Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 Der neue Touareg - Auto Bach Limburg

08.10.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Tobias Schneider

Alle Neune und bestätigte Aufwärtstrends

Der flw24-Nachbericht zum 13. Spieltag

Hadamarer Jubeltraube. Die Fürstenstädter gewinnen gegen Hessen Kassel mit 1:0. Yves Böttler (re.) mit dem Goldenen Treffer. Foto: Fußballbilder Limburg/Weilburg.

Hessenliga: Böttler köpft Hadamar zum nächsten Sieg +++ Verbandsliga: Dietkirchen furios, Waldbrunn konfus, Dorndorf ohne Fortune +++ Gruppenliga: Weyer verliert erneut, Kirberg/Ohren/Nauheim siegt erneut +++ Hadamar II und Elz mit starken Leistungen, Würges überrannt +++ Kreisoberliga: Niedershausen/Obershausen festigt Rang zwei +++ Mengerskirchen gegen Oberlahn mit dritter Niederlage in Folge +++ W/P/D, Offheim und FCA drehen Spiele +++ A-Liga: Waldernbach grüßt von der Spitze +++ Erbach ärgert Thalheim +++ Dauborn/Neesbach mit harter Landung auf hartem Geläuf +++ B I: Neun aus neun: Weilmünster/Laubuseschbach unangefochten, Hangenmeilingen/Niederzeuzheim patzt +++ B II: Dombach mit Last-Minute-Sieg gegen Elz +++ C I: Auch Mengerskirchen II mit Niederlage im Topspiel +++ C II: Nord II schlägt RSV Würges, Waldernbach II souverän +++ B-/C-Reserve: Osmanischer SV II besiegt Linter II im Topspiel

Hessenliga

Der SV Rot-Weiß Hadamar setzt seinen Lauf fort und schlägt den KSV Hessen Kassel knapp, aber verdient mit 1:0. Schütze des Siegtores: Yves Böttler. Wer sonst, muss man aktuell ja schon fast sagen. Mit dem Sieg springt die Kierdorf-Elf auf Rang sechs der Tabelle, in der Heimtabelle ist es aktuell sogar Rang vier. Am kommenden Wochenende geht es dann zum Tabellenvorletzten Buchonia Flieden.

Verbandsliga

Mit einer Galavorstellung erobert der TuS Dietkirchen am Freitag zunächst Rang zwei der Verbandsliga. Ein halbes Dutzend Tore schenken die Dietkirchener dem FC Gießen II ein. Am Sonntag kontert die SG Kinzenbach jedoch durch einen 3:2-Sieg beim SV Bauerbach und holt sich den zweiten Platz zurück.

Weniger gut läuft es für die anderen beiden heimischen Teams gegen die Marburger Verbandsligavertreter: Der FC Waldbrunn muss sich SF/BG Marburg mit 1:2 geschlagen geben und rangiert nun auf Platz 12 nur noch knapp vor der gefährdeten Zone. Dort befindet sich der FC Dorndorf, der am Samstag dem VfB Marburg trotz Personalsorgen einen Kampf liefert, aber letztendlich mit 2:3 den Kürzeren zieht.

Gruppenliga

Während der RSV Weyer überraschend zuhause gegen den FC Eddersheim II mit 1:2 baden geht, setzt die SG Kirberg/Ohren/Nauheim ihren zarten Aufwärtstrend fort und lässt beim TuS Hornau mit 3:2 den zweiten Dreier folgen. Auch der SV Rot-Weiß Hadamar II sendet ein Lebenszeichen und entführt mit einem deutlichen 4:0 die Punkte aus Höchst.

Erfreulich auch der Punktgewinn beim 1:1 des SV Elz beim starken FC Wiesbaden-Bierstadt. Größter Wermutstropfen am Wochenende: Die deutliche 1:6-Klatsche des RSV Würges bei der Spielvereinigung Eltville – und das nach 1:0-Führung. In der Tabelle belegen zwar immer noch vier heimische Teams einen Abstiegsplatz, trotzdem sieht das Ganze nun schon etwas freundlicher aus.

Kreisoberliga

Dritte Niederlage im dritten Topspiel hintereinander für den SV Mengerskirchen: Der große Favorit auf den Aufstieg muss sich nach dem TuS Frickhofen vor zwei Wochen, der SG Niedershausen/Obershausen letzte Woche nun auch der SG Oberlahn geschlagen geben und rutscht auf Rang fünf der Tabelle ab. Die SG Oberlahn schiebt sich dagegen auf Platz drei vor, vorbei an der spielfreien SG Selters, die erst am 18. Oktober auf Tabellenführer Frickhofen trifft. Auf Rang zwei bleibt die SG Niedershausen/Obershausen nach dem deutlichen 4:0-Erfolg gegen die SG Merenberg.

TuS Dietkirchen II siegt erneut
Der beste Aufsteiger, der VfR 07 Limburg, verpasst seinerseits den Sprung auf Platz drei aufgrund einer vermeidbaren Niederlage gegen den TuS Dietkirchen II, der sich dank zehn Punkten aus den letzten vier Spielen etwas aus dem Tabellenkeller befreien kann. Einen solchen Befreiungsschlag hat die SG Ahlbach/Oberweyer verpasst, die in einem Spiel mit vielen Aufs und Abs mit 3:4 das Nachsehen gegen den FCA Niederbrechen hat. Die Niederbrechener biegen damit nach drei Niederlagen in Folge wieder auf die Erfolgsspur ab und belegen aktuell Rang sieben.

Obertiefenbach feiert ersten Punkt
Auf Rang acht schiebt sich der SC Offheim mit einem 2:1-Sieg über die TuS Lindenholzhausen nach 0:1-Rückstand. Auch die SG Winkels/Probbach/Dillhausen dreht gegen die TSG Oberbrechen einen Rückstand noch in einen Sieg. Der Lohn: Die SG W/P/D springt auf Platz 10. Direkt davor auf Rang neun liegt der FC Waldbrunn II nach dem 2:0-Heimerfolg gegen die SG Weinbachtal. Während die Waldbrunner mit noch einigen Spielen in der Hinterhand sogar das vordere Tabellendrittel anvisiert, rutscht die SGW immer weiter in den Keller. Dort angekommen bzw. Stammgast sind der VfL Eschhofen und der TuS Obertiefenbach, die sich schon am Freitag 3:3 trennen – der erste Punktgewinn für die Obertiefenbacher in dieser Saison!

A-Liga

Der neue Tabellenführer der A-Liga heißt – TuS Waldernbach. Während die Waldernbacher gerade so mit 4:3 die Hürde Bad Camberg überspringen, bekommt die FSG Dauborn/Neesbach bei der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach keinen Fuß auf den Boden und geht mit 1:7 unter. Zu allem Überfluss holt sich Spielertrainer Markus Bozan auch noch die rote Karte und wird den Kornbrennern vorerst fehlen. Auch der SV Thalheim musste Federn lassen – 1:3 heißt es am Ende beim SV Erbach, der sich mit diesem Sieg etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Im Tabellenmittelfeld punkten die SG Heringen/Mensfelden (3:0 gegen die SG Taunus), die SG Villmar/Aumenau (3:1 bei der SG Nord) und der RSV Weyer II (2:0 gegen Dorndorf II) dreifach.

B-Liga I

Alle Neune für die SG Weilmünster/Laubuseschbach: Beim 2:0-Sieg stellt auch die SG Oberlahn II keinen Stolperstein dar für die Kiefer-Elf. Der Vorsprung an der Tabellenspitze beträgt nun sieben Punkte, da der bisher schärfste Verfolger Hangenmeilingen/Niederzeuzheim bei der SG Niedershausen/Obershausen II mit 1:3 unterlag. Neuer Zweiter ist der FC Waldbrunn III, der die SG Weinbachtal II mit einem 3:0 im Gepäck nach Hause schickt.

Die anderen Kellerkinder Ahlbach/Oberweyer II (0:9 gegen den TuS Löhnberg), SV Wolfenhausen (1:7 bei der FSG Runkel) und SV Arfurt (0:7 gegen den TuS Drommershausen) verlieren deutlich.

B-Liga II

Nachdem die SG Selters II die Punkte von der FSG Dauborn/Neesbach II geschenkt bekam, holt auch der SC Dombach mit einem Last-Minute-Sieg gegen den SV Elz II drei Punkte und zieht nach Punkten mit den Seltersern gleich. Die beiden Topteams können sich zudem darüber freuen, dass die SG Heringen/Mensfelden II und die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II sich beim 1:1 gegenseitig die Punkte wegnehmen.

Ohne Sieg bleiben auch die beiden Kellerkinder SG Villmar/Aumenau II (1:4 beim SC Ennerich) und TSG Oberbrechen II (2:6 beim VfR 07 Limburg II), die der Konkurrenz schon ein gutes Stück hinterherhinken.

C-Liga I

Siege für den FSV Würges (4:1 gegen die SG Gaudernbach/Waldhausen) und die SG Weiltal (3:2 beim SV Mengerskirchen II) in den Topspielen des Wochenendes. Durch die Mengerskirchener Niederlage springt der TuS Staffel dank des kampflos errungenen Dreiers auf Platz zwei, gefolgt von der SG Weiltal.

C-Liga II

Mit 3:1 hält sich Tabellenführer Waldernbach II gegen den SV Bad Camberg II schadlos und hält seinen Vier-Punkte-Vorsprung. Neuer Zweiter: Die SG Taunus, die der SG Weilmünster/Laubuseschbach II eine 6:0-Packung verpasst, während der bisher ärgste Verfolger RSV Würges im Topspiel bei der SG Nord II mit 2:3 unterliegt. Die SG Nord II bleibt zwar Vierter, ist aber bis auf einen Punkt am RSV Würges dran und bei einem Spiel weniger nur vier Punkte hinter der SG Taunus II.

B-/C-Reserve

Der Osmanische SV Limburg II besiegt den Tabellenführer TuS Linter II im Topspiel mit 3:1 und verkürzt den Rückstand bei einem Spiel weniger auf fünf Punkte. In Lauerstellung auf Rang drei liegt die SG Weinbachtal III, die bei Zaza Weilburg knapp mit 4:3 die Oberhand behält. Ansonsten finden von den ohnehin nur fünf Partien zwei nicht statt, weil die Gästeteams (Werschau II und Löhnberg II) keine Teams stellen können.