Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 Der neue Touareg - Auto Bach Limburg

23.11.2018
Kategorie: Vorberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Revanche, Abschied und Nostalgie - der flw24-Vorbericht zum 20. Spieltag


Der "noch" Trainer des FCD möchte sich gerne mit einem Sieg in Marburg beim FC Dorndorf verabschieden. Foto Dominik Groß

+++ HL: RW Hadamar - Revanche für Pokal-Aus? +++ VL: FC Dorndorf möchte Trio mit Sieg verabschieden +++ Spitzenspiel auf dem Reckenforst +++ GL: Nostalgie-Flutlichtspiel in Würges +++ RSV Weyer vor nächstem Brocken +++ KOL: Nach dem Topspiel ist vor dem Topspiel - SG Niedershausen/Obershausen nach der Niederlage gegen FC Waldbrunn II vor dem Topspiel gegen die SG Selters +++ Kellerduell in Obertiefenbach +++ A-Liga: Favoriten mit kniffligen Aufgaben +++  Rote Zonen-Duell zwischen WGB und SV Bad Camberg +++ Nachholspiele in den B-Ligen +++ CI: Spitzentrio trifft auf Schluss-Trio +++ CII: Keine Selbstläufer am Wochenende +++ B/C-Reserve: Topspiel zwischen Osmanischer SV II und SV Wilsenroth II +++

Revanche für Pokal-Aus?

In der Hessenliga trifft der SV Rot-Weiß Hadamar (5.) am Samstagnachmittag um 15h in Niederhadamar auf den Tabellennachbarn KSV Baunatal (6.). Mit den Nordhessen haben die Rot-Weißen noch eine Rechnung offen, nachdem das Hessenpokal-Viertelfinale Ende Oktober in Baunatal unglücklich mit 1:2 verloren ging und so der Einzug ins lukrative Hessenpokal-Halbfinale verpasst wurde. Das Liga-Hinspiel Mitte August endete im Übrigen 2:2-Unentschieden. Die Prognose für Samstag im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften ist daher völlig offen - wie so oft wird die Tagesform entscheiden.

FCD verabschiedet Trio – Topspiel auf dem Reckenforst

Eine bewegte Woche liegt hinter dem FC Dorndorf. Neben Trainer Marc Schilling werden mit Florian Schick und Masaki Fujita auch zwei Spieler aufgrund von Auslandsaufenthalten den Verein in der Winterpause verlassen. Am Sonntag reist der FCD zum Abschiedsspiel des Trios in die Universitätsstadt Marburg, wo gegen die im Mittelfeld platzierten Blau-Gelben durchaus etwas zu holen ist. Ob es für das scheidende Trio eine erfolgreiche Abschiedsvorstellung geben wird, wissen wir am Sonntag gg. 17.15h. Wichtig wäre es allemal. Auch der FC Waldbrunn und der TuS Dietkirchen sind an diesem 22. und letzten Spieltag  2018 der Verbandsliga Hessen Mitte gefordert, beide Teams genießen Heimrecht und freuen sich auf attraktive Gegner aus dem Frankfurter Umland. Der FC Waldbrunn (11.) hat dabei den Tabellenachten Germania Schwanheim zu Gast und hofft wie im Hinspiel auf einen Dreier, der TuS Dietkirchen (3.) erwartet zum Liga-Topspiel den SV Zeilsheim (4.) auf dem Reckenforst und möchte die klare Hinspiel-Niederlage (0:3) wett machen. Unsere (hoffnungsvolle) Prognose sind 7 flw-Punkte aus den drei spannenden Partien.

Nostalgie in der Gruppenliga – Spitzenspiel im Rheingau

Spieltag Nr. 20 in der Gruppenliga Wiesbaden beginnt mit einem All-time-Klassiker, nämlich einem Freitagabendflutlicht-Heimspiel des RSV Würges im Stadion „Goldener Grund“ – wie zu besten Oberliga-Zeiten. Der Gegner ist dabei kein geringerer als der wiedererstarkte flw-Lokalrivale SV RW Hadamar II. Für Würges (14.) geht es um drei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf, die Weidenfeller-Elf (8.) möchte sich nach toller Serie hingegen weiter in der oberen Tabellenhälfte festkrallen. Wer nichts Besseres vorhat, sollte heute Abend unbedingt um 20h zu einem nostalgischen Fußballabend nach Würges aufbrechen – Prognose: Spektakel unter Flutlicht (ohne Gewähr).

Zudem startet der RSV Weyer (4.), der zuletzt vom Tabellenführer FC Bierstadt ordentlich „verhauen“ wurde (3:8) auf eine Wiedergutmachungsreise, allerdings wird diese nicht minder schwer als zuletzt, Gegner ist ausgerechnet der Tabellenzweite Eltville. Das Topspiel der Gruppenliga Wiesbaden wird am Sonntag um 15h im Rheingau angepfiffen, wir drücken dem RSV die Daumen. Auch die beiden Kellerkinder SV Elz und SG Kirberg/Ohren/Nauheim sind am Sonntag gefordert: Elz empfängt zu Hause den FC Eddersheim II, der zuletzt den RSV Würges mit 3:2 bezwingen konnte, darf sich gegen das Mittelfeld-Team nach zuletzt guten Leistungen aber durchaus drei Punkte ausrechnen. Die SG Kirberg/Ohren/Nauheim fährt zwar als Tabellenletzter und krasser Außenseiter nach Unterliederbach (7.), bringt aber nach dem Dreier aus der vergangenen Woche ein gute Portion Selbstvertrauen mit und ist bei weitem noch nicht geschlagen. Auf geht’s!

Rückt die Spitze noch enger zusammen?

Gestern Topspiel, Sonntag Topspiel - in der KOL wird es zum Jahresende nochmal interessant. Während der FC Waldbrunn II (jetzt 3.) das seinerzeit wegen starkem Regen abgebrochene Nachholspiel bei der SG Niedershausen/Obershausen gestern Abend mit 2:1 gewinnen konnte und so zum einen näher an das Führungsduo heranrücken konnte und zum anderen den TuS Frickhofen offiziell zum inoffiziellen Herbstmeister gemacht hat, muss der Tabellenzweite aus Niedershausen/Obershausen am Wochenende gleich ins nächste Spitzenspiel. Dann gastiert nämlich der jetzige Tabellenvierte SG Selters im Kallenbachtal. Ein Spiel, das reichlich Spannung verspricht. Schafft es auch Selters mit einem Sieg an die Spitze „anzudocken“ oder werden die SG N/O und der Tabellenführer TuS Frickhofen, der zur Pflichtaufgabe nach Eschhofen reist, weiter davonziehen? Der FC Waldbrunn II trifft am Sonntag zu Hause auf die SG Winkels/Probbach/Dillhausen und kann sich mit einem Sieg richtig oben festbeißen. Auch der VfR Limburg 07 (5.), der im Derby auf dem Stephanshügel den SC Offheim empfängt, könnte bei einem Sieg ein Nutznießer der Spieltags-Konstellation werden.

Im Tabellenkeller duellieren sich Schlusslicht TuS Obertiefenbach (18.) und der Drittletzte SG Ahlbach/Oberweyer (16.). Obertiefenbach ist bei großem Rückstand zum rettenden Ufer zum Siegen verdammt, aber auch die Gäste müssen punkten, um den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht noch größer werden zu lassen. In einem weiteren Kellerduell, allerdings mit besseren Vorzeichen sowie jeweils mehr Punkten auf dem Konto, treffen die beiden siegreichen Teams vom letzten Wochenende, der TuS Dietkirchen II (12.)  und die TSG Oberbrechen (14.) aufeinander. Zudem reist die TuS Lindenholzhausen (17.) nach Mengerskirchen, um dort nach einem der letzten Strohhalme zu greifen. In zwei Mittelfeld-Duellen spielen des Weiteren Merenberg und Oberlahn sowie Weinbachtal und Niederbrechen gegeneinander.

Überraschung liegt in der Luft

Das Spitzentrio der A-Liga hat es an diesem 20. Spieltag jeweils mit Gegnern aus der unteren Tabellenhälfte zu tun. Klingt zunächst einfach, ist es aber nicht! Klassenprimus TuS Waldernbach hat dabei beim zuletzt deutlich verbesserten SV Erbach wohl die kniffligste Aufgabe vor sich, aber auch der FC Steinbach (2.) bei der SG Dehrn/Niedertiefenbach und der SV Thalheim (3.) im Derby gegen den FC Dorndorf II sollten ihre Aufgaben nicht unterschätzen. Unsere Prognose ist zumindest eine Überraschung bei diesen drei interessanten Partien. In Dauborn treffen die Verfolger FSG Dauborn/Neesbach (5.) und SG Villmar/Aumenau (6.) in einem spannenden und womöglich torreichen Spiel aufeinander, der Tabellenvierte SG Heringen/Mensfelden versucht bei Schlusslicht FC Rubin seine zuletzt starken Leistungen zu untermauern und weitere Punkte aufs Konto zu laden.

Im Tabellenkeller treffen WGB Weilburg (15.) und der SV Bad Camberg (17.) in einem direkten Duell aufeinander – nur drei Punkte zählen dabei für die Kurstädter, WGB möchte hingegen mit einem Sieg den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen. Der ebenfalls tief in der roten Zone befindliche TuS Linter (16.) hat mit der SG Taunus eine ebenso schwere wie unangenehme Aufgabe vor der Brust.  Auch in der A-Liga stehen zudem zwei Mittelfeld-Duelle auf dem Programm: die SG Nord (8.) empfängt dabei den RSV Weyer II (10.) und die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen (11.) spielt in der internen Drei-Orte-Spielgemeinschaft-Meisterschaft gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach.

Nachholspiele in den B-Ligen

In den beiden B-Ligen ist bereits Winterpause, allerdings finden in beiden Ligen noch Nachholspiele statt, welche wir hier nicht unter den Tisch fallen lassen wollen: so spielen am Samstag in der Kreisliga BII mit der SG Kirberg/Ohren/Nauheim II (3.) und dem SV Elz II (4.) zwei Gruppenliga-Reserve-Teams in einem Nachholspiel des 6. Spieltages gegeneinander, die beide Aufstiegsambitionen hegen. Zudem muss der Aufstiegskandidat SC Dombach (2.) nochmals beim Osmanischen SV Limburg (in Oberweyer) antreten, da die Partie seinerzeit wegen eines Unwetters beim Stande von 0:0 nach 30 Minuten abgebrochen wurde. Die Neuansetzung ist für Sonntag terminiert. An diesem Tag holen auch der SV RW Hadamar III und Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II ein Spiel des 10. Spieltages aus der Kreisliga BI nach und komplettieren so die B-Liga im Kalenderjahr 2018. 

Die ersten Drei gegen die letzten Drei

Klare Sachen in CI? In der Kreisliga CI treten drei Teams aus dem Führungsquartett gegen Kellerkinder an, so ist Klassenprimus FSV Würges haushoher Favorit beim Gastsauftritt in Obertiefenbach (17), ebenso wie die SG Weiltal (2.) bei der SG Merenberg II (16.) oder der TuS Staffel (3.) im Duell mit Schlusslicht FV Weilburg (18.). Lediglich der SV Mengerskirchen II (4.) hat mit der TuS Lindenholzhausen II (8.) eine auf dem Papier schwierigere Aufgabe vor der Brust.

Keine Selbstläufer für die Favoriten

Ausblick auf die Kreisliga CII – während der Tabellendritte RSV Würges II spielfrei hat, haben die anderen drei Vereine aus der vierköpfigen Spitzengruppe teils unangenehme Aufgaben zu lösen. So muss Spitzenreiter TuS Waldernbach II beim SV Erbach II (8.) auflaufen und die SG Nord II (4.) gegen den RSV Weyer III (10.) ran. Beide Spiele sind für die Favoriten gewiss keine Selbstläufer. Die SG Taunus II (2.) sollte hingegen bei der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II (13.) keine allzu großen Schwierigkeiten haben – normalerweise!?!

„Ungleiches“ und „gleiches“ Duell

Auch in der B/C-Reserve stehen am Wochenende fünf Partien auf dem Programm, u.a. empfängt der Tabellenführer TuS Linter II den Tabellenletzten SG Weiltal II zu einem ungleichen und vermutlich eindeutigen Duell. Sehr viel ausgeglichener sollte es da doch im Spitzenspiel des 20. Spieltages zwischen dem Osmanischen SV II (2.) und dem SV Wilsenroth II (4.) zugehen. Mit einem Sieg könnte Wilsenroth den dritten Platz der SG Weinbachtal III übernehmen, die am Wochenende spielfrei hat, und zudem auf einen Zähler an die Osmanen heranrücken.