Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

flw24 Vor- und Nachberichte

Die Vor- und Nachberichte auf flw24 werden präsentiert von:
Anzeige

 

26.11.2018
Kategorie: Nachberichte, Aktuelles, TopNews
Von: flw24 von Timm Henecker

Fette Ausbeute


Marvin Kretschmann (dunkles Trikot) und die SG Niedershausen/Obershausen fiedelten am Sonntag die SG Selters im KOL Spitzenspiel mit 7:0 ab. Foto: Dominik Groß

+++ HL: SV RW Hadamar siegt 4:1 +++ VL: TuS Dietkirchen gewinnt Spitzenspiel +++ FC Waldbrunn dreht Partie +++ FCD-Trio verabschiedet sich mit Niederlage +++ GL: RSV Würges bezwingt Hadamar II im flw-Flutlichtduell +++ SV Elz mit wichtigem Heimdreier +++ RSV Weyer ohne Punkte in Eltville +++ KOL: Sturm der SG Niedershausen/Obershausen fegt über die SG Selters hinweg: 7:0 +++ FC Waldbrunn II und TuS Dietkirchen II mit weiteren Kantersiegen +++ VfL Eschhofen trotzt Frickhofen ein 1:1 ab +++ SG Ahlbach/Oberweyer siegt im 9-Tore-Kellerduell +++ A-Liga: TuS Waldernbach stolpert in Erbach +++ SV Thalheim schießt FC Dorndorf II ab +++ FC Rubin reicht rote Laterne an Bad Camberg weiter +++ BII: Überraschung durch den Osmanischen SV +++ CI: Führungsquartett mit 12 Punkten +++ CII: TuS Waldernbach II baut Führung vorerst aus +++ Remis im Spitzenspiel der B/C-Reserve+++

Acht Mannschaften auf Kreisebene treffen an diesem späten November-Spieltag siebenmal oder öfter in die Maschen. Das ist doch mal ne „fette Ausbeute“! In der KOL gelingt dieses Kunststück beispielsweise der SG Niedershausen/Obershausen im Topspiel gegen die SG Selters und in der A-Liga dem Tabellendritten SV Thalheim, der dem punktgleichen Führungsduo so auf den Fersen bleibt. Auch in den C-Ligen wird Zielwasser ausgegeben, zudem geben sich die Topteams keine Blöße. Überregional können fünf treffsichere flw-Teams drei Punkte einsammeln, wohingegen vier Mannschaften den Platz als Verlierer verlassen. Mehr dazu im flw24-Nachbericht zum Wochenende.

Eindrucksvolle Revanche

Der SV RW Hadamar revanchiert sich in der Hessenliga eindrucksvoll für das Pokal-Aus (Viertelfinale im Hessenpokal) vor gut einem Monat gegen den direkten Tabellennachbarn KSV Baunatal und schickt die Gäste mit 4:1 sehenswert zurück nach Nordhessen. Je zwei Treffer von Noguchi und Bangert bringen die Fürstenstädter auf die Siegerstraße ehe dem KSV kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer gelingt. Im Klassement bleibt unterdessen alles beim Alten – RW Hadamar ist weiter Tabellenfünfter, Baunatal einen Platz dahinter auf Position 6. Zum Abschluss eines starken Fußballjahres 2018 hat die Kierdorf-Elf am kommenden Wochenende noch den abstiegsbedrohten Hünfelder SV (14.) zu Gast.

TuS Dietkirchen und FC Waldbrunn mit knappen Heimsiegen

Der TuS Dietkirchen und der FC Waldbrunn feiern knappe Heimsiege in der Verbandsliga Hessen Mitte. Die Dikkerischer gewinnen dabei das Spitzenspiel zu Hause gegen den SV Zeilsheim (4.) durch einen Treffer von Robin Dankof mit 1:0 und festigen den dritten Tabellenplatz. Stark! Auch der FC Waldbrunn dreht seine Heimpartie gegen Germania Schwanheim nach Rückstand in einen 3:2-Sieg und vergrößert den Abstand zur roten Zone auf 8 Zähler. Super. Leider gibt es für den FC Dorndorf und sein scheidendes Trainer-Spieler-Trio kein Happy End, die Westerwälder verlieren ihre letzte Partie in 2018 in den Schlussminuten mit 1:2 bei Blau-Gelb Marburg und überwintern somit im tiefen Verbandsliga-Keller (15.).

RSV Würges stoppt Hadamarer Siegesserie

In der Gruppenliga Wiesbaden gewinnt der RSV Würges das nostalgische Freitagabend-Flutlicht-Heimspiel gegen den flw-Kontrahenten SV RW Hadamar II verdient mit 2:0 und stoppt somit die Siegesserie (4 Siege in Folge) der Fürstenstädter. Zudem sichert sich das Team von Daniel Hassler mit dem Heimerfolg drei enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und springt von den Abstiegsplätzen (Rang 12), Hadamar büßt hingegen einen Platz ein und geht auf Rang 9 in die Winterpause. Auch der SV Elz sammelt im letzten Spiel des Jahres drei ganz wichtige Zähler beim 2:0-Heimerfolg über den FC Eddersheim II ein und liegt nur noch einen Punkt hinter der Nichtabstiegszone. Dagegen verpasst es Schlusslicht SG Kirberg/Ohren/Nauheim nach einer deutlichen 0:4-Pleite in Unterliederbach, den Abstand auf die Verfolger zu verkürzen. Die Spielgemeinschaft behält so die rote Laterne über die lange Winterpause. Und auch für den RSV Weyer hängen die Trauben in Eltville derzeit zu hoch -  gegen das Topteam aus dem Rheingau (2.) verliert die Wissenbach-Elf in einer kampfbetonten Partie mit 0:3 und verliert weiter an Boden zu den Aufstiegsplätzen, dennoch bleibt unter dem Strich ein toller vierter Platz in der Gruppenliga.

0:7 im Topspiel - Wassermänner kommen böse unter die Räder

Kantersieg - in der Kreisoberliga düpiert die SG Niedershausen/Obershausen (2.) die SG Selters im Spitzenspiel mit sage und schreibe 7:0 und beweist einmal mehr ihre offensive Power. Für die Wassermänner hingegen ist es ein Tag zum Vergessen. Selters rutscht nach der üblen Packung auf Platz 5 ab, der starke Aufsteiger VfR Limburg 07 gewinnt nämlich das Derby gegen den SC Offheim knapp mit 1:0 und schiebt sich auf den vierten Platz vor. Spitzenreiter TuS Frickhofen lässt beim abstiegsbedrohten VfL Eschhofen 2 Punkte liegen und kommt nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Der Vorsprung der Kilic-Elf auf die SG N/O schmilzt auf drei Zähler. Der FC Waldbrunn bleibt nach einem überzeugenden 5:0-Erfolg über die SG Winkels/Probbach/Dillhausen dem Führungsduo auf den Fersen und festigt Rang 3. Kurios: Die Gäste treffen laut flw24-Live-Ticker bei der 0:5-Klatsche in Fussingen gleich dreimal ins eigene Netz oder sind zumindest nicht unbeteiligt.

Die SG Ahlbach/Oberweyer kann das Kellerduell bei Schlusslicht TuS Obertiefenbach spektakulär mit 6:3 gewinnen und den VfL Eschhofen – trotz dessen Remis gegen den Tabellenführer – in der Tabelle überholen (Platz 15). Für den Vorletzten TuS Lindenholzhausen (17) gibt es beim SV Mengerskirchen (0:4) nix zu holen und die TSG Oberbrechen kommt beim TuS Dietkirchen II mit 1:7 derbe unter die Räder. Aktuell rangiert der SC Offheim auf dem Relegationsplatz 13, Oberbrechen liegt dahinter (14.) in der roten Zone und Dietkirchen II verbessert sich auf 11. Zudem gewinnt die SG Merenberg nach 0:2-Rückstand das Mittelfeld-Derby gegen die SG Oberlahn noch mit 3:2. Und in einem weiteren Mittelfeld-Duell schlägt die SG Weinbachtal den FCA Niederbrechen mit 2:0 und überholt die Alemannen damit in der Tabelle. Bemerkenswert: In der 45. Minute beim Stand von 1:0 für die Hausherren revidiert SG-Spieler Timo Österling den Pfiff des Schiedsrichters bei einem an ihm mutmaßlich begangenen Foulelfmeter. Der Schiedsrichter nimmt daraufhin die Elfmeter-Entscheidung zurück. GANZ STARK, Timo! Das ist FAIRPLAY.

SV Erbach trotzt TuS Waldernbach einen Punkt ab – SV Thalheim schießt 7 Derby-Toren

Punktgleiches Führungsduo - der FC Steinbach und der TuS Waldernbach sind in der A-Liga wieder punktgleich (beide  47 Zähler) an der Spitze. Steinbach gewinnt knapp mit 2:1 bei der SG Dehrn/Niedertiefenbach, Waldernbach kommt nicht über ein gerechtes 1:1-Unentschieden beim SV Erbach hinaus. Die Tordifferenz spricht aktuell noch für Waldernbach, der direkte Vergleich nach zwei Aufeinandertreffen geht aber an den FC Steinbach. Unterdessen schießt der SV Thalheim den FC Dorndorf II im Derby mit 7:1 aus der Arena und kann als einziges Team zumindest noch etwas Tuchfühlung zum Spitzenduo halten. Der Abstand beträgt sechs Zähler. In einem Verfolger-Duell kann sich die SG Villmar/Aumenau (jetzt 5.) mit 2:0 bei der FSG Dauborn/Neesbach (6.) durchsetzen.

In der roten Zone reicht der FC Rubin nach einem torlosen 0:0-Unentschieden gegen den Tabellenvierten Heringen/Mensfelden die rote Laterne nach Bad Camberg weiter. Die Kurstädter kommen im Kellergipfel bei WGB Weilburg mit 1:6 unter die Räder und müssen sich nun mit dem letzten Tabellenplatz (18.) begnügen. Auch für den TuS Linter (16.) wird es immer schwerer, die Klasse zu halten, die Frösche unterliegen der SG Taunus zu Hause mit 1:4. Des Weiteren lässt die SG Nord den RSV Weyer II mit 7:0 über die Klippe springen, während es zwischen der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen und der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach keinen Sieger (1:1) gibt.

Osmanischer SV überrascht den SV Dombach

Drei Nachholspiele stehen an diesem Wochenende in den beiden bereits in der Winterpause befindlichen B-Ligen auf dem Programm. In der Kreisliga BI gewinnt Favorit SV RW Hadamar III deutlich mit 5:0 gegen Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II, in der Kreisliga BII überrascht der Osmanische SV den Aufstiegskandidaten SC Dombach und gewinnt mit 1:0 – Tabellenführer Selters II wird es freuen. Zudem teilen sich die SG Kirberg/Ohren/Nauheim (3.) und der SV Elz II (4.) im Verfolgerduell die Punkte beim 1:1.

Führungsquartett im Gleichschritt vorneweg

In der Kreisliga CI marschiert das Führungsquartett im Gleichschritt weiter. Tabellenführer FSV Würges gewinnt zu Hause dabei mit 3:1 gegen den TuS Obertiefenbach II. Mit demselben Ergebnis setzt sich der SV Mengerskirchen II (4.) gegen die TuS Lindenholzhausen II durch. Die SG Weiltal (2.) zeigt sich äußerst treffsicher und lässt das Netz in Merenberg gleich achtmal zappeln (8:0) und der TuS Staffel bekommt die Punkte vom bereits vom Ligabetrieb ausgeschlossenen Schlusslicht FV Weilburg geschenkt.

TuS Waldernbach II baut Gesamt-Führung aus

In der Kreisliga CII löst Tabellenführer TuS Waldernbach II die knifflige Aufgabe beim SV Erbach II mit 4:1 und baut damit zunächst die Führung im Gesamt-Klassement aus. Denn sowohl der Tabellenzweite SG Taunus II (Spiel erst am kommenden Mittwoch bei Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II) als auch der RSV Würges II auf Rang 3 (spielfrei) können am Wochenende nicht eingreifen. Lediglich der vierte Aufstiegskandidat, die SG Nord II, darf drei Punkte verbuchen – allerdings ebenfalls ohne Eingreifen zu dürfen/müssen – die SG bekommt die Punkte aufgrund des Nichtantritts des RSV Weyer III geschenkt und klettert so vorerst auf Rang 2. Über den höchsten Spieltags-Sieg freut sich der treffsichere FCA Niederbrechen III, der beim SV Thalheim II zweistellig mit 10:0 gewinnt.

2:2-Remis im Topspiel

Der Osmanische SV Limburg II (2.) und der SV Wilsenroth II (3.) trennen sich im Spitzenspiel der B/C-Reserve-Liga 2:2-Unentschieden, was den Klassenprimus TuS Linter II freuen dürfte, der vom Schlusslicht SG Weiltal II wegen Nichtantritts drei Punkte geschenkt bekommt und so die Führung in der Liga ausbaut. Zudem gewinnt in einer weiteren ausgetragenen Partie des 20. Spieltages die FSG Runkel II mit fetter Torausbeute deutlich mit 7:0 gegen Zaza Weilburg II. Und so schließt sich der Kreis.