Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 Der neue Touareg - Auto Bach Limburg

19.11.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Tore-Festivals und kleinere Überraschungen


Kapitän David Seibel und der RSV Weyer gehen im Spitzenspiel gegen den FC Bierstadt unter. Foto: Dominik Groß

+++ HL: RW Hadamar verliert beim Liga-Favoriten +++ VL: Weder Punkte noch Tore für flw-Teams in der Verbandsliga +++ GL: RSV Weyer unterliegt dem Spitzenreiter in 11-Tore-Spektakel +++ Hadamar II gewinnt Shoot-Out mit 5:4 +++ Siege für die Kellerkinder SV Elz und SG Kirberg/Ohren/Nauheim +++ KOL: SG Niedershausen/Obershausen schießt die SG Oberlahn mit 8:1 ab +++ 4 Kellerkinder feiern Siege +++ A-Liga: SG Heringen/Mensfelden stürzt den FC Steinbach +++ TuS Waldernbach übernimmt die Tabellenführung +++ FC Rubin einziger Sieger im Tabellenkeller +++ BI: TuS Löhnberg gewinnt Spitzenspiel +++ Kellerduell zwischen SV Wolfenhausen und SG Weinbachtal II endet torlos +++ BII: Spitzenteams „nur“ remis +++ CI: 1:1 im Topspiel zwischen SG Weiltal und TuS Staffel +++ TuS Frickhofen II in Torlaune +++ CII: FCA Niederbrechen III bezwingt  RSV Würges II zu Null +++ B/C-Reserve: Osmanischer SV II verkürzt Abstand zu Spitze +++

In der Hessenliga und der Verbandsliga hängen die Trauben für die flw-Teams an diesem Spieltag zu hoch – die Bilanz sind weder Punkte noch Tore. Diese fallen umso mehr in der Gruppenliga Wiesbaden, die wahre Shoot-Outs zu bieten hat, allerdings nicht immer mit dem besseren Ende für eine flw-Mannschaft. In der KOL setzt sich das Führungsduo etwas vom Rest ab, die A-Liga hat einen neuen Tabellenführer und in den B- und C-Ligen gibt es kleinere und größere Überraschungen. Es folgt der flw-Nachbericht zum Wochenende.

Niederlage beim Spitzenreiter vor 1.200 Zuschauern

Der SV RW Hadamar verliert das Topspiel der Lotto Hessenliga bei Spitzenreiter FC Gießen vor toller Kulisse von rund 1.200 Zuschauern trotz ansprechender Leistung verdient mit 0:3. Somit bleibt es auch den Fürstenstädtern verwehrt, Punkte aus der Universitätsstadt zu entführen. Der FC Gießen gewinnt auch sein zehntes Heimspiel in dieser Saison und ist absoluter Aufstiegskandidat Nr. 1 in Hessens höchster Spielklasse. Für den Titelaspiranten trifft übrigens Routinier Michael Fink, ehemaliger Eintracht-Profi, zweimal und besiegelt damit die Pleite der Rot-Weißen, die im Klassement einen Platz einbüßen und auf den fünften Rang rutschen.

Nullnummern

Keine Tore und keine Punkte in der Verbandsliga Hessen Mitte sowohl der FC Dorndorf als auch der FC Waldbrunn gehen an diesem 21. Spieltag der Verbandsliga komplett leer aus, der TuS Dietkirchen hat spielfrei. Der FC Waldbrunn unterliegt beim Spitzenteam VfB Marburg mit 0:3 und muss den Blick wieder verstärkt nach unten richten. Der Vorsprung vor der roten Zone beträgt derzeit fünf Zähler. Der FC Dorndorf, der sich tief in besagter roter Zone befindet, unterliegt zu Hause dem ambitionierten FV Biebrich mit 0:2 und tappt somit auf der Stelle – Position 15. Zum rettenden Ufer sind es bereits neun Punkte für den FCD.

Tore-Festivals in der Gruppenliga – Kellerkinder schöpfen Hoffnung

Was für ein irrer Spieltag in der Gruppenliga Wiesbaden – die flw-Kellerkinder können wichtige Siege einfahren, Hadamar II und Weyer sind mit unterschiedlichem Erfolg bei Shoot-Outs beteiligt. Aber der Reihe nach: des RSV Weyer unterliegt dem Tabellenführer FC Wiesbaden Bierstadt in einem 11-Tore-Spektakel mit 3:8 und muss vorerst den Kontakt zur Ligaspitze abreißen lassen. In einem anderen Tore-Festival bezwingt der SV RW Hadamar II den VfB Unterliederbach mit 5:4 und setzt sich damit weiter in der oberen Tabellenhälfte fest. Im Tabellenkeller schöpft das Schlusslicht SG Kirberg/Ohren/Nauheim nach einem 2:0-Erfolg über den Mitkonkurrenten Meso-Nassau Wiesbaden neue Hoffnung und verkürzt den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf vier Zähler. Auch der SV Elz fährt im Tabellenkeller einen (überlebens-)wichtigen Dreier ein und siegt beim SV Niedershausen mit 3:2. Elz liegt einen Zähler vor Kirberg und somit aktuell drei Punkte hinter dem Ziel. Wiederum einen Zähler vor den Elzer rangiert der RSV Würges, der am Sonntag in einem farbenfrohen Spiel trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 das Nachsehen beim FC Eddersheim II hat.

SG Niedershausen/Obershausen vermöbelt SG Oberlahn im Topspiel-Derby

Das Führungsduo der Kreisoberliga setzt sich ab! Spitzenreiter TuS Frickhofen siegt zu Hause souverän mit 5:1 gegen die SG Merenberg und die SG Niedershausen/Obershausen schießt die SG Oberlahn auf deren Platz im Spitzenspiel und Derby mit sage und schreibe 8:1 (!) ab. Neben der SG Oberlahn muss auch der drittplatzierte FC Waldbrunn II Federn lassen und unterliegt der abstiegsbedrohten SG Ahlbach/Oberweyer mit 2:4. Lediglich die SG Selters ist in der Verfolgergruppe erfolgreich und schlägt Schlusslicht TuS Obertiefenbach mit 4:0. Auch der VfR Limburg 07 bleibt nach einem 3:1-Auswärtserfolg in Winkels oben dran.

Im Tabellenkeller feiert der TuS Dietkirchen II einen 6:0-Kantersieg beim Vorletzten TuS Lindenholzhausen und sammelt Big Points im Kampf um den Klassenerhalt ein. Der SC Offheim und die TSG Oberbrechen gewinnen ihre Heimspiele gegen die höher platzierten Gegner aus Mengerskirchen und Weinbachtal ebenfalls deutlich mit jeweils 4:1 und dürfen so auch drei wichtige Punkte verbuchen. Der VfL Eschhofen hat in Niederbrechen hingegen nichts zu lachen und kehrt mit einer 1:5-Packung zurück.

SG Heringen/Mensfelden schießt den FC Steinbach vom Thron

In der A-Liga stürzt die SG Heringen/Mensfelden den FC Steinbach sehenswert mit 4:0 vom Liga-Thron und klettert ihrerseits auf Position 4. Neuer Spitzenreiter ist der TuS Waldernbach, der zu Hause die SG Niedertiefenbach /Dehrn mit 4:2 bezwingt. Mit demselben Ergebnis endet die Partie zwischen der FSG Dauborn/Neesbach (4.) und den Fröschen aus Linter. Der Tabellendritte SV Thalheim gewinnt souverän mit 5:1 beim Tabellenvorletzten SV Bad Camberg. Die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach verpasst es zur Verfolgergruppe aufzuschließen und unterliegt auf dem heimischen Hartplatz der SG Nord mit 0:3.

Einziger Sieger in der roten Zone ist Schlusslicht FC Rubin, der zu Hause WGB Weilburg in einem Kellerduell mit 1:0 bezwingt und somit zum Vorletzten Bad Camberg nach Punkten (11) aufschließt. Alle anderen Teams ab Rang 13 ziehen an diesem Spieltag den Kürzeren. Neben den bereits genannten verliert auch der FC Dorndorf II auf heimischem Terrain mit 2:3 gegen die SG Villmar/Aumenau. Der SV Erbach verschafft sich durch einen 3:0-Erfolg bei Weyer II Luft zu den Abstiegskämpfen und das einzige Mittelfeldduell des Spieltages zwischen der SG Taunus und der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen bringt das einzige A-Liga-Remis (1:1) des 19. Spieltages.

TuS Löhnberg siegt im Derby und klettert

In der Kreisliga BI gewinnt der TuS Löhnberg das Spitzenspiel gegen die SG Drommershausen mit 2:0 und verbessert sich auf Rang 4. Drommershausen hingegen verliert Platz 2 an den siegreichen FC Waldbrunn III (3:1 bei Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II) und ist nunmehr Dritter. Weit vorne ist weiterhin die SG Weilmünster/Laubuseschbach, die zu Hause gegen die FSG Runkel beim 4:0 nichts anbrennen lässt. In akuter Abstiegsnot sind derweil neben der SG Ahlbach/Oberweyer II (14.) auch die SG Weinbachtal II (12.) und der SV Wolfenhausen (13.), die sich im direkten Duell torlos 0:0 trennen.

Spitzenteams „nur“ remis

In der Schwesterliga BII bleibt vorne positionsmäßig alles beim Alten. Das SG Selters II (1.) bekommt die Punkte vom Gast aus Ennerich geschenkt, der SC Dombach (2.) und die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II (3.) spielen jeweils lediglich 1:1-Unentschieden, Dombach beim FC Steinbach II und Kirberg zu Hause gegen den Osmanischen SV. Auf den Plätzen 4,5 und 6 folgen der SV Elz II (3:3 bei Oberbrechen II), die SG Heringen/Mensfelden II (4:3 gegen Limburg 07 II) und der FCA Niederbrechen II (5:0 bei Schlusslicht SG Villmar/Aumenau II).

Kein Sieger im Topspiel

Im Spitzenspiel der Kreisliga CI teilen sich die SG Weiltal (2.) und der TuS Staffel (3.) beim 1:1-Unentschieden die Punkte. Nutznießer ist der FSV Würges, der den TSV Jahn Steeden deutlich mit 5:1 bezwingt uns somit die alleinige Tabellenführung innehat. Auch der SV Mengerskirchen II nutzt durch einen 4:2-Erfolg beim FC Zaza Weilburg die Punktteilung der Konkurrenz, um im Klassement wieder vollends aufzuschließen. Mal so richtig in Torlaune zeigt sich der TuS Frickhofen II, der die Gäste aus Merenberg mit 11:1 düpiert.

FCA Niederbrechen III gewinnt deutlich gegen den RSV Würges II

Ordentlich was los in der Kreisliga CII – der FCA Niederbrechen III (5.) besiegt den Klassenprimus und hohen Favoriten RSV Würges II klar mit 3:0 und stoppt dabei vor allem die Tor-Maschinerie des Gegners (103 Saisontore), der erstmals ohne eigenen Treffer in dieser Spielzeit bleibt. Auch die SG Taunus kommt nicht über ein 2:2 gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II hinaus, klettert aber dennoch am RSV Würges II vorbei auf den zweiten Rang. Ganz vorne ist der TuS Waldernbach II, der ebenso wie die zur Spitzengruppe gehörende viertplatzierte SG Nord II, nichts anbrennen lässt und zu Hause die SG Dehrn/Niedertiefenbach II mit 6:1 besiegt. Die SG Nord II macht es sogar noch deutlicher und gewinnt in Gräveneck mit 8:0.

Osmanischer SV II verkürzt den Abstand

In der B/C-Reserve-Liga kann der Osmanische SV II den Abstand zum Tabellenführer TuS Linter II (spielfrei) auf zwei Zähler verkürzen – die Osmanen machen beim 8:1 bei der SG Weiltal kurzen Prozess. Der TuS Löhnberg II (6:1 gegen Drommershausen II) und der FSV Würges II (4:0 gegen Dombach II) gewinnen „kleine“ Lokal-Duelle und die Werschauer Reserve siegt im Kellerduell beim SV Wolfenhausen II.