Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

05.11.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Herbstmeister und Last-Minute-Tore

Die Vorrunde 2018/19 im flw-Land ist abgeschlossen.

Der RSV Würges und der SV Elz teilten sich gestern im Gruppenliga Derby die Punkte. Foto: Ingo Hörning

+++ HL: RW Hadamar beendet Hinrunde auf Rang 4 +++ VL: FC Waldbrunn gewinnt Westerwald-Derby gegen den FCD +++ Last-Minute-K.O. für TuS Dietkirchen im Spitzenspiel +++ GL: RSV Weyer schießt TuS Hornau ab +++ Remis zwischen RSV Würges und SV Elz in der Nachspielzeit +++ flw-Trio am Tabellenende +++ KOL: Noch kein Herbstmeister gefunden +++ 10:1-Kantersieg des SV Mengerskirchen +++ Tumulte in Niedershausen +++ A-Liga: FC Steinbach ist Vorrunden-Meister +++ TuS Waldernbach gewinnt Topspiel in letzter Minute +++ Kellerduell geht an die Frösche +++ BI: Vorrunden-Meister SG Weilmünster/Laubuseschbach knipst zehnmal +++ BII: Remis im Spitzenspiel +++ SG Selters II vorzeitig Hinrunden-Meister +++ C-Ligen: Jeweils Vierkampf um die Spitze +++ CI: FSV Würges bezwingt Mengerskirchen II im Topspiel +++ CII: TuS Waldernbach II auf der Pole Position +++ RSV Würges II ballert sich durch die Liga +++ B/C-Reserve: Osmanischer SV II gewinnt Topspiel und sichert sich Rang 2 +++

Spannendes Hinrunden-Finale auf den Sportplätzen der Region – zahlreiche Last-Minute-Tore sorgen für reichlich Aufregung und Emotionen. In der KOL bleibt die Herbstmeisterschaft aufgrund eines Nachholspiels noch vakant und in der A-Liga sichert sich Aufsteiger FC Steinbach den symbolischen Vorrunden-Titel. Die SG Weilmünster/Laubuseschbach beendet die BI „on top“, in der BII freut sich die SG Selters II über die Tabellenführung nach der Hinserie und an den Spitzen der beiden C-Ligen geht es äußerst eng und spannend zu. Überregional festigt RW Hadamar einen tollen vierten Platz in der Hessenliga, der FC Waldbrunn gewinnt das Verbandsliga-Westerwald-Derby und drei flw-Gruppenligisten bereiten weiter Sorgen. Es folgt der flw-Nachbericht zum Ende der Vorrunde 2018/19.

RW Hadamar beendet Hinserie auf Rang 4

Der SV RW Hadamar, ranghöchster Vertreter im flw-Land, beendet die Hinserie der Fußball-Hessenliga auf einem hervorragendem vierten Platz. Nach dem bitteren Aus im Hessenpokal unter der Woche bei Liga-Konkurrent KSV Baunatal (1:2) können die Fürstenstädter den Schalter schnell wieder umlegen und ihre tolle Liga-Serie von mittlerweile neun ungeschlagenen Partien weiter ausbauen. Gegen das Tabellenschlusslicht FC Ederbergland heißt es nach 90 Minuten auf dem Kunstrasenplatz in Niederhadamar 4:2. Die Rot-Weißen haben somit jetzt 29 Zähler, bei einem Torverhältnis von 43:26, auf dem Konto. Das bedeutet einen herausragenden vierten Tabellenplatz nach den 16 Spielen der Hinserie in der Hessenliga. Richtig stark, vor allem wenn man sich den schwierigen Saisonbeginn noch einmal vor Augen ruft.

FC Waldbrunn gewinnt Flutlicht-Keller-Derby

In der Verbandsliga Hessen Mitte schlägt der FC Waldbrunn den FC Dorndorf im Westerwald-Derby am Freitagabend mit 3:0 und entflieht so der roten Zone. Zwei späte Treffer entscheiden das Nachbarschaftsduell letztendlich verdient zugunsten der Hausherren. Die Dorndorfer, die sich im Derby eine mangelnde Chancenverwertung vorwerfen müssen, bleiben somit im tiefen Verbandsliga-Keller (15.) mit nunmehr sechs Zählern Rückstand zum rettenden Ufer. Der TuS Dietkirchen (2.) unterliegt im Spitzenspiel bei der SG Kinzenbach (3.) äußerst unglücklich durch einen umstrittenen Elfmeter in der 94. Spielminute mit 0:1. Die Kinzenbacher ziehen damit nach Punkten (35) mit der Wörsdörfer-Elf gleich. Vor beiden Teams liegt derzeit nur Klassenprimus FSV Fernwald.

RSV Weyer schießt sich auf Platz 3 – flw-Trio am Tabellenende

Der RSV Weyer beendet die Hinserie der Gruppenliga Wiesbaden auf einem starken dritten Tabellenplatz. Im letzten Hinrunden-Spiel schießen die Grün-Weißen den TuS Hornau mit 7:3 vom Weilersberg und runden somit ihre überragende Vorrunde ab. Herbstmeister wird der FC Bierstadt vor der Spvgg. Eltville und besagtem RSV Weyer. Der SV RW Hadamar II entfernt sich dank eines 4:2-Auswärtserfolges bei der SG Oberliederbach von den Abstiegsrängen und klettert auf Position 10. In einem reinen flw-Duell trennen sich die Kellerkinder RSV Würges und SV Elz mit 2:2-Unentschieden. Den Ausgleich erzielen die Gastgeber dabei per Elfmeter in der dritten Minute der Nachspielzeit. Dieses Ergebnis hilft jedoch keinem der beiden Teams so recht weiter – Elz beendet die Hinserie mit lediglich 13 Zählern auf Rang 16, Würges mit einem Pünktchen mehr auf Position 15. Hinter den beiden flw-Teams steht mit der SG Kirberg/Ohren/Nauheim ein weiterer Kreisvertreter auf dem letzten Tabellenplatz und komplettiert das Keller-Trio. Die Kirberger verpassen es durch eine 1:3-Niederlage beim TuS Nordenstadt die rote Laterne abzugeben.

KOL-Herbstmeisterschaft noch offen – SV Mengerskichen mit Kantersieg – Tumulte in Niedershausen

In der KOL verpasst der TuS Frickhofen die Herbstmeisterschaft nach einem 2:2-Unentschieden beim VfR Limburg 07. Die Frickhöfer behalten zwar Platz 1 im Klassement, können allerdings von der SG Niedershauen/Obershausen (3:0-Sieger über die TuS Lindenholzhausen), die lediglich zwei Punkte Rückstand und ein Nachholspiel in petto hat (am 22. November gg. den FC Waldbrunn II), noch überholt werden. Die SG Oberlahn holt sich durch ein souveränes 3:0 über den SC Offheim den dritten Platz von der SG Selters zurück. Die Wassermänner können ihrerseits mit einem Kraftakt einen 0:3-Rückstand in Winkels in der Schlussviertelstunde noch in ein 3:3-Remis ummünzen. Der SV Mengerskirchen meldet sich in der erweiterten Spitzengruppe auch wieder zu Wort und überrennt die abstiegsbedrohte SG Ahlbach/Oberweyer auf deren Feld zweistellig mit 10:1. Auch der FCA Niederbrechen schließt durch einen 2:0-Erfolg beim FC Waldbrunn II zur Verfolgergruppe auf.

Im Tabellenkeller klettert die TSG Oberbrechen durch einen 6:2-Auswärtserfolg bei Schlusslicht TuS Obertiefenbach auf den 13. Rang. Der TuS Dietkirchen II (14.) holt einen Punkt beim 10-Tore-Spektakel in Merenberg (5:5) und der VfL Eschhofen (15.) unterliegt der SG Weinbachtal zu Hause mit 2:3. Der TuS Lindenholzhausen verliert mit 0:3 bei der SG Niedershausen/Obershausen und verharrt damit auf dem vorletzten Tabellenplatz (17). Nach der Partie kam es zu unrühmlichen Szenen auf dem Niedershäuser Sportplatz inklusive Polizei- und Krankenwagen-Einsatz, wie dem Bericht der Heimelf zu entnehmen ist. So etwas wollen wir nicht hören/lesen!

FC Steinbach ist Herbstmeister der A-Liga – TuS Waldernbach gewinnt Topspiel

Der FC Steinbach sichert sich, wohlgemerkt als Aufsteiger, durch einen klaren 4:1-Erfolg über die SG Taunus die Herbstmeisterschaft in der A-Liga. Der TuS Waldernbach bleibt den Steinbachern aber dicht auf den Fersen und gewinnt das Topspiel gegen die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach in der Nachspielzeit mit 3:2. Das Führungsduo bleibt so nur durch einen Zähler voneinander getrennt. Dahinter klafft eine große Lücke zu Platz 3 und 4, welche die FSG Dauborn/Neesbach und der SV Thalheim nach der Hinrunde innehaben. Die Dauborner Kornbrenner gewinnen bei der SG Dehrn/Niedertiefenbach mit 6:1, die Thalheimer ziehen am 17. Spieltag mit 3:5 den Kürzeren bei der SG Villmar/Aumenau.

Blicken wir nach unten: der TuS Linter schlägt WGB Weilburg im Kellerduell mit 4:1, die SG Nord fertigt den SV Bad Camberg gar mit 6:1 ab und der FC Dorndorf II holt drei Big Points beim 1:0-Erfolg in Erbach. Schlusslicht FC Rubin verliert 1:4 bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen und behält weiterhin die rote Laterne. Zudem gewinnt die SG Heringen/Mensfelden in einem reinen Mittelfeldduell beim RSV Weyer II mit 3:1.

SG Weilmünster/Laubuseschbach mit Schützenfest zur Herbstmeisterschaft

Im Duell „Erster“ gegen „Letzter“ lässt der neue Hinrunden-Meister der Kreisliga BI, die SG Weilmünster/Laubuseschbach, überhaupt nichts anbrennen und schießt die SG Ahlbach/Oberweyer II mit 10:0 vom Feld. Kein schönes Wochenende für die SG, denn auch die erste Mannschaft kassiert in der KOL 10 Gegentreffer. Der FC Waldbrunn III beendet die Vorrunde trotz nur eines Punktes beim 3:3-Unentschieden gegen die SG Oberlahn  auf dem Relegationsplatz 2. Dahinter liegen der TuS Drommershausen (3:0 gg. Weinbachtal II) und die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim (6:0 gg. Wolfenhausen) in Lauerstellung. Hinten wird es für Weinbachtal II, Wolfenhausen und Ahlbach/Oberweyer II eng.

SG Selters II gewinnt die Hinrunde vorzeitig

In der Kreisliga BII krönt sich die SG Selters II zum Herbstmeister trotz noch eines ausstehenden Spieltages. Die Wassermänner gewinnen bei Limburg 07 II mit 3:2 und profitieren gleichsam von der Punkteteilung im Topspiel (1:1) zwischen dem SC Dombach (2.) und der SG Kirberg/Ohren/Nauheim II. Am Tabellenende müssen vor allem die TSG Oberbrechen II (spielfrei) und die SG Villmar/Aumenau II (0:2 gegen Elz II) nach äußerst schwachen Hinrunden um den Klassenverbleib bangen.

SG Weiltal und FSV Würges im Gleichschritt

Die SG Weiltal und der FSV Würges gewinnen ihre schwierigen Ligaspiele am Wochenende gegen direkte Mitkonkurrenten und beenden die Hinserie in der Kreisliga CI jeweils mit 43 Punkten – beide liegen damit auf den Aufstiegsplätzen. Legt man die Tordifferenz (so wie in der flw24-Tabelle; hier wird der direkte Vergleich erst in den letzten beiden Saison-Spieltagen eingerechnet) zu Grunde gehört dem FSV Würges die symbolische Krone der Herbstmeisterschaft, geht es nach dem direkten Vergleich, der am Ende der Saison entscheiden würde, hätte die SG Weiltal aktuell die Nase vorn. Hinter dem Top-Duo dürfen sich noch der TuS Staffel (7:1 gg. Lindenholzhausen II) und der SV Mengerskirchen II (3:5 beim FSV Würges) Hoffnungen auf Meisterschaft und Aufstieg machen.

TuS Waldernbach II sichert sich die Pole Position – Vierkampf um die Spitze

Der TuS Waldernbach II sichert sich durch einen 7:1-Erfolg über die FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach II die Herbstmeisterschaft der Kreisliga CII. Dahinter klettert der RSV Würges II zum Ende der Vorrunde auf Position 2 – die Elf aus dem Goldenen Grund präsentiert sich abermals äußerst torhungrig und netzt gegen die Gäste aus Thalheim 15 mal (!) ein. Nach 15 Spielen stehen so bereits 98 Tore zu Buche. Wow! Punktgleich mit dem RSV Würges II liegt die SG Taunus II (spielfrei, ebenfalls 37 Punkte) auf dem dritten Platz und hat genauso wie die SG Nord II (kampflos Sieg gg. Bad Camberg II, 36 Punkte) noch beste Chancen auf den Aufstieg. Der Vierkampf um die ersten beiden Plätze verspricht wie in der CI reichlich Spannung für die Rückrunde.

Osmanischer SV II gewinnt Spitzenspiel deutlich

In der B/C-Reserve-Liga finden am Wochenende nur zwei Spiele statt, so schlägt der Osmanische SV II die SG Weinbachtal III im Spitzenspiel mit 5:1 und sichert sich den zweiten Platz nach der Hinrunde. Die Weinbachtaler bleiben auf Position 3. Ganz oben stehen nach insgesamt 13 Vorrunden-Spieltagen die Reserve-Frösche aus Linter. Im zweiten Spiel des Wochenendes gewinnt Zaza Weilburg II mit 3:2 gegen Schlusslicht SG Weiltal II.