicht sein. Auch der SV Elz hat in der Rückrunde bisher elf Zähler gesammelt – und damit zwei mehr als Schlusslicht Nordenstadt, das am Wochenende in Elz seine Visitenkarte abgibt.

Ebenfalls auf ein abstiegsgefährdetes Team trifft der SV Rot-Weiß Hadamar II, der den Tabellenzwölften Hornau empfängt. Die Hornauer belegen in der Rückrundentabelle den siebten Platz und haben mit 14 Punkten auch schon so viele Punkte geholt wie in der gesamten Hinrunde. Getoppt werden die Hornauer allerdings von den Hadamarern, die in der Rückrundentabelle den vierten Platz einnehmen mit 15 Punkten aus neun Spielen.

Mit Platz acht in der Rückrundentabelle bei 14 Punkten aus acht Spielen steht auch der RSV Würges sehr ordentlich da – wäre da nur nicht die schwache Hinrunde gewesen mit der mageren Ausbeute von 13 Punkten. Die Würgeser empfangen am Wochenende den Tabellenzweiten Oberliederbach. Das klingt erstmal nach einer Mammutaufgabe, in der Rückrundentabelle liegen die Oberliederbacher aber nur zwei Punkte vor den Würgesern, obwohl sie bereits zwei Partien mehr absolviert haben. Der RSV bewegt sich also durchaus auf Augenhöhe.

Kreisoberliga

Nachdem der TuS Frickhofen in der Vorwoche in allerletzter Minute noch den Punktverlust gegen Niederbrechen vermeiden konnte, steht in dieser Woche gleiche die nächste harte Prüfung an: Im Heimspiel gegen den SV Mengerskirchen ist ein Punktverlust des Tabellenführers keineswegs ausgeschlossen. Sollte der vor der Saison als Aufstiegsaspirant Nummer 1 gehandelte SVM die Frickhöfer ärgern können, stünde der FC Waldbrunn II bereit, um mit einem Sieg bei der SG Merenberg die Tabellenführung zu übernehmen. Dass die Waldbrunner in einer Topverfassung sind, zeigt der Blick auf die Rückrundentabelle: Mit 25 von 30 möglichen Punkten in der Rückrunde hat die Verbandsligareserve vier Punkte mehr als das zweitbeste Team der Rückrunde geholt.

Die SG Niedershausen/Obershausen sollte gegen den TuS Obertiefenbach in die Erfolgsspur zurückkehren und den Druck auf das Topduo aufrechterhalten können. Noch nicht ganz aus dem Aufstiegsrennen ist auch die SG Selters, die am Wochenende im Derby bei der TSG Oberbrechen ran muss, nachdem sie unter der Woche gegen den Nachbarn der TSG, den RSV Weyer, den Einzug ins Halbfinale des Kreispokals klarmachte.

Auch an diesem Wochenende kommt es in der zweiten Tabellenhälfte zu interessanten direkten Duellen, denn die SG Ahlbach/Oberweyer (11., 32 Punkte) gastiert bei der TuS Lindenholzhausen (17., 15 Punkte) und der TuS Dietkirchen II (12., 31 Punkte) empfängt die SG Winkels/Probbach/Dillhausen (14., 30 Punkte). Der VfL Eschhofen (15., 29 Punkte) spielt derweil zuhause gegen den VfR 07 Limburg und der SC Offheim (13., 30 Punkte) gastiert bei der SG Weinbachtal. Ein Wort noch zur SG Ahlbach/Oberweyer: Stolze 20 ihrer 32 Punkte hat die SG in der Rückrunde geholt – und liegt damit auf Rang 3 der Rückrundentabelle. Chapeau!

Weniger gut lief es bislang in der zweiten Saisonhälfte für die Teams der SG Winkels/Probbach/Dillhausen (9 Punkte in der Rückrunde), des FCA Niederbrechen (ebenfalls 9 Punkte) und der SG Oberlahn (11 Punkte), die noch nicht an ihre starke Form aus der Hinrunde anknüpfen konnten.

A-Liga

Erneutes Highlight in der A-Liga: Mit dem SV Thalheim und dem FC Steinbach treffen die beiden Teams aufeinander, die aktuell die ersten beiden Plätze der Tabelle belegen. Die Thalheimer zeigen in der Rückrunde eindrucksvoll, dass sie aufsteigen wollen: 28 Punkte aus 10 Spielen sprechen für sich. Der FC Steinbach hat mit 23 Punkten aus 10 Spielen ebenfalls ordentlich gepunktet und am Donnerstag durch einen 2:1-Erfolg gegen Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen seinen Vorsprung an der Tabellenspitze vorübergehend auf sieben Punkte ausgebaut. Der TuS Waldernbach hingegen musste in der Rückrunde ordentlich Federn lassen und konnte nur 16 Punkte aus 9 Spielen einfahren. Am Wochenende sollen bei WGB Weilburg die Punkte 17 bis 19 folgen. Die Chancen stehen nicht schlecht – hat WGB doch in der Rückrunde erst drei Punkte aus 10 Spielen geholt.

Noch weniger Punkte, nämlich einen, konnte der SV Bad Camberg in der Rückrunde einfahren. Der Abstieg des SVC ist nur noch eine Frage der Zeit und könnte je nach Absteigerzahl mit einer Niederlage gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach bereits am Wochenende besiegelt werden.

Leise Hoffnungen auf den Klassenerhalt hat hingegen noch der TuS Linter, der am Wochenende den SV Erbach empfängt, der zwar in dieser Saison weit hinter den Erwartungen zurückbleibt, am Ende aber den Klassenerhalt schaffen dürfte. Ob der FC Rubin den Klassenerhalt noch schafft, hängt von den Ergebnissen der nächsten Wochen ab. Am Wochenende erwarten die Rubine den RSV Weyer II und wollen mit einem Dreier ihre Hoffnungen am Leben erhalten. Die SG Niedertiefenbach/Dehrn empfängt die SG Villmar/Aumenau, die mit 24 Punkten aus 10 Spielen auf Platz zwei der Rückrundentabelle liegt.

B-Liga I

Der Kampf um Platz 2 verspricht Spannung bis zum Saisonende. Aktuell liegt der TuS Drommershausen auf dem Relegationsplatz und sollte gegen die FSG Runkel gute Karten haben, diesen auch zu verteidigen. Zum absoluten Topspiel (das auch unser flw24-Spiel des Monats ist!) kommt es am Wochenende bei der viertplatzierten SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim, die den drittplatzierten FC Waldbrunn III empfängt.

Erst auf Rang fünf der Tabelle folgt mit dem TuS Löhnberg die Mannschaft, die aktuell den ersten Platz in der Rückrundentabelle belegt (wobei Tabellenführer Weilmünster/Laubuseschbach, der am Wochenende beim SV Rot-Weiß Hadamar III ran muss, bei gleicher Punktzahl ein Spiel weniger absolviert hat). Die Löhnberger wollen ihre tolle Rückrunde zuhause gegen die SG Oberlahn II fortsetzen und den Kontakt zum Relegationsplatz nicht abreißen lassen.

Im Fernduell gegen den Abstieg reist die SG Ahlbach/Oberweyer (13., 7 Punkte) zur SG Weinbachtal II, während der SV Wolfenhausen (14., 6 Punkte) den SV Wilsenroth empfängt.

B-Liga II

Spitzenreiter Selters II sollte am Wochenende im kleinen Derby bei der TSG Oberbrechen II im Normalfall nichts anbrennen lassen. Während der zweitplatzierte SC Dombach spielfrei hat, treffen die Teams auf den Plätzen drei und vier direkt aufeinander, wenn der FCA Niederbrechen II die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II zu Gast hat. Die Reserve der Alemannen hat in der Vorwoche bei der FSG Dauborn/Neesbach II verloren, nachdem sie zuvor vier Siege in vier Rückrundenspielen feiern konnte. Der Lohn dafür: Platz eins der Rückrundentabelle vor Dombach und Selters II.

Als einziges Team noch keinen Sieg feiern konnte in der Rückrunde die SG Villmar/Aumenau II, die am Wochenende gegen den VfR 07 Limburg II versucht, den zweiten Dreier der Saison einzufahren.

C-Liga I

Gegner auf ähnlichem Niveau warten am Wochenende auf die beiden Aufstiegsaspiranten: Der FSV Würges gastiert bei der TuS Lindenholzhausen II (11., 40 Punkte), während der SV Mengerskirchen II zum TuS Frickhofen II (8., 42 Punkte) reist. Würges und Mengerskirchen belegen auch die ersten beiden Plätze der Rückrundentabelle, wobei bemerkenswert ist, dass die Reserve der Mengerskirchener in der Rückrunde noch ohne Punktverlust ist – 10 Siege in 10 Spielen.

Hinter dem Spitzenduo folgt der Werschauer SV, der sich durch seine starke Rückrunde (22 Punkte aus 10 Spielen) schon bis auf Rang fünf der Tabelle katapultiert hat.

C-Liga II

Tabellenführer SG Taunus II dürfte am Wochenende von den Topteams am ehesten gefährdet sein, Punkte zu lassen, denn die SG muss beim fünftplatzierten FCA Niederbrechen III ran, der in der Rückrunde bislang in 8 Partien sieben Mal gewinnen konnte. Doch auch die SG Taunus II ist in der Rückrunde in Topform: Mit 28 Punkten aus 10 Spielen liegt sie ganz klar auf Rang eins der Rückrundentabelle.

Dort und in der regulären Tabelle auf Rang zwei liegt der TuS Waldernbach II, der am Wochenende bei WGB Weilburg II klar favorisiert ist. Auch die SG Nord II (bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen) und der RSV Würges II (gegen die SG Niedertiefenbach/Dehrn) gehen als deutliche Favoriten in ihre Spiele.

B-/C-Reserve

Alle drei Topteams spielen am Wochenende zuhause und sollten in der Lage sein, die nächsten drei Punkte einzufahren: Der TuS Linter II (1.) empfängt den SC Dombach II (9.), der OSV Limburg II (2.) erwartet den SC Ennerich II (7.) und die SG Weinbachtal III (3.) ist Gastgeber für den FSV Würges II (5.).

Die drei Topteams stehen auch in der Rückrundentabelle ganz vorne und mussten allesamt in der Rückrunde noch keine Niederlage einstecken.